Satellite
Show on map
  • Day22

    Alleppey Tag 2

    October 28, 2015 in India ⋅ ⛅ 27 °C

    Tag 22

    Alleppey

    Es war ein wunderschöner Morgen, den ich noch etwas auf meinem Boot genießen durfte. Während einer kleinen Spritztour durch die Backwater-Flüsse wurde mein Gaumen beim Frühstück wieder verwöhnt. Leider musste ich dann doch das Boot verlassen. Da mein Zug jedoch erst um Mitternacht eintreffen wird, muss ich noch etwas Zeit überbrücken. Also ab in ein billiges Hotel, ein Zimmer nehmen und meinen Rucksack verstauen. Um knapp 9€ konnte ich das wahrscheinlich schlechteste Zimmer meiner bisherigen Reise ergattern. Glücklicherweise musste ich darin nicht schlafen. Vermutlich wurde die Bettwäsche seit knapp 4 Jahren nicht gewechselt. Der Schimmel an allen Wänden war nicht mal für Blinde zu übersehen. Ablagefläche gabs sowieso keine. Jede kleinste Bewegung aus dem Zimmer nebenan hätte man wahrscheinlich auch noch mit Gehörschutz wahrnehmen können. Aber das Highlight war bestimmt das Badezimmer. Ich öffnete die Tür und staunte nicht schlecht als ich einen kleinen Baum vor mir sah. Ein kurzer Blick nach oben, keine Deck zu sehen. Freiluft-Bad! Nun kann ich endlich einen Tag wie ein echter Inder, die fast alle noch immer im Mittelalter leben, verbringen. Als ich den Klodeckel öffnete, krabbelten ein paar millionen Ameisen heraus, also quasi frisch geputzt! Während meiner Erkundung des Waschcabrios schlüpften wieder mal knapp 20 Mosquitos durch die offene Tür in mein Zimmer. Sollte ich in den nächsten Tagen positiv auf Malaria oder sonstige Krankheiten getestet werden, wisst ihr jetzt wenigstens den Grund dafür. Laut meiner Recherche im Internet war dieses Hotel bis vor kurzem noch mit einem kleinen "Zoo" im Garten bestückt. Dieser kam den meisten Besuchern jedoch etwas komisch, somit müssen die Besitzer aufgrund einer Anzeige, welche tatsächlich Wirkung gezeigt hatte, eine Haftstrafe absitzen. Das Hotel hat nun einen neuen Besitzer, welcher zwar keine Tiere quält, aber auf jeden Fall seine Gäste. Kurz nach Mitternacht werde ich diesen Ort mit dem Zug in einer 11 stündigen Fahrt in richtung Madurai verlassen, bis dahin verbringe ich so wenig Zeit als möglich im Zimmer. Da es heute aber nicht mehr zu erzählen gibt, habe ich mir überlegt, euch den indischen Verkehr etwas näher zu bringen.
    1. Man fährt links! Ist der Fahrstreifen aber nicht frei, warum auch immer, kann man auch rechts fahren
    2. Blinker gibts, braucht man nicht
    3. Halte- und Parkverbote sind für Weicheier
    4. Reifen-, Motor- oder etwa Getriebeschäden sind sicher keine Gründe um in eine Werkstatt zu fahren, ist jedoch die Hupe kaputt muss sofort die nächste aufgesucht werden
    5. Nationales Hupzeichenverzeichnis:
    1. Einmal hupen: kann so ca alles bedeuten
    2. Zweimal hupen: Hallo, ich will dich überholen
    3. Dreimal hupen: Ich überhol dich jetzt, also pass auf dich auf, denn ich sehe nicht ob genug Platz ist!
    4. Hupe gedrückt halten: Ich überhol dich gerade, habe jedoch soeben bemerkt, dass nicht genügend Platz, also mach welchen!
    5. Die "Sirene": Man hupt einfach ständig in Abständen von Millisekunden um anzuzeigen, dass man viel zu schnell unterwegs ist und sicher nicht gewillt ist für irgendjemand abzubremsen, also auf die Seite mit euch!
    Wenn nun alle diese Regeln eingehalten werden, funktioniert der indische Verkehr weiter wie bisher. Mit vielen Unfällen, verstopften Kreuzungen, weil man auf allen Fahrstreifen in jede Richtung vorwärts kommen will und dabei versucht alle anderen zu blockieren und vorallem sehr langsam.
    Read more

    Foto vom zimmer?

    11/4/15Reply