Yannis Geyer

Joined July 2019Living in: Breckerfeld, Deutschland
  • Day21

    Ko Lanta

    September 10 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Goodbye PP, Hallo Lanta! Am Dienstag ging es nach einem letzten Frühstück mit wunderschönen Ausblick mit der Fähre um 11:30 Uhr nach Ko Lanta. Schon beim Frühstück fiel uns auf, dass es garnicht so dunstig ist und die Felsen im Wasser, anders als sonst, sehr klar zu sehen sind. Dieser Anblick blieb auch auf der Fähre erhalten. Bei strahlender Sonne und fast wolkenlosen Himmel sind wir am Deck über das Wasser geschippert und haben nach einer Stunde in Lanta angelegt. Mit unseren Rucksäcken waren wir schnell von Board und schon nach 10 min circa in unserer Unterkunft. Wir durchzogen einen frühzeitigen Check-In und machten uns dann aber auch fix auf den Weg die Umgebung, um den Pier zu erkunden. Dank der prallen Sonne, die ohne Pause auf uns schien, fuhren wir mit einem Tuk Tuk recht zeitig wieder zurück zur Unterkunft und ruhten uns aus. Mit sonnen-geröteten Gesichtern ging es nach einer recht langen Pause auf Abendessens-Suche. Die sich leider als Enttäuschung entpuppte, da es hier tatsächlich „teurer“ ist als erwartet.

    In dieser Unterkunft hier haben wir zum ersten Mal eine Küche, die wir tatsächlich (stand 13. September) auch sehr viel nutzen. Das Frühstück nach der ersten Übernachtung haben wir hier in der Unterkunft gegessen, obwohl diese damit geworben hatte, dass die Familie eine Bäckerei habe und wir uns täglich auf frisch gebackenes Frühstück freuen könnten, gab es jedoch nur zwei Scheiben Toast und zwei Eier für jeden. Deshalb habe wir uns dazu entschieden die nächsten Morgen immer selber Frühstück anzurichten und generell zu kochen.

    Die Umgebung hier haben wir bisher ein wenig mit dem Roller erkundet, jedoch spürt man deutlich die Nebensaison, die Hälfte der Gastronomien hat geschlossen (besonders die Cafés und Bakery’s) und die Stadt, besonders hier bei uns in der Umgebung ist sehr leer. Man fühlt sich tatsächlich wie die einzigen Touristen, wenn man abends durch die Straßen schlendert. Wir sind aktuell noch auf der Suche nach einem schönen Strand, nachdem der Besuch des „Klong Kongh“ Strandes eher eine Enttäuschung war, weil er sehr dreckig war. Durch die sehr drückenden, heißen Temperaturen die hier momentan irgendwie stärker auf un einwirken, als bisher, besteht unser Tagesablauf tatsächlich aus schlafen, ein bisschen draußen spazieren, Netflix gucken und besonders kochen. Das macht uns aber tatsächlich auch am meisten Spaß.

    Wir haben mittlerweile Freitag und Sonntag geht es schon weiter, und zwar nach Malaysia 🇲🇾. Daher planen wir jetzt auch die Weiterreise und freuen uns wieder in ein etwas belebteres Städtchen weiter zu reisen, obwohl wir die sehr entspannte Zeit hier in Ko Lanta auch genießen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day18

    SOS Affenalarm

    September 7 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir haben heute eine Tour mit einem Longtailboot gemacht. Ein Thai hat uns von 14 Uhr bis zum Sonnenuntergang an die schönsten Ecken von Koh Phi Phi gebracht - und diese Ecken sind wirklich wunderschön!
    Wir waren am Monkey Beach, wo wir mit freilebenden Affen Fotos machen konnten und in verschiedenen Buchten, in denen wir beim Schnorcheln eine unfassbare Unterwasserwelt beobachten konnten. Die Farbenvielfalt der Fische und Korallen war echt erstaunlich.
    Außerdem waren wir noch in der Maya Bay, wo unter anderem schon James Bond gedreht wurde. Zum Abschluss haben wir den Sonnenuntergang vom Boot aus beobachten können.
    Wieder an Land hatten wir total Hunger und haben entschieden uns mal etwas zu gönnen. Deshalb haben wir seit langem mal kein thaifood gegessen, sondern die besten Burger in unserem Leben.
    Read more

