Gianna reist! Mein Interrailtrip von Mailand nach Marseille.
  • Day1

    Hinreise

    May 27, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute morgen ging es los. Zuerst mit dem ICE nach Frankfurt und dann mit dem Eurostar über die Schweiz dann nach Mailand.

    Bis Basel war es recht ruhig im Zug, dann stiegen weitere Backpacker dazu und der Zug war brechend voll, aber die Stimmung war nett und offen, ich kam mit einigen ins Gespräch und auch andere unterhielten sich nett über ihre Pläne und Reisen bisher. Auch Rentner waren dabei, die sich auch ein Interrailticket besorgt hatten.
    Auch die Zugstrecke durch die Schweiz ist sehenswert!

    Weniger schön waren die Grenzkontrollen an der Schweizergrenze, dabei wurde nämlich ausschließlich der junge Backpacker mit dunkler Hautfarbe kontrolliert. Sonst absolut niemand...
    Dass wir keine Grenzkontrollen im allgemeinen mehr haben und auch die Möglichkeit, so easy mit dem Zug durch Europa zu fahren, ist im übrigen eine Errungenschaft der EU. Damit das auch so bleibt, sollten wir uns weiter für eine freiheitliche und demokratische europäische Gemeinschaft einsetzen! Wir dürfen nicht zulassen, dass die Rechten diese Errungenschaften und den jahrzehnte langen Frieden in Gefahr bringen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Milano

    May 28, 2019 in Italy ⋅ 🌫 18 °C

    Tag 2: Milano

    Wetter war leider etwas bewölkt, aber es war perfekt, um die ganzen Tourikram zu machen. Obwohl ich davon nicht allzu viel gemacht habe. Zu voll, zu viele andere stressige Touris und vorallem Tauben, ekelhaft viele Tauben.
    Ich habe mir im Internet ein paar Tipps geholt und hab mich, mit den Zimmergenossinnen aus dem Hostel, mehr treiben lassen.
    Nach dem obligatorischen Besuch am Mailänder Dom, haben wir uns auf ins Brera
    Viertel gemacht. Wunderschöne kleine Gassen und viel ruhiger.
    Von dort aus ging es zu via Torino, ein bisschen bummeln.
    Abschluss fand der Tag im Navigli Viertel, welches etwas alternativer & studentischer war und mit dem Kanal ein bisschen Venedigflair hatte.

    Insgesamt war es ein schöner Tag mit vielen tollen Eindrücken und perfekten Cappuccino!
    Read more

  • Day4

    Genova Teil 1

    May 30, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    Nachdem ich den gestrigen Reisetage nicht nur mit Zug fahren, sondern auch damit verbracht habe, mir Kontaktlinsen & eine Sonnenbrille zu kaufen, da sich meine in Mailand verabschiedet hat, war der heutige Tag viel entspannter und schöner. Ich habe die Altstadt, den alten Hafen und die Einkaufsstraße Genovas erkundet. Zum Start der Tour bin ich auf die Aussichtplattform Spiantata Castello, von dort aus hat man einen tollen Blick auf den Hafen & die Altstadt. Hoch kommt man mit einen Aufzug, dessen Kassenautomat kein Wechselgeld gibt.
    Oben angekommen habe ich mir, in einem kleinen Bistro einen Snack gegönnt, Pladina Vedure und einen Cappuchino. Es scheint das Stammlokal sämtlicher Senioren der Gegend zu sein und hatte daher einen sehr italienischen Charme.
    Weiter ging es durch die Altstadt, welche mit ihren autofreien Gassen und prunkvollen Altbauten ist wirklich sehr schön ist.
    Der Hafen ist leider überhaupt nicht schön, eher dreckig & laut., kann man sich m.M.n. sparen. Der Leuchtturm soll aber ssrhr stilvoll sein, leider läuft man dort nochmal mind. 25min hin, das war mir zu dem Zeitpunkt zu weit, ich war hungrig. Also zurück zur Altstadt, dort habe ich in einer kleinen Gasse in einem sehr unscheinbaren "Schnellimbiss" frische, selbstgemachte Gnocchi al pesto gehabt. Unglaublich lecker!
    Der Weg zurück führte mich über die via XX Septembre, der Shoppingmeile von Genova. Ähnlich der Schildergasse, bloß schöner.
    Zum Abschluss habe ich mir ein Gelato mit Meerblick gegönnt.
    Nach über 9 Stunden rumgerennr, liege ich jetzt platt im Bett & plane die nächsten zwei Tage hier.
    Read more

  • Day5

    Genova Boccadasse

    May 31, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Den zweiten Tag in Genova habe ich dafür genutzt von Foce über den Corso Italian nach Boccadessa zu laufen.
    Dort habe ich mich eine Weile in der hübschen kleinen Fischerbucht gesonnt. Die Bucht im Stadtteil Boccadasse ist ein sehr beliebtes Fotomotiv, verständlicherweise.

    Den zweiten Teil des Tages, habe ich dann etwas komfortabler in einem der vielen Strandbäder verbracht. Welche neben Liegen & Sonnenschirmen auch ein Restaurant, einen Pool und Umkleiden im 60er Jahre Stil bieten.

    Insgesamt ist der Strand im Zentrum aber nicht vorhanden bzw. auch nicht schön. Es gibt auch keinen Sand, sondern nur Kieselstrand.Leider.

