Currently traveling

Marokko Rundreise

January - July 2019
Currently traveling
  • Day1

    Tanger acharach

    January 19 in Morocco ⋅ 🌧 14 °C

    Sind von der Fähre zum Einkaufen gefahren. Tolles Einkaufszentrum, europäischer Standard ,nur viel preiswerter. Die Strassen sind top, aber wirkliche Verkehrsregeln gibt es nicht, wer am lautesten hupt, hat Vorfahrt. Stehen jetzt auf einem Campingplatz bei den Hercules Höhlen, können das Meer hören. Hatten 17 Grad heute, aber bedeckt und Schauer.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Assilah

    January 20 in Morocco ⋅ 🌙 12 °C

    Damit ich nicht laufend Whatsapp verschicke, habe ich euch auf dieser Seite hinzugefügt und jeder kann für sich entscheiden, ob er es liest. Für uns ist es ein Reisetagebuch.
    Heute sind wir bis Assilah gefahren und fanden einen Stellplatz am alten Hafen. Da heute Sonntag war,nutzten viele Marokkaner das durchwachsene Wetter zu einem Ausflug. Dementsprechend war der Hafen als Parkplatz begehrt und es war wie im Ameisenhaufen , so das wir wieder mal Angst um unser Wohnmobil hatten. Auch war es so laut, das wir Angst um die Nachtruhe hatten, aber jetzt ist hier Ruhe eingekehrt. Die Stadt ist sehr hübsch, teilweise portugiesischer Einfluss. Und viel in weiß-blau. Die Medina ist auch nicht so groß, wir fanden uns gut zurecht und auch wieder raus. Dann waren wir 6 essen und hatten mit Bedacht ein Lokal mit überwiegend einheimischen Gästen ausgesucht. Es war total lecker und wir haben 11 Euro pro Familie bezahlt, der Preis ist fast schon peinlich. Dort trafen wir einen Deutschen, der Marokko gut kennt, der gab uns noch Reisetipps. AssilahRead more

  • Day3

    Moulay Bousselham

    January 21 in Morocco ⋅ 🌙 11 °C

    Heute sind wir von Assilah bis Moulay Bousselham gefahren. Stehen jetzt auf einem parkähnlichen Campingplatz, sehr schön angelegt, leider recht ungepflegt. Sind zu Fuss bis zum Campingplatz International gegangen, der liegt direkt an der Lagune. Fast alles Franzosen campen hier. Aber auf unserem Platz stehen wir besser und haben den ganzen Tag Sonne. Ansonsten gibt der Ort nicht viel her, bleiben aber morgen noch hier, zum erholen. Hier sind ganz große Pfefferbäume zu sehen, haben wir so noch nicht gesehen. Und im Marjana haben wir Fleisch zum Grillen gekauft und für Gunther Schokotorte. Das Leben kann so schön sein...Read more

  • Day5

    Moulay Bousselham

    January 23 in Morocco ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute sind wir noch in Moulay Bousselham geblieben. Es scheint ein Touristenort für überwiegend Franzosen zu sein. Auch das Essen ist teurer als in Assilah. Gunther und ich haben eine Bootstour in die Lagune mit Hassan unternommen. Wir haben alle möglichen seltenen Vögel gesehen und eine Flamingokolonie. Unser Führer ist ein ganz begeisterter Ornithologe ,der mit ganz viel Begeisterung erklärt hat. Nur wir haben erbärmlich gefroren, weil in der Lagune der Wind vom Meer kam, kalt und windig war's, wir waren nur mit einem dünnen Pullover bekleidet. Nach über 2 Stunden kamen wir wieder an Land und gingen erstmal Essen. Danach haben wir uns den Souk noch angeschaut . WIeder auf dem Campingplatz hatte ich Glück, die Waschmaschine war frei und ich konnte die seit 12 Tagen angefallene Wäsche waschen. Anschließend gab's mehrere Runden Knack mit den anderen beiden Wohnmobilbesatzungen. Morgen geht's weiter nach Rabat.Read more

  • Day5

    Rabat

    January 23 in Morocco ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute sind wir nach Rabat gefahren, haben dort leider keinen Stellplatz zum Übernachten gefunden. Also quer durch die Stadt 12 Kilometer in Richtung Casablanca gefahren und wir stehen fast am Meer. Wir können es hören, da es sehr windig ist. Durch Rabat zu fahren, ist der blanke Horror. Zum Glück haben wir keinen Um-und angefahren , Auto ist heil. Morgen geht's mit dem Bus nach Rabat zum Sightseeing. Uns erstaunt immer wieder die Anzahl der Polizei Kontrollen. Wir werden aber immer freundlich durchgewunken und wir fühlen uns sicher.Read more

