Satellite
  • Day11

    Surffazit

    November 10, 2019 in Portugal ⋅ ☁️ 14 °C

    Porto de Mos: eine Stunde nach low tide auflaufend ist gut, bei high tide läuft keine Welle mehr. Bei Südswell und sehr großem Westswell geht es, wenn die Westküste viel zu groß ist. Aber es braucht schon mehr als 3m Westswell. Webcam von Skyline vom Restautant Campimar, ansonsten Praia da Luz forecast und webcam von Magicseaweed von Luz.

    Praia da Luz: Wie Porto de Mos, nur noch kleiner. Auch schmalerer Strand. Angeblich ganz links nach den Strand gibt es nach einem längeren paddle out einen secret spot, allerdings sehr seicht mit vielen Steinen, der angeblich auch mal besser laufen soll als in Porto de Mos.

    Arrifana: Ist bei Nordwind, Nordwestwind etwas geschützter als andere Spots. Ganz low tide oder ganz high tide ist nicht so gut, bisher war es bei mid tide am besten. Scheint kleiner als die anderen Spots an der Westküste zu sein.

    Ponta Ruiva: Links ist ein Pointbreak, eher eine Longboarderwelle, man muss aber direkt am Peak sitzen. Mittig läuft auch noch eine Welle, aber größer. Waren da, als es in Porto de Mos zu klein war. Insgesamt schöner Spot, vielleicht ähnlich wie Arrifana, etwas größer ggf., aber längst nicht so voll.

    Zavial: Besser bei mid to high tide, bei low meistens close outs, baut sich langsam auf, dann auf einmal wird die Welle sehr steil und bricht fast sofort. Wenn es zu klein in Porto de Mos und zu groß an der Westküste ist, geht es evtl. hier. Bei low tide gibt es oft viele gute Surfer rechts am Pointbreak bei den Felsen.

    Beliche: Soll eine heftige Welle sein, schnell und kraftvoll. Also eher bei schwachem Westswell. Etwas größer als Zavial.
    Read more