February - April 2017
  • Day1

    Es geht wieder los!

    February 19, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 6 °C

    So, es ist wieder Zeit den Blog zu reaktivieren. Morgen geht es für 8 Wochen nach Australien!
    Das Ende des Studiums ist nah und mein Chef war sehr entgegenkommend - ich darf eine unserer Touren mitmachen und das sogar noch großenteils als Arbeitszeit anrechnen. Ich bin also 2 Tage nach Cairns unterwegs, akklimatisiere mich und dann kommt die Gruppe mit der wir die Ostküste entlangfahren bevor es durchs Zentrum nach Kangaroo Island geht. Danach bleibe ich noch ein wenig in Sydney bevor es nach Tasmanien, Südaustralien und noch kurz nach Westaustralien geht.
    Ich halte euch hier regelmäßig auf dem Laufenden.

    Gestern hab ich in Kempten nach einem Abschiedsfrühstück alle 7 Sachen zusammengepackt und bin zu meinen Eltern gefahren - 2 Tage Familienzeit bevor es losgeht.

    Wie es Charles M. Schulz schön ausgedrückt hat:
    "Don't worry about the world coming to an end today. It's already tomorrow in Australia."
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Cairns

    February 22, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 31 °C

    Zeit zum Entspannen...
    Soo, nachdem ich nach dieser doch recht langen Anreise gestern angekommen bin, heißt es jetzt erstmal entspannen und den Jetlag überwinden. Gestern hab ich schon ein wenig die Umgebung erkundet und heute war ich wieder etwas spazieren, aber mit der Wärme will man es hier auch bewegungsmäßig erstmal nicht überstürzen.Read more

  • Day8

    Great Barrier Reef

    February 26, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Auf zu neuen Ufern!

    WOW, einfach WOW! In was für einer schönen Welt wir hier leben!
    In diesem Falle ist die Rede von der Unterwasserwelt des Great Barrier Reefes. Nachdem gestern die Gruppe angekommen ist, sind wir erstmal ins Hotel nach Port Douglas gefahren - ich mit den Nachzüglern die ihren letzten Flug nicht erreicht hatten und knapp 2 Stunden später ankamen. Gemeinsames erstes Briefing und Essengehen, bevor alle ins Bett gefallen sind.

    Heute folgte dann gleich das erste Highlight - ein Tag Bootsausflug zum Great Barrier Reef mit Schnorcheln.
    Ich habe mir ehrlich gesagt nicht so viel vorher vorgestellt, weil ja Bootfahren nicht so meins ist wenn ich meistens über der Reling hängen will. Aber, ich hab mir hier vorher Tabletten besorgt und dann ging es trotz Seegang echt gut!
    Dann kam das erste Mal Schnorcheln. Wir hatten sehr viele Anfänger dabei - inklusive mir - und unsere Reiseleiterin hat alles super erklärt und war am Anfang um uns rum, bis wir soweit sicher waren. Und so Schwimmnudeln haben uns sicher über Wasser gehalten.

    Und dann bin ich eingetaucht. In eine ganz neue Welt, die ich nur aus Filmen und Aquarien kannte. Aber das hier war viel schöner, das ist ja die reale Vorlage! Unglaublich. Am ehesten lässt es sich vielleicht mit dem Film Findet Nemo vergleichen - es war wie dieser Rochen, der mit den Kindern auf Expeditionstour im Riff geht, nur dass ich natürlich drüber geschwommen bin und nicht der Typ mit der Tüte war, der Fische klaut. Aber Nemo mit Merlin habe ich gesehen, die sind immer in ihrer Anemone rein- und rausgeschwommen. Und natürlich jede Menge anderer Fische, deren Namen ich nicht wirklich kann... einer war so speziell, dass ich es mir merken konnte, der heißt Einhornfisch.
    Auch "Crash" haben wir gesehen - eine Meeresschildkröte, die uns recht misstrauisch angeschaut hat ;-)

    Insgesamt waren wir an drei Riffen mit Pause und Essen zwischendrin jeweils (wahnsinnig leckerer Kuchen!), bevor wir platt jetzt wieder in der Unterkunft sind.

    Auf jeden Fall ein tolles Erlebnis und Fotos werden nachgeliefert sobald ich sie bekomme.

    Und noch ein Ohrwurm für alle die den Film kennen:
    "Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen..."
    Read more

  • Day9

    Daintree Nationalpark

    February 27, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Ein Tag im Regenwald

    Heute lief leider nicht alles wie geplant, weil es die letzten Tage zu sehr geregnet hat war die Straße zu unserem eigentlichen Ausgangspunkt gesperrt.
    Aber hatten schnell eine Alternative, erst eine kleine Auffangstation für Tiere und dann Regenwaldwanderung an einem anderen Ort.