  • Day16

    Unerwartete Wanderung

    September 5 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern haben wir uns (wie jeden Tag) den Vormittag am Strand entspannt. Wir haben Musik gehört, gelesen und Yannis hat seine Taucherbrille in Nähe eines Korallenriffs ausprobiert. Danach sind wir (ebenfalls wie jeden Tag) zu dem uns bekannten Streetfood-Restaurant gegangen und haben dort unser „Fried Rice with Chicken“ gegessen. Dort schmeckt es mit Abstand am besten und besonders schmeckt uns der Preis. Denn das Gericht kostet dort 60 Bath (1,90€). Anschließend folgten wir den Straßenschildern aus Langeweile und nahmen uns dann vor den Phi Phi Viewpoint zu besichtigen. Statt der anfänglich ausgeschilderten 3,5 km hatte unsere Alternativstrecke bestimmt 10km und führte am Rande der Insel, entlang der „Hauptstraße“, auf der tatsächlich Autos fuhren, hoch zum Viewpoint. Kein Wunder, dass wir dann direkt am höchsten der drei Viewpoints gelandet sind. Nicht umsonst gibt es den Spruch „the best view comes after the hardest climb“, denn die Aussicht war wirklich großartig. Nachdem wir dann aber dem deutlich schnelleren, vorgesehen Treppen-Weg nach unten in die Stadt folgten, vielen wir mit Wackelpudding-Beinen ins Bett. 🥾🌄Read more

  • Day15

    Koh Phi Phi

    September 4 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Sooo, wir beide sind mittlerweile im Paradies angekommen. Fast zumindest. Als wir das Boot verlassen haben, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr raus. Trotz kurzer Nacht und anstrengender, 18 stündiger Anreise, konnten wir es kaum abwarten Koh Phi Phi zu erkunden. Nach einem schnellen Check In mit Upgrade haben wir unsere Rucksäcke im Zimmerchen abgestellt und sind losgelaufen. Die Bilder sprechen vermutlich für sich, wir sind auf jeden Fall sehr begeistert. Die Insel ist füßläufig super zu erkunden, es fahren aber sowieso keine Autos und nur sehr wenige Mofas herum. Nach einer sehr langen, schlafreichen Nacht, wartete schon das Frühstück mit einer wunderbaren Aussicht auf uns. Danach ging es zum Strand. Dort haben wir entspannt, gelesen und einfach die Seele baumeln lassen, wie man so schön sagt. Als Krönung gab es dann die Kokosnuss, die man natürlich klassisch am Strand isst. Wir beide haben jedoch beschlossen, dass man sie nicht unbedingt braucht, um den Beach-Flair zu genießen, zumal wir beide keine Kokosnuss-Fans sind.
    Den Abend haben wir mit einem ruhigen Spaziergang durch die sehr schöne Innenstadt verbracht und sind dann in der eher wenigen ruhigen Partyszene gelandet. Über diese haben wir uns nun einen Einblick verschafft und mal schauen, wo es uns die Tage dann so hintreibt 🌅🏝⛰🌊🎉
    Read more

  • Day13

    Letzter Tag in Bangkok

    September 2 in Thailand ⋅ 🌧 27 °C

    Da wir Bangkok, bis auf die Sachen die wir schon geschrieben haben, nicht als sehr erwähnenswert ansehen, haben wir auch nicht viel mehr zu schreiben. Wir stellen nur noch ein paar neue Bilder hoch von dem Frühstück im Hostel und essen vom Lieferservice foodpanda (der super günstig ist) und wollten euch auf dem neuesten Stand halten, dass wir jetzt auf dem Weg nach Koh phi phi sind - mit Aufkleber damit wir nicht verloren gehen.Read more

  • Day11

    Above Eleven Skybar

    August 31 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Wir haben uns um ca. 17.30 Uhr mit einem "Grab Fahrer" auf den Weg zur Skybar gemacht. Diese war auf dem Dach des Fraser Suites Sukumvhit Hotel. Also sind wir von unserem Fahrer vor dem Hotel rausgelassen worden und ein Hotelier im schicken Anzug hat uns um die Ecke geschickt zum Eingang der Bar. Dort war eine Sicherheitsschleuse, wie beim Flughafen, durch die man gehen musste und dahinter ein Aufzug.
    Mit diesem sind wir dann in den 32. Stock gefahren. Im Aufzug selber war eine Aufnahme von außen mit einer Drohne.
    Als die Türen dann aufgingen waren wir total geflasht. Die Einrichtung war super schick und der Blick gigantisch über die Skyline Bangkoks.
    Wir wurden dann von einer Bedienung zu unserem Tisch geführt und haben die Getränkekarte und ein Schälchen Erdnüsse bekommen. Die Preise waren eher europäischer Standard, aber man hat nun mal auch den Blick mitgezahlt.
    Wir konnten so also mit leckeren Getränken beobachten, wie es dunkel wurde und das Gewusel von oben betrachten. Das war wirklich sehr beeindruckend und eine super Erfahrung.
    Bangkok sollte man definitiv einmal von solch einer Skybar gesehen haben. Das wertet den Eindruck von der Stadt deutlich auf.
    Read more

  • Day11

    Bangkok

    August 31 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Vorweg: Bangkok wird definitiv nicht unsere Lieblingsstadt. Sie ist sehr dreckig und wuselig und die Tuktukfahrer, Taxifahrer und andere Verkaufsleute sind extrem aufdringlich.
    Trotzdem ist die Stadt sehr beeindruckend und vor allem im Dunkeln auch echt schön (da sieht man den Dreck nicht). Außerdem ist es sehr leicht mit Bus und Bahn von Ort zu Ort zu kommen. Das nutzen wir allerdings kaum, da es nochmal günstiger ist wenn wir die App "Grab" benutzen. Diese funktioniert genauso wie "Uber" und ist meistens nur halb so teuer wie eine Taxifahrt. Zudem stehen die Preise vor Fahrtbeginn schon fest und es besteht keine Gefahr abgezogen zu werden.

