Currently traveling

Bella Sizilia 2018

September 2018 - July 2019
Currently traveling
  • Day1

    Napoli primo giorno / Neapel Tag eins

    September 19, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    EInfach mal loslaufen und Vorurteile über Neapel bestätigen:

    - hektisch
    - dreckig
    - anstrengend
    - aber der Vulkan ist toll

    Das Wetter spielt ganz toll mit und versinnbildlicht den allgegenwärtigen Gestank mit einem hartnäckigen grauen Wolkenschleier.

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day1

    Hier wird Service noch klein geschrieben

    September 19, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Zwischen Müll und Gestank habe ich einen ganz netten Ort zum Essen gefunden und mir dort eine sehr leckere, typisch napolitanische Pizza erkämpft. Der Service fand leider ausschließlich auf italienisch statt und konnte erst nach fertig ausgetragenen Familienfehden wieder aufgenommen werden. Da hat der Gast halt mal Pech.Read more

  • Day2

    Verlaufe mich mal wieder

    September 20, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Auf dem Weg zum Hafen wollte ich heute morgen noch kurz am Castello St. Elmo vorbei, um die gestrige Aussicht bei schönerem Wetter zu fotografieren. Es mit dem immerhin 5€ teuren Ticket von gestern zu versuchen, finden die Herren Neapolitaner aber gar nicht witzig - "no good".
    Ich schlendere also einen verlassenen Weg nach unten in die Stadt Richtung Hafen... gehe allerdings ein bisschen verloren. Ein sehr netter Mitarbeiter der Funicolare (der Seilbahn) hat mir jetzt auf Italienisch den kürzesten Weg erklärt. Der geht mit der Funicolare wieder ganz hoch, damit ich mit einer anderen in eine andere Richtung wieder ganz runter fahren kann. Sofern meine Italienischkenntnisse richtig liegen.Read more

  • Day2

    Verlauvio secundo

    September 20, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    Mit der Fähre fahre ich etwa eine Stunde auf die Insel Capri. Hier wollte ich eigentlich eine kleine Wanderung machen und danach schwimmen gehen, bin jetzt aber schon recht spät dran. Ich laufe ein bisschen durch den Ort Capri, der teuer und touristisch, aber sehr schön ist, und mache mich dann auf den Weg. Leider - merke ich nach 20min. - auf den falschen. Deswegen hupen die so. Also wieder zurück und nochmal von vorne.Read more

  • Day2

    Wenn man Wanderschuhe trägt...

    September 20, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    ...zählt es als wandern. Hab ich mir nicht ausgedacht, ist ne internationale Regel.
    Im dritten Anlauf finde ich den richtigen Weg - statt rechts den Weg hoch oder links den Weg runter versuche ich es mal mit "links den Weg hoch", wie es auch im Wanderführer stand und tatsächlich klappt das. Mir war einfach nicht klar gewesen, dass sowas als Weg zählt. Ich hab eigentlich schon keine Lust mehr als ich richtig anfange, und es wird sofort richtig steil. Ich muss richtig klettern, mich an Ästen hochziehen und zerkratze mir die Beine. Dabei sind es 28° und es ist schwül. Ich sehe aus wie ein sterbender Hobbit.
    Ganz oben stelle ich dann fest, dass ich den Adapter für mein Stativ vergessen habe. Aber hauptsache, ich hab das Stativ mit auf den Berg geschleppt.
    Read more

  • Day2

    Ist wohl Funicolare-Tag

    September 20, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Runter fahre ich mit der Seilbahn/Funicolare, was bei Fastsonnenuntergang eigentlich auch ganz nice ist. Die Herren Seilbahnbediener haben offensichtlich so ein Mitleid mit mir, als sie mich den Berg hochkrebsen sehen, dass sie mir die Fahrt schenken.
    Eigentlich wollte ich auf halber Höhe der Insel, wo die Seilbahn ankommt, noch ein paar schöne Sonnenuntergangsfotos machen. Die Stelle ist aber irgendwie blöd, dann fahre ich Bus und dann ist die Sonne auch schon weg.Read more

  • Day3

    Catania

    September 21, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Ich ziehe um nach Catania, Sizilien, wo mein Flug leider mit über einer Stunde Verspätung landet und es dann ziemlich regnet. Abends ist es aber wieder schön und ich gucke mir noch ein bisschen die Sehenswürdigkeiten an. Auch wenn ich schon wieder vergessen habe, was die können. (Side fact, ich bin mit einem anderen Objektiv unterwegs, deshalb ist diesmal alles näher dran.)

    Catania liegt neben dem Etna und wurde insgesamt sieben Mal durch Erdbeben oder Lavaströme zerstört. Das letzte Mal ist Catania 1669 nach einem großen Ausbruch des Etna wieder komplett aufgebaut worden. Entsprechend wirkt hier alles sehr stimmig, durchdacht und geordnet - als hätte man vorher schon sechsmal geübt, wie man eine Stadt baut.
    Read more