Satellite
  • Day2

    Kopenhagen

    August 3, 2019 in Denmark ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute haben wir uns Kopenhagen angeschaut. Nachdem wir uns im Supermarkt Frühstück gekauft haben, haben wir uns einer Free Walking Tour angeschlossen. Der Guide war aus England, lebt aber seit einiger Zeit in Dänemark. Er war sehr motiviert und hat einige lustige Geschichten erzählt.
    Wir starteten am Rathausplatz, der direkt neben dem Tivoli Garden ist, der zweit älteste Freizeitpark der Welt. Daraufhin wurden wir gleich vor Kopenhagens gefährlichen Radfahrern gewarnt, während wir einen Fahrradweg zu einer zusammengesetzten Statue mit zwei Lure Blowers überquerten. Unser Guide riet uns auch davon ab irgend etwas in der Fußgängerzone Strøget zu kaufen, da alles überteuert ist, sondern nur einen Spaziergang durch zu machen, was wir am Abend davor auch schon getan hatten. Danach gingen wir weiter zum alten Marktplatz, auf dem früher öffentliche Hinrichtungen stattgefunden haben und durch die einzige erhaltene Mittelalterstraße, die Toilettenstraße. Dort lernten wir etwas über Hygge, was so etwas wie das Gefühl von Erfüllung ist, in den Momenten, in denen man sich denkt: wie schön, dass ich gerade hier bin und das erlebe. Am alten Strand erzählte unser Guide uns etwas über Wikinger. Danach ging es an einer Kirche vorbei zu einem Kaffee für eine kurze Pause. Nachdem sich jeder wieder erholt hatte, liefen wir über den neuen Marktplatz zum sehr touristischen, aber dennoch schönen Nyhavn. Als wir dann zur Amalienburg kamen, konnten wir noch die letzten Schritte der königlichen Wachen bei ihrer Wachablösung beobachten. Die Häuser, in denen die dänische Königsfamilie wohnt ist nicht, wie zum Beispiel in England, vor der Öffentlichkeit verschlossen, sondern (zumindest von außen) gut zugänglich. Hier endete die Tour dann auch schon.
    Danach gingen wir noch vor ans Wasser und schauten uns erst die Oper an und danach die berühmte kleine Meerjungfrau, die auch tatsächlich ziemlich klein ist. Trotz einer Masse an Touristen schafften wir es, Fotos zu machen. Auf dem Weg zur Marmorkirche betraten wir noch eine kleine anglikanische Kirche. Schließlich machten wir eine erholsame Pause in den Gärten vom Schloss Rosenborg, die bei dem ganzen Laufe auch nötig war. Einer der letzten Punkte, die wir noch sehen wollten war die selbsternannte Freistadt Christiania. Wir machten noch einen kleinen Umweg am Runden Turm und an der Christiansborg, dem Parlament, vorbei. Als wir auf der anderen Hafenseite waren, hörten wir uns noch das größte Glockenspiel Europas in der Erlöserkirche an. Von dort aus machten wir uns auf den Weg nach Christiania. Wir befanden uns nun in einer sehr bunten Gegend, die sehr lebhaft ist. Da dort zum Beispiel Marihuana legal ist, wird es dort an vielen Ständen verkauft. Nachdem wir einmal durchgeschlendert sind, haben wir uns wieder auf den Rückweg zu unserem Hostel gemacht. Dort haben wir uns dann entschieden, Pizza essen zu gehen, wobei wir dann noch bei der Uni vorbeigekommen sind. Danach sind wir noch im Szenenviertel Vesterbro langgelaufen und haben die Hälfte der Leute von unserer Free Walking Tour wieder getroffen. Nach einem langen und laufintensivem (insgesamt 23,5 km) Tag sind wir dann in unser Hostel zurück.
    Read more