Henrys Geschichten

Currently traveling
Juli - November 2019
Currently traveling
  • Dec12

    Doppelpack

    December 12, 2020 in Germany ⋅ 🌧 5 °C

    Wir üben fleißig das Alleine bleiben. Fine hat da gar kein Problem mit. Legt sich hin und schläft. Henry wacht weiterhin solange, bis wir wiederkommen.
    Am Dinnerstag haben wir beide eine Dreiviertelstunde zu Hause gelassen und es ist ruhig geblieben.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Jul15

    362 Tage

    July 15, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Knapp ein Jahr bereichert Henry unsere Zweisamkeit nun. Aus dem kleinen, rüpelhaften und angeberischen Gernegroß ist ein kleiner entspannter, liebenswerter und aufmerksamer Zeitgenosse geworden. Er überrascht uns immer wieder mit seiner Intelligenz und braucht sehr viel Nähe. Nur noch sehr selten geraten wir so aneinander, dass ich ihm kernig entgegentreten muss.

    Ich schau mir die Videos der ersten Monate an und sehe die riesen Fortschritte, die er gemacht hat. Wir sind mächtig stolz auf ihn und wir sind zu einem richtig guten Team zusammen gewachsen.

    Er hat mich Geduld gelehrt - wahrlich!

    Jetzt arbeiten wir noch ein wenig am Feinschliff - an den fehlenden 5% Perfektionismus. Aber dafür lass ich uns viel Zeit. Das wird schon.
    Read more

  • Mar3

    Rheinauen mit Henry

    March 3, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 4 °C

    Darum habe ich einen Hund: mit und wegen ihm finde ich Wege, die ich sonst nicht gesucht hätte.

    Ein wunderbarer Wintermorgen! Auf dem Weg zum Supermarkt komme ich an den Rheinauen zwischen Monheim und Benrath vorbei. Hochwasserseen haben sich auf den weiten Wiesen gebildet und Enten erobern das temporäre Feuchtgebiet. Vögel zwitschern im tiefstehenden Sonnenlicht und lange, blattlose Schatten zaubern mystische Streifen auf taunasses Gras.

    Aber nur Auge und Nase darf diese Idylle genießen. Für das Ohr sorgt die zivilisierte Geräuschkulisse aus Autos, Flugzeugen und Schiffen für das Gefühl einer verkehrten Welt.
    Read more

  • Jan3

    Henry war Baden

    January 3, 2020 in Germany ⋅ 🌧 9 °C

    Nach zwei Tagen Spiel, Spaß und Spannung in der Hundetagesstätte hatten wir einen eher braun-schwarzen Hund zurück.
    Also ging es heute mal wieder in die Badewanne.
    Nun spukt das kleine Bademantelmonster durchs Wohnzimmer und versucht, den blumigen Shampooduft loszuwerden 🤣😂Read more

  • Jan1

    Henry der Knaller

    January 1, 2020 in Germany ⋅ 🌙 -1 °C

    Was für ne coole Socke! Während also draußen bunt knallend das neue Jahr laut gefeiert wird (und mit offener Terassentür anstoßen und zusehen), beschäftigt Henry sich lieber mit seinem Knabberkong und lässt Abba singen!
    Später spaziert er sogar kurz noch durch den Garten und schaut sich den farbenfrohen Krach an.
    Wieder eine Sorge weniger. Unsere Baustellen reduzieren sich damit auf nur noch sage und schreibe zwei. Aber die haben es in sich 🥴.
    Read more

  • Nov27

    Fünf intensive Top-Tage

    November 27, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 7 °C

    Hochmotiviert und ausgestattet mit gutem Handwerkszeug und Wissen - vor allem gelassen und entspannt - bin ich mit Henry wieder gut zu Hause zurück.

    Morgens hatten wir 1,5 h Einzelbetreuung und Nachmittags 2 h Gruppenunterricht „Leinenführigkeit“.

