Satellite
  • Day6

    Speed-seeing in Glasgow

    July 18, 2019 in the United Kingdom ⋅ 🌧 16 °C

    Also viel Schlaf haben wir heute Nacht nicht bekommen.... Viele denken sich jetzt wahrscheinlich "So soll es in den Flitterwochen ja auch sein"... Aber eine Bettdecke für uns beide zusammen ist definitiv zu wenig und hat auch nichts mehr mit Romantik zu tun! 😂 Also war unser erster Gang heute Morgen der zur Rezeption, um nach einer zweiten Decke zu fragen.
    Als wir uns dann auf den Weg zum (deutlich besseren) Frühstück machten, fanden wir uns plötzlich im Restaurant von gestern Abend wieder, da dieses anscheinend Morgens vom Hotel als Frühstückssaal genutzt wird.
    Im Anschluss machten wir uns auf den Weg Richtung Stadt und da es sich in London als so praktisch erwiesen hat, buchten wir auch hier einen Hop on - hop off Bus und erkundeten die Stadt. Mit am meisten hat uns hierbei die Architektur der Universität beeindruckt. Der Glasgow - Tower war leider geschlossen, dafür waren wir aber in der stark umworbenen National Gallery. Ansonsten konnten wir unter Anderem durch den Kelvingrove Park spazieren, Kelvingrove Art Gallery & Museum, Theater - Viertel, Universitätsviertel, Rathaus, Merchant Square sowie Central Station bewundern und am Clyde entlang den Clyde Arc, dass SSE Hydro, das Clyde Auditorium ("Armadillo"), Bells Bridge, Science Center, Clydeside Destillerie, Riverside Museum und "The Tall Ship" erkunden.
    Auch die Glasgow Cathedral mit der Glasgow Necropolis waren sehr beeindruckend und bei unserem nächsten Besuch würden auf jeden Fall die Botanischen Gärten noch mit auf unsere Liste kommen. Das Wetter hat heute seinem Ruf alle Ehre gemacht. Sonne, Wind und kleine Regenschauer haben sich abgewechselt, aber richtig nass sind wir zum Glück nie geworden - und die meiste Zeit draußen hatten wir eine Sonnenbrille auf der Nase.
    Auf dem Rückweg trafen wir an der Bushaltestelle durch Zufall noch ein anderes Paar, dass ebenfalls seit gestern hier in Schottland mit einem Road Trip ihre Flitterwochen verbringt. Die Reiseroute ist zwar eine etwas Andere als unsere, aber auch ihre Reise endet in Edinburgh. Vielleicht schaffen wir es ja wirklich uns dort nochmal zu treffen - wir würden uns freuen!
    2 Rundfahrten mit dem Bus und über 15000 Schritte später schmieden wir nun also Pläne für die nächsten Tage. Falls ihr mal nach Glasgow kommt und die Gelegenheit sich bietet: hört euch in dem Bus die Führung nicht nur auf Deutsch, sondern auch die "Gouhlish" - Version an. Eigentlich für Kinder gemacht, aber auch für Erwachsene sehr unterhaltsam. Morgen geht es jetzt erstmal etwas raus aus dem ganzen Städtetrubel in Richtung Loch Lomond und dann weiter zur nächsten Station unserer Reise.
    Read more