Satellite
  • Day52

    Etappe 44 Caldas de Reis -Patron

    November 3, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 8 °C

    Langsam wird es ernst. Heute hatten wir die vorletzte Etappe bevor wir das zweite mal in Santiago de Compostela ankommen!
    Einmal über den Camino de France, und dieses Mal den Camino de Portugues.
    Heute ging unsere Etappe aber nochmal 20 km von Caldes de Reis nach Patron!

    Gedanklich bin ich aber schon mit der Ankunft in Santiago und somit auch mit dem Ende unserer 2 monatigen Pilgerreise beschäftigt.
    Denn wenn man über 50 Tage täglich unterwegs ist und das Laufen fast zur Selbstverständlichkeit geworden ist, sowie tägliche Abläufe, dann ist es schon ein seltsames Gefühl das dass Ende unserer Pilgerreise - zumindest für jetzt- absehbar ist !
    Doch noch ist es nicht soweit, eine Etappe stand uns ja noch bevor.

    Heute Morgen starteten wir pünktlich mit dem Regen. Janine hasst es in voller Regenmontour loszulaufen , sie verhält sich dabei immer wie ein kleines Kind welches seine Matchhose nicht zum spielen anziehen möchte!
    Chrischti das gleiche.
    Rouven und ich sind da immer sehr entspannt, ich lauf einfach immer in voller Regenausrüstung, und Rouven zieht sich während des Laufens an und aus.
    Janine und Chrischti halten dabei immer wieder an, um sich an- oder auszuziehen und zu fluchen
    „Das Dreckszeug zieh ich nie mehr an, das verbrenne ich wenn ich daheim bin‘!
    Gemeckere auf hohen Niveau, immer und immer wieder.

    Wir liefen über die alte Römerbrücke zur Stadt hinaus, dann ging es durch einen wunderschönen Wald, bis wir den höchsten Punkt unserer Etappe heute von 150 Höhenmeter erreicht hatten.
    Niemand von uns fand den Berg heute anstrengend!
    Nach 8 km kehrten wir in das erste Café ein, nach Kaffee und Tostada starteten wir auch gleich wieder!

    Weiter ging es leicht bergauf durch tolle Eukalyptuswälder, immer wieder gab es kleine Rinnsäle, Wassergräben und Bäche , die es zu überqueren galt!
    Ab und zu traf man auch einen Pilger, mittlerweile 2 Deutsche und 3 Spanier , man wünschte sich ein Buen Camino und zeigte die Richtung an !
    Auf den Camino Portugues traf man nicht viel Pilger, entweder liegt es an diesem Camino, oder einfach jetzt an der Jahreszeit !

    Ab und zu kam uns auch mal ein Pilger entgegen, welcher in die andere Richtung lief (von Santiago ins Landesinnere).
    So trafen wir heute auf Sven den wir schon vor 10 Tagen in Santiago verabschiedet haben. Der Fotograf/Autor/ Achtsamkeitstrainer hat nämlich gerade ein Achtsamkeitssiminar mit einigen Pilgern und läuft zusammen mit diesen nach Porto.

    Angekommen in Patron nahmen wir gleich das erste Café und aßen ne Kleinigkeit bevor wieder alles schließt, und erst auf 20 Uhr wieder aufmacht !
    So bestellten wir uns gleich mal eine riesige Platte Pimentos (grüne kleine Paprikas, teilweise sehr scharf, welche einfach nur auf den Grill geröstet und mit groben Salz bestreut werden).
    Ich liebe diese Teile.

    Schnell unser Ferienwohnung bezogen ( 54 € für 4 Personen, günstiger als jede Albergue) und ab in die Stadt zur Stadtbesichtigung solange es nicht regnet.
    Patron soll nach Santiago ein beliebtes Ziel sein für Pilger!
    Für mich hatte die Stadt nichts besonderes, vielleicht lag es auch an dem nasskaltem Wetter !

    Da es doch sehr kalt war heut Abend, und fast alle Bars nur draußen bestuhlt sind, entschieden wir uns heute im Supermarkt zu gehen, und in der Ferienwohnung zu essen!
    Unsere Ferienwohnung war mit Netflix und eine Popcornmaschine auf Booking com angepriesen!
    Doch die Popcornmaschine hatte ich schon geschrottet bevor sie richtig zum Einsatz kam! Nach einer Portion Popcorn reichlich gefüllt mit Zucker, war sie so verklebt das ich sie ordentlich mit Wasser putzte.
    Fehler - alle Sicherungen haute es raus, Vielleicht doch zu viel Wasser !?

    Die letzte Etappe morgen wird lang und auch vom Berganstieg sehr anspruchsvoll, daher gehen wir heut früh ins Bett .

    Bilanz
    20,72 km
    287 Höhenmeter
    1080,16 km Gesamtstrecke
    Chrischtis Blase am Fuß wächst und gedeiht, leichte Rückenschmerzen. Allen anderen geht es perfekt.
    Read more