  • Day6

    Rabat

    January 24 in Morocco ⋅ 🌙 12 °C

    Heute sind wir mit dem Bus nach Rabat gefahren, s. Foto. Leider dürfen wir Ungläubigen keine Moscheen betreten. Wir kamen an einer Demonstration gegen den Westsahara Konflikt vorbei. Viele Demonstranten trugen Plakate, auch in englisch. Und natürlich Polizei... ich wollte Fotos machen, das wurde mir verboten. Dann besuchten wir das Mausoleum von Mohammed 5. ,endlich ging's was essen. Für 11,50 Euro, 1 Pizza und 2 Fanta für Gunther, ich 1 Cola, 1 Espresso und Kartoffelauflauf, 5 Hähnchen Spieße sowie Salat. War nicht zu schaffen. Danach stand der Besuch des Souks auf dem Plan.Der ist so riesig, man kann sich verlaufen. Man kann ihn nicht beschreiben. Es gibt alles , Klamotten, Silber, Schuhe, Gewürze und frisches Fleisch. Und die Gerüche.....Rabat Wirklich sehenswert, aber voller Menschen. Irgendwann war es uns zuviel, sind natürlich etliche Kilometer gelaufen, wir wollten nach Hause. Wir fanden dann nette junge Leute, die englisch sprachen und die halfen uns, den Bus zu finden. Überhaupt die Marokkaner sind sehr offen, freundlich und hilfsbereit. Immer kommen im Gespräch die Worte "willkommen ". Der Bus war die Härte, wir saßen hinten und hatten das Gefühl, auf einem elektrischen Bullen zu sitzen, so ein gewackel. Morgen geht's wieder in die Stadt, diesmal auf die andere Seite des Flusses, nach Sale.Read more

  • Day8

    Sale

    January 26 in Morocco ⋅ 🌙 10 °C

    Heute besuchten wir Sale. Die Medina gefiel uns nicht so gut wie die in Rabat, so das wir uns die Marina ansahen und dort eine Kleinigkeit aßen. Die Marina ist ganz modern, mit vielen gastronomischen Einrichtungen und Häusern, die teilweise noch im Bau sind . Wir fuhren dann in einem kleinen Boot nach Rabat und an der Uferpromenade tranken wir unser 1.Bier in einem alten Schiff, das ganz toll zu einem Cafe umgebaut wurde.Read more

  • Day8

    Chichaoua

    January 26 in Morocco ⋅ 🌙 12 °C

    Heute hat sich unsere Reisegruppe getrennt, eventuell finden wir uns ja noch mal zusammen. Wir sind auf dem Weg in den Süden nach Mirleft und Sidi Ifni. Das sind ca.650 Kilometer, gut die Hälfte haben wir geschafft. Die Autobahn fährt sich super und wir können schon die Ausläufer des Atlas sehen. Und es wird warm ... übernachten heute in Chichaoua, standen erst im Ort auf einem Parkplatz und hatten die Genehmigung vom Parkplatz Wächter, aber dann kam die Polizei und geleitete uns mit Blaulicht vor die Gendamerie. Das hatten wir auch noch nicht... sicherer geht nicht. Waren noch schnell was essen und noch 1 Tüte Eier gekauft, jetzt ist Feierabend 🤗🤗🤗Read more

  • Day9

    Mirleft

    January 27 in Morocco ⋅ ⛅ 15 °C

    Nachdem wir ruhig vor der Polizei geschlafen haben, fuhren weiter Richtung Mirleft. Dier ersten 150Kilometer liefen super, auf der Autobahn zu fahren, ist wesentlich entspannter als bei uns. Hinter Agadir war die Autobahn zu Ende, dann ging's die normale Straße weiter mit jeder Menge Kreisverkehre , das hielt auf. 35 Kilometer vor dem Ziel führte uns das Navi rechts ab, die Straße wurde eine Schotterpiste und führte in die Berge. Die Piste wurde so schmal, das drehen nicht möglich war. Irgendwie klappte es dann doch, ohne Steine wegräumen oder Mauer abtragen. Also den Weg, bestimmt 8 Kilometer zurück auf die Straße. Da war gerade ein Unfall und über die Breite der Straße lag alles voller Glassplitter. Keiner fegte die Scherben weg, aber es wurde lauthals diskutiert. So ist Marokko eben. Heute habe ich nicht geglaubt, das das Auto heilbleibt... So eine Tour brauche ich nicht nochmal, zum Glück bleibt Gunther ruhig. Paar Tage bleiben wir hier, ich muss Wäsche waschen und wir müssen unbedingt einen Adapter für die marokkanische Gasflasche auftreiben. Dicht neben uns stehen ein Wohnmobil aus Güstrow und 3 aus der Uckermark...Read more

  • Day10

    Legzira

    January 28 in Morocco ⋅ 🌙 14 °C

    Heute war ein ruhiger Tag. Gut ausgeschlafen, ohne lästiges Hundegebell und Strassenlärm fuhren wir mit dem Bus ( nach 45 Minuten Wartezeit auf den Bus) nach Legzira. Wir stiegen an der Straße aus und fanden den Ort tatsächlich, nachdem wir über Schotter und Geröll in eine nicht mehr betriebene Ferienanlage über ein Loch im Zaun eingestiegen sind. Dort fanden wir auch die Straße wieder, wir haben's nicht so mit der Navigation 😜 der Ort lag unterhalb der Steilküste und besteht nur aus mehreren Häusern mit Gaststätten und Ferienwohnungen. Aber traumhaft, mit einem wunderschönen breiten Strand. Und das Meer war nicht wirklich kalt. Wir bestaunten das Felsentor von Legzira und spazierten am Strand lang. Herrlich 🌞🌞🌞es war wunderbar war, wie immer, gingen wir essen. Ich eine frische gegrllte Dorade für tatsächlich 5 Euro und Gunther gegrilltes Hühnerfleisch. Mit Salat und Pommes und Brot, sehr lecker. Und jetzt sind wir müde, anstrengend, so ein Tag 🌞🌞🌞Read more