January - July 2017
  • Day204

    Goodbye New Zealand

    July 27, 2017, Tasman Sea ⋅ ⛅ 14 °C

    Von Anfang an war klar, dass dieser Tag irgendwann kommen würde, aber heute morgen beim aufstehen konnte ich es trotzdem nicht glauben. Nun sitze ich mit sehr gemischten Gefühlen im Flugzeug und kann nicht glauben, dass ich Neuseeland nach knapp 7 Monaten tatsächlich verlasse. Hinter mir liegt ein wundervolles, Abenteuer reiches halbes Jahr, was sich gar nicht so leicht in Worte fassen lässt. Fest steht dass ich in den vergangenen Monaten viele neue Erfahrungen gesammelt und einiges dazugelernt habe. Ich denke die wichtigste Erkenntnis für mich ist, dass es, so verzwickt eine Situation auch erscheinen mag, immer eine Lösung gibt. Man darf nur nicht den Kopf in den Sand stecken. Denn natürlich läuft nicht immer alles wie geplant (wäre ja auch langweilig wenn es so wäre). Die Frage ist nur wie man mit der Situation umgeht. Ich habe auf meiner Reise einige wundervolle Menschen kennengelernt und ins Herz geschlossen. Und was mir bleibt sind zahlreiche wundervolle Erinnerungen an eine unvergessliche Zeit. Eines Tages werde ich definitiv noch einmal wiederkommen, so viel ist sicher!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day184

    Ganz viele Kälbchen

    July 7, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Für die letzten drei Wochen die mir in Neuseeland noch bleiben, bin ich noch einmal in meine Gastfamilie zurückgekehrt. Am Montag beginnen hier nämlich die Winterferien und da beide Elternteile arbeiten müssen, werde ich in der Zeit die Kinder bespaßen. Heute waren wir nach der Schule zusammen auf der Farm unterwegs und haben die Kälbchen gefüttert.Read more

  • Day181

    Sydney

    July 4, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Und schon ist meine Zeit in Sydney auch schon wieder rum. Die letzten Tage sind einfach viel zu schnell vergangen, aber ich habe jede Sekunde genossen. Sydney ist so unglaublich groß und es gibt so viel zu sehen, da sind 4 Tage nicht mal annähernd genug. Am beeindruckendsten fand ich das Opera House, aber auch die Harbour Bridge, der Darling Harbour und der berühmte Bondi Beach sind absolut sehenswert. Durch die unglaublich vielen Hochhäuser und die vielen Menschen, habe ich mich teilweise gefühlt wie in New York oder so (auch wenn ich da noch nie war). Absolut surreal wirkte auf mich die Schlittschuhbahn auf der Promenade des Bondi Beach mit Blick auf zahlreiche Surfer im Wasser. Aber immerhin ist in Australien ja gerade Winter, auch wenn es sich für uns nicht wirklich so angefühlt hat. Als krönender Abschluss waren wir an unserem letzten Abend in der Skybar des Shangri-La Hotel (36.Etage) und hatten von dort aus eine unglaubliche Aussicht auf Sydney.Read more

  • Day177

    Sydney

    June 30, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

    Ich kann es selbst noch nicht glauben, aber heute früh um 6.15 Uhr ging es für mich mit dem Flugzeug von Christchurch nach Sydney. Nach einigen Problemen bei der Einreise sitze ich nun hier und warte auf Chrissi und Jenny (zwei von den Mädels mit denen ich ganz am Anfang gereist bin). Gemeinsam wollen wir in den nächsten Tagen Sydney unsicher machen und Jennys Geburtstag zusammen feiern, bevor es für mich am Dienstag wieder zurück in meine Gastfamilie geht.
    Die letzten 3 1/2 Wochen auf der Vineyard waren echt anstrengend, deshalb freue ich mich umso mehr auf die Zeit in Sydney, auch wenn ein Großteil meines erarbeiteten Geldes dabei direkt wieder flöten geht.
    Read more

  • Day175

    letzter Arbeitstag

    June 28, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 8 °C

    Yeeeey. Heute war mein letzter Arbeitstag!! Mit einem weinenden und einem lachenden Auge werde ich Blenheim morgen verlassen. Die Leute hier sind mir in der kurzen Zeit echt ans Herz gewachsen und vor allem meine Zimmergenossin Julia, mit der ich die vergangenen 3 1/2 Wochen jeden Abend zusammen gekocht habe werde ich definitiv vermissen. Auf der anderen Seite bin ich aber auch froh endlich nicht mehr auf der Vineyard arbeiten zu müssen, auch wenn das eine echt interessante Erfahrung war, die ich nicht missen möchte. Bin gespannt wie lange mein Körper (vor allem meine Hände) braucht um sich wieder zu "regenerieren".Read more