Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day28

    Moin, Moin,
    hätte mich heute an der Tankstelle/ Waschsalon einer nach meinem Rad gefragt, hätte ich es ihm sofort verkauft.
    Irgendwo in Texas hatte ich für mich beschlossen mich nicht mehr über das Wetter zu wundern.
    Radfahren ist eine Outdoor-Sportart und damit basta. Wenn du dann aber drei Tage in folge das volle Programm abbekommst.... Ich fahre an der Ostsee Rad, kann also bei Wind durchaus mitreden. Das hier war eine ganz andere Kategorie. Vielleicht zwei Geschichten, die das Ganze etwas veranschaulichen. Mein GPS wollte mich mal wieder über eine Sandpiste führen und hat mich sechs Kilometer umgeleitet. Ich wollte nicht auf Sand fahren also habe ich kehrt gemach. Ich bin angefahren und den Rest der sechs Kilometer musste ich nicht einmal in die Pedale treten und es ging nicht etwa bergab! Die andere Begebenheit war nicht ganz so erfreulich. Da hat mich nämlich ein Windstoß einfach gepackt und in den Straßengraben geworfen. Am dritten Tag kam dann alles zusammen. Wind, Temperaturen um die fünf Grad und einsetzender Regen. Da war ich dann bedient und habe mir einen Unterschlupf gesucht bis ich abgeholt werden konnte.
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day26

    Moin, Moin,
    Heute ging es von Santa Rosa NM nach Albuqurque NM. Jetzt wo die Beine langsam müde werden, geht es in die Berge. Ohne Vorwarnung raus aus dem Hotel und 12 km den Berg hoch, HURRA! Heute habe ich, wie schon viele Helden vor mir, John Wayne, Clint Eastwood, Glen Ford, u.s.w., den Rio Pecos überquert. Seit gestern sind wir auf der „Route 66“ unterwegs und werde diese, so wie es im Moment aussieht, bis zum Pazifik auch nicht mehr verlassen. Im Mittelpunkt des heutigen Tages stand ab der „Superbowl LI“. Als Ort zum Feiern haben wir uns das „Buffalo Wild Wings“ www.buffalowildwings.com/en/menu/ ausgesucht. Mit dem Beginn der Nationalhymne trafen wir ein und hatten dann zum Cointoss von Präsident Bush und seiner Frau Nancy unsere Plätze eingenommen, die wir bis zum Spielende, nach vier Stunden, auch nicht mehr verlasen haben. Wir haben uns zum Spiel ein kleines Fünfgang-Menü gebastelt.
    Chips mit Hähnchen, Käsesauce, Tomaten
    Gebackene Mozzarellabällchen mit rauchiger Spezialsauce
    Awardwinning Chickenwings mit einmal als BBQ und einmal als Mild
    Kartoffelwedges mit Sour Cream
    Chicken Whrap mit Ranchdressing und pommes
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day25

    Moin, Moin,
    Heute ging es von Clovis NM nach Santa Rosa NM. Der Tag beinhaltete 41 km Radfahren, einen Abstecher zu Billy the Kids Grab in Fort Summer und einen Ausflug zum Blue Hole in Santa Rosa santarosabluehole.com/.
    Abendessen gabs dann bei Joseph http://josephsbarandgrill.com/
    Morgen mehr.

  • Day24

    Moin, Moin,
    nach dem Monstersteak von gestern hab ich heute mal ein bisschen Gas gegeben. Es ging in Lubbock bei -4°C los und 163 km weit nach Clovis NM. Nach 05:15:00 bei meiner Ankunft war die Temperatur immerhin schon um 10°C gestiegen. Von der Strecke ist nicht viel zu berichten. Witzig waren allerdings die beiden Kolonien von Präriehunden, an denen ich vorbei kam. Radfahrer sehen die wohl nicht allzu oft, denn die waren völlig aus dem Häuschen.
    Wirtschaftsfaktoren in Texas, was ich so sehen konnte, Rinder, Mais, Öl und jede Menge Baumwolle.
    Hundeattacken: 1
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day21

    Moin, Moin,
    heute sind wir in Dallas Tx angekommen. Das Wetter ist unglaublich, wir hatten eher mit Schnee gerechnet als mit solch tollem Frühlingswetter, einfach klasse! Mit dem Rad standen heute 51 km auf dem Plan. Gelände hügelig, Straßenbelag besser als gestern und nur eine Hundeattacke. Ich kann nur jedem ambitioniertem Radsportler raten, sich hin und wieder von einem übelgelaunten Pitbull einen Berg hochjagen zu lassen. Das setzt ungeahnte Kräfte frei. Den Rest des Tages haben wir mit shoppen www.simon.com/mall/grapevine-mills und essen https://soulmans.com/ verbracht.
    Morgen mehr.