    Endlich kann ich meinen perfektionistischen Anspruch auf ein reeles Maß runterschrauben, vieles mit Humor nehmen und Henry die Zeit lassen die er braucht.
    Read more

  • Nov24

    Henry und ich im Bootcamp

    November 24, 2019 in Germany ⋅ 🌙 2 °C

    Recht kurzentschlossen haben wir drei uns entschieden, das Angebot der Hundeschulde Waldblick in Heideck (südlich von Nürnberg) zu nutzen und Henry und mich auf ein intensives, 5-tägiges Seminar geschickt.

    Dank den drei Fragezeichen war die 4-stündige Fahrt recht kurzweilig und nun bin ich in Wolframs-Eschenbach, um hier die Nacht zu verbringen. Warum ausgerechnet hier? Ich bin allein unterwegs und der November ist nun mal der für Urlaube am wenigsten genutzen Monate. Da hab ich mir dank diverser Stellplatz-Apps einen ausgezeichneten Platz gesucht, beleuchtet, groß und tiptop und mit der Hoffnung, nicht alleine hier zu sein.
    Und so ist es auch gekommen. Mit mir sind noch zwei weitere WoMobilisten hier und gemütlich beleuchtete Wohnhäuser stehen hier auch drum herum.
    Ich fühl mich gut und sicher. Morgen hab ich dann noch eine dreiviertel Stunde zu fahren und werde mir dann vor Ort noch was suchen.

    Und dann bin ich mal gespannt, wie die Woche so läuft.
    Read more

  • Oct30

    Henry benimmt sich

    October 30, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    Vollkommen geschafft und dreckig bis zum dorthinaus habe ich unseren kleinen Chameur heute aus der HuTa abgeholt.
    (HuTa = Hundetagesstätte)

    Henry hat seine Probestunden bestens bestanden und darf jetzt regelmäßig kommen. Er interessiert sich wohl sehr für die Damen, macht das aber auf zurückhaltende und nette Art, so dass diese sich nicht belästigt fühlen. Auch käbbelt und rauft er friedfertig und in einem unauffälligen Rahmen.

    Wir werden ihn regelmäßig einmal die Woche hinbringen plus noch den ein oder anderen Tag, an dem ich ihn aus den Füßen haben muss.

    Jetzt blicken wir ganz entspannt auf das Alleinebleibtraining.

    Und Henry? Der pennt tief und fest und freut sich schon auf das nächste Mal.
    Read more

  • Oct23

    Henry macht Spaß

    October 23, 2019 in Germany ⋅ 🌙 12 °C

    Unser kleiner Zombie hat sich mittlerweile super gemacht. Er hat sich sehr an uns gewöhnt und orientiert sich an uns. Wenn er beispielsweise meint, etwas per Bellen melden zu müssen, guckt er uns sofort auch an. Er will dann wissen, was zu tun ist und lässt sich dann schnell beruhigen.

    Überhaupt können wir ihn recht gut ablenken, zB wenn uns ein anderer Hund entgegen kommt. Da sind wir mit unserer Stimme und Leckerlis doch weitaus interessanter.

    Und wenn er losrast und er mitten im vollen Rennen eine 180 Grad Wende hinlegt und mit noch mehr Speed zu uns zurück kommt, weil wir gepfiffen haben - da geht uns jedesmal das Herz auf.

    Auch bei der täglichen Bürst- und Kämmaktion, die er ansich doof und völlig unnütz findet, ergibt er sich freundlich seinem Schicksal, sobald ich mit dem Werkzeug wedel. Dann trabt er freiwillig mit hängendem Kopf zu mir und harrt der Dinge, die da kommen. Das war am Anfang doch etwas anders: da hat er sich förmlich mit den Zähnen gewehrt. Er und ich hatten da einige harte Diskussionen.

    Sehr angenehm ist es, dass wir ihn frei bei Spaziergängen laufen lassen können. Er stromert und schnuppert dann links und rechst, bleibt aber immer in unserer Nähe und macht sofort mit, wenn wir Mit ihm Schnupperspiele machen.

    Im Restaurant ist er absolut stressfrei: er legt sich untern Tisch oder Stuhl und pennt einfach.

    Pupsen tut er Gott sei Dank kaum noch, dafür rülpst er aber immer noch nach dem Fressen.

    Er ist uns sehr ans Herz gewachsen!
    Read more