January - July 2017
  • Day170

    Blenheim

    June 23, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 9 °C

    Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Jetzt bin ich schon seit fast 3 Wochen wieder auf der Südinsel und wohne mit supercoolen Leuten aus den verschiedensten Ländern in einem Hostel in Blenheim (ja endlich mal nicht nur Deutsche!!). Mit 9 davon arbeite ich sogar zusammen auf einer Vineyard und der Job ist echt ätzend. Super anstrengend und monoton und mir tut einfach alles weh, vor allem meine Hände. Aber was soll man machen, Geld wächst ja leider nicht aus dem Boden und immerhin verdienen wir mehr als Mindestlohn, wenn wir schnell genug sind. Ich fühle mich hier super wohl und wenn der Job nicht so doof wäre würde ich hier gar nicht mehr weg wollen...Read more

  • Day150

    Upper Hut

    June 3, 2017 in New Zealand ⋅ ☁️ 11 °C

    Die letzten 2 Tage habe ich wieder einmal die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Neuseeländer zu spüren bekommen. Ich wurde mit offenen Armen von der Schwester und den Eltern einer Neuseeländerin, die ich in Berlin kennengelernt habe, empfangen, obwohl sie selbst im Moment in Australien ist. Verrückt oder? Morgen geht's mit der Fähre noch einmal auf die Südinsel, weil ich dort am Montag oder Dienstag anfange in Blenheim zu arbeiten. Davor ist allerdings noch feiern in Wellington angesagt. Schließlich ist Samstag Abend und durch Zufall ist Luzia (mein Südinsel Travelmate) dieses Wochenende auch in Wellington.Read more

  • Day149

    Wellington

    June 2, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Fast eine ganze Woche habe ich nun in Neuseelands Hauptstadt verbracht. Ich hatte also viel Zeit die Stadt zu erkunden und die ganze kulturelle Vielfalt auszunutzen. So war ich zum Beispiel auf den Mount Victoria, beim "Wellywood" Zeichen, im berühmten Te Papa Museum (was übrigens eins der besten Museen ist, in dem ich je war), im Planetarium, im Theater, im Parlament, in der Weta Cave und und und. Für den ein oder anderen klingt das wahrscheinlich echt spießig, aber ich habe es genossen. Wellington ist wirklich eine schöne Stadt, die einiges zu bieten hat.Read more

  • Day145

    Napier

    May 29, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Das vergangene Wochenende habe ich in der wirklich schönen Art-Deco-Stadt Napier verbracht. Napier wurde 1931 durch ein Erdbeben komplett zerstört und beim darauffolgenden Wiederaufbau wurden die meisten Häuser im Art-Deco-Stil der Epoche errichtet. Nicht umsonst nennt sich Napier heute auch Art-Deco-Hauptstadt.
    Leider ließ das Wetter etwas zu wünschen übrig. Grauer Himmel und Nieselregen von morgens bis abends. Während es bei euch in Deutschland jetzt nämlich immer schöner wird, kommt ihr langsam aber sicher der Winter.
    Read more

  • Day143

    Rotorua

    May 27, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

    Nachdem ich am Mittwoch Morgen früher als geplant meine Gastfamilie verlassen habe, ging es zusammen mit Sarah nach Rotorua, wo ich die letzten Tage verbracht habe. Unterwegs hatten wir einen wunderschönen Stopp bei den Blue Springs. Rotorua und Umgebung ist bekannt für seine geothermische Aktivität, überall blubbert und brodelt es und Schwefel (in Form von weißem Dampf) steigt aus der Erde. Deshalb riecht es hier auch ziemlich streng nach verfaulten Eiern. Mittwoch Nachmittag waren wir im Maori-Dorf Whakarewarewa, wo die Menschen auch heute noch ziemlich urtümlich leben und ihr Essen in natürlichen Öfen bzw. heißen Quellen kochen. Unser Guide ist selbst in dem Dorf aufgewachsen und lebt heute noch dort. Der krönende Abschluss war der Haka (ein ritueller Tanz der Maori - meist Kriegstanz) der uns am Ende präsentiert wurde. Am Donnerstag fuhren wir dann ins Wai-O-Tapu (geothermal wonderland) und haben anschließend einen schönen Herbstspaziergang durch die Redwoods gemacht. Einfach schön! Sarah musste sich dann auch schon wieder auf den Rückweg nach Auckland machen. Dennoch war ich nicht lange allein, denn zu großer Freude von mir, kam Laura überraschend für eine Nacht. So waren wir Abends noch zusammen auf einem supercoolen Night market, mit Livemusik, wo es so viel leckeres Essen hab, dass man sich gar nicht entscheiden konnte. Am Freitag haben wir Rotorua zu Fuß erkundet. Wir waren im Kuirau Park, sind am Ufer des Sees entlang und durchs Stadtzentrum geschlendert und dann hieß es auch von Laura Abschied nehmen. Jetzt sitze ich alleine im Bus auf dem Weg Richtung Napier und bin gespannt auf die nächsten Tage und Wochen.Read more