    Moin, Moin,
    heute haben wir eine große Runde in Dallas gedreht. Es ging los mit dem „The Six Floor Museum“ www.jfk.org/ in Downtown Dallas. Vielleicht besser bekannt als das Schulbuchlager aus dem heraus John F. Kennedy erschossen wurde. Alles sehr interessant und gut aufbereitet. Auf der Elmstreet sind zwei weiße Kreuze aufgemalt mit denen die Stellen markiert sind, an denen der Präsident getroffen wurde. Die Meinung der Museums-Verantwortlichen ist, dass L.H. Oswald als Einzeltäter für die Erschießung verantwortlich war...
    Danach fuhren wir nach Arlington ins AT&T-Stadium attstadium.com/ home of the Dallas Cowboys. Bei der Führung, die wirklich zu empfehlen ist, haben wir die Umkleideräume der Spieler und Cheerleader besichtigt, haben viel über das Gebäude selbst gelernt, konnten die Besitzer-Box und andere Logen besichtigen und vieles mehr.
    Natürlich gab es auch wieder was zu essen. Es stand das Restaurant von Richard Rawlings, dem Besitzer von „Gas Monkeys“, auf dem Plan. www.gasmonkeybarngrill.com/
    Read more

  • Day20

    Moin, Moin,
    von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nicht eine Wolke am Himmel, einfach traumhaft. Morgens 4, Mittags 24°C. Etappe war von Livingston Tx nach Palestine Tx. Inklusive 14 km verfahren, 177 km in 06:30:00. Das Profil war sehr hügelig. Es ging ständig nur bergauf und bergab. Der Straßenbelag war extrem uneben, ich zittere immer noch. Hundeattacken gab es heute vier. Ich hab sie aber alle kommen sehen, also kein Problem. Wobei der letzte wollte mich 7 km vorm Ziel noch fressen. Der war auch richtig hartnäckig und war lange hinter mir her. Das tat in den Beinen noch einmal richtig weh. Dann hab ich auch noch zwei Rehe gesehen, die ca. 50 m vor mir aus dem Wald brachen und die Straße überquerten. Für die Laien unter uns, die standen nicht am Waldrand und haben sich übergeben, sondern sind da über die Straße spaziert.
    Essen waren wir bei Appelbee´s restaurants.applebees.com/tx/palestine/2225-s-loop-256.html
    Die jungen Damen haben Susanne auch ein schönes Geburtstagsständchen dargebracht.
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day19

    Moin, Moin,
    133 km von Beaurmont TX nach Livingston TX. Morgens um 7.00 Uhr 3°C. Mittags um 13.00 Uhr 24°C und zwölf Stunden Sonne, ein Traum. GPS und Strecke ist vielleicht noch ein Wort wert. Ich wurde auf eine Sandpiste geleitet auf der ich mein Rad 5,8 km weit schieben musste. Ich versuche es positiv zu sehen und sage, was für ein Abenteuer. Texas ist durchaus wie ich es mir vorgestellt habe, eine Ranch an der anderen mit Kühen und vor allem Pferden. Allerdings ist es teilweise immer noch sehr sumpfig, wie bisher auch. Heute ist dann auch das passiert wovon ich schon so viel gelesen habe und ich auch ständig darauf warte. Eben in diesem einen Moment habe ich nicht darauf geachtet. Ich wurde angegriffen. Eine kleine, verfilzte Promenadenmischung hat versucht mich zu fressen. Er kam ohne Kleffen angeschossen, deshalb habe ich ihn auch erst bemerkt als er schon versucht hat mir in die Hacken zu beißen. Für den Kleinen war ich aber zu groß und zu schnell. Ich hoffe, wenn sie größer werden bin ich wachsamer.
    Essen gabs im „Shrimp Boat Manny´s“ www.shrimpboatmannys.com/ zu Gumbo und Crawfish
    Morgen mehr.
    Read more

  • Day18

    Moin, Moin,den Ruhetag heute haben wir als Überführungsetappe und Cheat-Day genutzt. Ich wollte im Stadtgebiet von New Orleans und Baton Rouge nicht Radfahren, da haben wir die Gelegenheit genutzt mit dem Auto ein paar Kilometer zu machen. Wir haben nämlich an einem bestimmten Tag in Las Vegas einen Termin. Dazu bei gegebener Zeit mehr. Wir sind jetzt in Beaumont, Texas. Unterwegs haben wir beschlossen, dass wir uns heute mal mit Süßigkeiten vollstopfen und waren dann auch gleich dafür einkaufen. Im Moment ist uns allen schlecht, Ziel erreicht.Morgen geht’s dann wieder mit dem Rad weiter.Morgen mehr.Read more

  • Day16

    Moin, Moin,heute stand den ganzen Tag Sightseeing in New Orleans auf dem Programm. Frenchquater, Bourbonstreet, Café du Monde mit Beignets (www.cafedumonde.com) und heißer Schokolade, Mississippi-Raddampfer und der St. Louis Kathedrale. Zum Thema Sport wäre zu sagen, dass ich morgen vermutlich auch noch einen Ruhetag einlegen werde. Nachdem mein GPS mit gestern ja erzählt hatte wir fahren nur 75 km, habe ich nach 50 km angefangen Sprinttraining zu machen. Wie sich dann aber herausstellte musste ich noch 41 km mehr fahren, um zu meinen Lieben zu kommen. Ich habe Beine weich wie Gummi und einen gepflegten Muskelkater. Essenstechnisch gab es heute wie immer ein reichliches Frühstück, mittags asiatisch, die besagten Beignets und abends vorm Fernseher habe ich mir dann noch eine Pizza bestellt. Diesmal nicht von „Dominos“ sondern von „Papa Johns“.Morgen mehr.Read more