    So habe ich jetzt schon einige der heimischen Tiere hier gesehen und durfte auch Kängurus füttern und streicheln! Sehr coole Erfahrung!
    Mittags sind wir dann in einen anderen Teil des Nationalparks, wo es eine sehr schöne kleine Wanderung gab und am Ende konnte man noch die Füße in den Fluss hängen um abzukühlen.

    Sehr schöner Tag trotz Planumstellung :-)
    Read more

  • Day12

    Airlie Beach

    March 2, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 30 °C

    Whitsundays Ahoi!

    Gestern ging es wieder aufs Boot, ein recht historisches großes Segelboot - die Derwent Hunter.
    Es war für mich das erste Mal auf so einem großen Segelboot (mein "Segelkurs" in Malta in einer Nussschale ist mir auch nicht sooo gut in Erinnerung, nach dem 3. Mal kentern hab ich nicht mehr weitergezählt) und ich bin auch nicht wirklich seefest, aber mit Reisetabletten komme ich zwischenzeitlich ganz gut zurecht. Aber es war trotzdem toll! Wie das Boot Fahrt aufnimmt wenn die Segel gesetzt werden!
    Die Crew war sehr nett und die Whitsunday Inseln sind wirklich einen Ausflug wert! Sind zwei Inseln angefahren wo wir wieder Zeit zum schnorcheln hatten, es war nicht ganz so klar wie beim letzten Mal, weil der ganze Sand das Wasser getrübt hat, aber trotzdem war es sehr schön. Highlight waren neben den Regebogen- und Doktorfischen auf jeden Fall die Schildkröte, die recht nah an mir dran war.
    Nachmittags ging es wieder zurück zum Barbecue mit unserem Busfahrer Mark als Grillmeister.

    Am nächsten Morgen hab's dann noch die Möglichkeit zum Rundflug über die Whitsundays, den ich mitgemacht habe. Nochmals eine ganz andere Perspektive und wir haben einen Blick auf tolle Strände bekommen und einen Teil des Riffs von oben gesehen.
    Toller Abschluss des Great Barrier Reefs!
    Read more

  • Day13

    Eungella Nationalpark

    March 3, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    Zeitreise

    Wir kamen heute Nachmittag im Eungella Nationalpark an, in den Bergen gelegener Wald mit ganz besonderen Einwohnern: Schnabeltieren! Das Gebiet ist wunderschön über dem Pioneer-Valley gelegen mit schönen alten Bäumen und vielen Flüssen wo besagtes Schnabeltier lebt. Unsere Lodge liegt direkt an einem solchen Fluss und noch vor dem Abendessen nutze ich die Zeit nach Schnabeltieren Ausschau zu halten - und werde nicht enttäuscht. Sie tauchen immer wieder für wenige Sekunden auf, holen Luft und schauen sich um, um dann wieder abzutauchen. Sehr putzig! Hier leben die Kleinsten ihrer Art, sie sind also nur 20-35 cm lang und eine der ältesten Tierarten. Sie zählen zu den Säugetieren, Brüten aber ihre Nachkommen in Eiern aus. Auf jeden Fall sehr süß sie mal live zu sehen!
    Nach dem sehr leckeren Abendessen kommt ein Possum (kein Opossum!) auf den Balkon vor der Lodge, sie werden da gefüttert und sind Zuschauer gewohnt. Anschließend geht es auf Nachtwanderung mit einem örtlichen Guide, der uns über die Pflanzen und Tiere der Umgebung erzählt, wir sehen Spinnen, Echsen, Frösche, Kröten und sogar ein Wallaby (das aber sehr schnell weg ist).
    Spannend auch mal nachts unterwegs zu sein. Bevor es am nächsten Morgen früh weitergeht, stehe ich nochmal vor dem Frühstück auf der Brücke und schaue den Schnabeltieren zu.
    Read more

  • Day15

    Fraser Island

    March 5, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 31 °C

    Sand ohne Ende

    Die größte Sandinsel der Welt, was erwartet man da? Sicherlich nicht Wälder und Süßwasserquellen. Aber genau das gibt es auf Fraser Island. Über die Jahrmillionen hat sich hier Sand aufgetürmt, der durch die angepassten Bäume zusammengehalten wird und durch ein artesisches Becken und gefiltertes Regenwasser werden tatsächlich Seen und Quellen mit Süßwasser versorgt.

    Wir sind ein einem größeren Resort untergebracht und am ersten Nachmittag erkunde ich nur ein wenig das Gelände. Am nächsten Tag machen wir eine Tour mit zu den Highlights der Inseln: eine. Süßwasser-Bach zum Baden, den Pinnacles, einem verrostenden Schiffswrack, einem Urwaldspaziergang und einem riesigen Süßwassersee. Sehr beeindruckend was diese Insel alles zu bieten hat, und wir haben vielleicht die Hälfte des Südteils gesehen.
    Read more