Satellite
Show on map
  • Day5

    AT "Chinatown + Khao San Road"

    March 4, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Auch heute zieht es uns wieder in Bangkoks Altstadt. Diese hat neben den vielen beeindruckenden Tempeln noch einiges zu bieten.
    Wir starten in Chinatown und sind überwältigt von den Eindrücken. Verglichen hierzu ist Manhattens berühmte Chinatown ein Witz. Um es mit Peter Fox' Worten auszudrücken: "alles ist bunt, laut und blinkt".
    Es gibt vermutlich nichts, das man hier nicht erstehen kann, "ooriiiiginal" versteht sich. Wir lassen uns treiben, die Blicke schweifen, die Masse nimmt uns auf und trägt uns weiter in immer engere Gassen, vorbei an immer überladeneren Ständen.
    Doch auch heute fordert die schwüle Hitze ihren Tribut und die Euphorie macht einer leichten Abgeschlagenheit Platz. Wir kämpfen uns raus aus dem verrückten Chaos und laufen zum Fähranleger. Nach der Reizüberflutung nehmen wir heute das Touristenboot, das zwar etwas teurer, aber weniger überfüllt ist. Der kühle Fahrtwind auf dem Oberdeck tut zudem sehr gut. An der Endstation steigen wir aus und erkunden, nachdem wir drei Eis gekauft haben - Connys Versuch, ein Dorian-Ris zuessen, scheiterte kläglich - die unter Bsckpackern beliebte Khao San Road und die umliegenden Straßen. Schnell sind qwir froh, dass wir uns gegen eine Unterkunft in diesem Stadtteil entschieden haben. Die Khao San Road erinnert uns an die Reeperbahn bei Tag: Das grelle Sonnenlicht beschönigt nichts. Wuselig und voller Kneipen sind auch die umliegenden Straßen, dennoch versprühen sie eher - um bei Hamburger Analogien zu bleiben - den Charme des Schanzenviertels an lauen Sommerabenden. Wir bleiben auf ein Bierchen.

    Mit einem der letzten Pendlerboote fahren wir zum Asiatique Nachtmarkt, ein für Touristen angelegter Nachtmarkt am Chao Phraya. Die Anlage erinnert etwas an Disney World, ist aber durchaus einen Besuch wert.
    Read more