    Ausklang fand der Tag in der Pizzeria AL Pisacane unter der meinem Zimmer. Angeblich die beste Pizza der Stadt, warte Zeit auf einen Plat 30-60 Minuten. Dai h alleine war, würde ich mit anderen an einen Tisch gesetzt, witzigerweise ein Schweizer Student hier & zwei Franszösinnen, ebenfalls auf Interrailreise, sodass ich auch noch nette Unterhaltung hatte.
    Das warten lohnt sich tatsächlich, die Pizza dünn und lecker belegt, der Service nett. Anders als in vielen anderen Lokalen der Stadt, ist hier auch die Einrichtung sehr geschmackvoll. Ein Mix aus Gestätte & Retrocharme. Gefiel mir gut.
    Read more

  • Day6

    Genova Nervi

    June 1, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

    Den letzten Tag in Genova habe ich genutzt, um ins Viertel Nervi zu fahren, es ist eher am Rand von Genova, aber von dem Viertel meines Airbnb Foce, gut mit der S-Bahn zu erreichen. Nur etwa 10 min fahrt. Das Ticket hat mich auch nur 1,3€ pro Fahrt gekostet. Dafür gibt's in Köln nicht mal die kurzstrecke.
    Die Halstelle Nervi hat schon direkt Meerblick. Bei traumhaften 23 Grad und Sonnenschein bin ich die Passeggiata Garibaldi entlang. Ein Weg am Meer entlang, vom kleinen Hafen bishin zu einer sehr kleinen aber tollen Badebucht, mit kristallklarem Wasser. Dort ankommen habe ich mich, typisch italienisch, mit Nektarienen & San Pellogrino Limonade gestärkt.
    Read more

  • Day8

    Nizza Part I

    June 3, 2019 in France ⋅ ☀️ 21 °C

    Wilkommen in Nizza! Meine dritte Station auf der Reise.
    Den ersten vollen Tag verbrachte ich damit, die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Start war auf dem Colline du Chateau, ein Schlossberg mitten in der Altstadt. Die Aussicht war traumhaft schön und die Ruhe dort sehr entspannend. Neben der Aussicht, gab es doch noch einen wunderschönen Park mit einem Wasserfall.
    Von dort ging es in den kleinen Hafen von Nizza und dann in die Altstadt. In dieser hab ich mich einfach durch die engen Gassen & Straßen treiben lassen, bis sie mich auf dem Place du Palais du Justice wieder ausgespuckt hat. In der Altstadt ist zusätzlich jeden Tag ein Markt und Montags Flohmarkt. Sehr französisch.
    Read more

  • Day10

    Nizza Part II

    June 5, 2019 in France ⋅ ☀️ 23 °C

    Nachdem dem Sightseeing in Nizza, habe ich auch einige Zeit am Strand und an der Promenade des Anglais verbracht, welche vom Hafen bis zum Flughafen in Nizza führt. Dieser ist direkt am Meer gelegen.
    Trotz der des Steinstrandes, kann man sich dort wunderbar erholen und Abends einen tollen Ausblick genießen 😍Read more

  • Day11

    Marseille 1

    June 6, 2019 in France ⋅ ☀️ 20 °C

    Den ersten Tag in Marseille habe ich in der kleinen Altstadt und dem Cours Julien verbracht.
    Die Altstadt ist eher alternativ gestaltet, überall gibt es Guerilla Garding, nette Cafés und Boutiquen.
    Der Cours Julien ist eine Straße mit einem Platz in der Mitte, auf dem sich ein Spielplatz, Fallafelläden & schicke Cafés/Theater befinden, sowie ein Brunnen. Dort ist trifft man eine bunte Mischung an Menschen, das verleiht dem Platz etwas sehr lebendiges.Read more

  • Day12

    Marseille 2

    June 7, 2019 in France ⋅ 🌬 23 °C

    Der Tag begann mit dem Aufstieg zur Basilique Notre-Dame de la Garde. Die Basilika liegt auf einem über 160m hohen Berg, weshalb es dort nicht nur die Basilika zu sehen gibt, sondern auch die Stadt und den Hafen.
    Von dort ging es weiter in den alten Hafen und das Mucem, kostenfreies Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers.
    Das Mucem und das inkludierte Fort St. Jean ist ein wundervoller Ort, der zum verweilen einlädt und den tollen Blick auf das Meer, sowie den Hafen zu genießen.
    Auch in direkter Umgebung des Mucem befinden sich weitere Sehenswürdigkeiten.
    Read more

  • Day13

    Marseille 3

    June 8, 2019 in France ⋅ ☀️ 24 °C

    Den letzten Tag meiner Reise habe ich am Strand verbracht. Genauer gesagt am Plage du Prado. Der Strand wurde in den 1970er und 1980er Jahren  künstlich aufgeschüttet mit Material aus dem Bau der Metro. Hinkommt man vom Hafen in 20 min mit dem Bus. Dieser war an einem Samstag natürlich überfüllt, aber als Kölnerin ist man so einiges gewöhnt.
    Das Gebiet best aus mehreren Buchten, mit Sportätzen, einem Park und einem Riesenrad.

    Den Abend habe ich noch im Parc du Pharo verbracht. Ein toller Park, der um den Palast du Pharo und etwas höher gelegen ist und damit einen tollen Blick, auf das Meer und das Mucem bietet.

    Insgesamt war Marseille die schönste Stadt meiner Reise, die war geprägt vom lebendigen Leben. Überall am Meer und in der Stadt gab es Gelegenheiten sich zu setzen, den Blick aufs Meer zu genießen und eine Pause ein zulegen.
    Leider ist auch Marseille auch extrem teuer, Cappuccino nicht unter 4€ und eine Pizza Magaritha kostet im Schnitt 13€. Aber man kann gut & frisch in den zahlreichen Obst-& Gemüseläden einkaufen oder auch auf dem Fischmarkt am Hafen.
    Read more