    Unser Hostel ist sehr gut! Wir haben einen Gemeinschaftsraum, aber sind hier glücklicherweise alleine drin. Wahrscheinlich wegen der Nebensaison. Das Frühstück, das gratis dabei ist, ist völlig ausreichend für das kleine Geld.
    Heute sind wir durch die bekannteste Backpacker Straße, die Khao San Road, in Bangkok gelaufen und haben dort in einer Streetfood Küche Mittag gegessen. Anschließend sind wir mit einem Wassertaxi über den Chao Phraya zum Wat Arun Tempel gefahren. Danach sind wir quer durch die Stadt zu unserem Hostel zurück gelaufen um Geld zu sparen. Dort haben wir uns dann eben frisch gemacht um uns dann auf den Weg zur Rooftop - Skybar zu machen... dafür ist aber ein eigener Footprint nötig, da dass super beeindruckend war!
    Read more

  • Day9

    Letzter Abend in Chiang Mai + Abreise

    August 29 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Wie jeden Abend haben wir uns auch am letzten auf den Weg zum Nachtbasar begeben, um dort zu essen.
    Wir haben eine der drei Food-Hallen für uns entdeckt, da es dort am besten schmeckt und tatsächlich auch am günstigsten war. Nach dem Abendessen haben wir unsere Handelkünste auf dem Basar angewendet und waren auf der Schnäppchen-Jagd für ein Andenken aus Chiang Mai für Yannis (Carla hat bereits eine Fußkette bei den Elefanten abgestaubt). Nach dem herzhaften Abendessen packte uns die süße Lust und wir landeten im Dunkin Donuts🙄 Mit einem kleinen Snack auf der Hand machten wir uns an diesem Abend recht früh auf den Weg ins Airbnb, verabschiedeten uns dort von unserem Airbnb-Host und packten unseren Rucksack.

    Der nächste morgen begann bereits um 7 Uhr, als es hieß: Check-Out. Mit einem roten Taxi sind wir dann zum Bus Terminal gefahren und konnten dort eine unerwartete, günstigere Busverbindungen nach Bangkok ergattern. Die Stunde Wartezeit überbrückten wir mit einem Frühstück. Für Yannis durfte es natürlich wieder herzhaft sein. Jedoch konnte man der Karte nicht entnehmen, dass es auch scharf ist🌶 Die Busfahrt war sehr komfortabel, trotz der 10-stündigen Reise. Wir legten eine Pause ein und kamen etwas verspätet dann um 20:45 in Bangkok an. Hier ging das Drama an: die Suche nach unserem Taxifahrer. Wir hatten über die „Grab-App“ einen Fahrer bestellt, konnten diesen jedoch nicht finden und er uns ebenfalls nicht. Nach einem langen hin und her gelang es uns dann um 22:00 Uhr im Hostel zu sein (mehr dazu im nächsten Post).
    Read more

  • Day9

    Elefanten

    August 29 in Thailand ⋅ ⛅ 24 °C

    Wir wurden um 6.30 Uhr von einem sehr lustigen, kleinen Thai abgeholt. Danach haben wir noch 8 andere Touris eingesammelt und sind dann in die Berge Chiang Mais gefahren. Das ist wirklich eine wunderschöne Gegend, die viel Urwald hat.
    Mitten im Dschungel, nach einer 2 Stündigen Fahrt, kamen wir dann im Camp "into the Wild" an.
    Dort sind 5 frei lebende Elefanten, 2 große und 3 kleine. Sie haben einen riesigen Lebensraum, bestehend aus einem Tal mit einem durchlaufenden Fluss und Becken in denen sie schwimmen können und 4 umliegenden großen Bergen, in dem sie sich frei bewegen können. Und trotzdem kommen sie direkt angelaufen wenn der Campbesitzer "Pai" sie ruft.
    Wir durften sie füttern, mit ihnen schwimmen gehen und waschen. Drauf reiten war verboten, da Pai den Tieren ein möglichst normales Leben ermöglichen möchte.
    Gekostet hat der ganze Spaß pro Person 50€.
    Wir sind uns aber einig, dass das die best investiertesten 50€ bis jetzt waren.
    Es war ein unfassbares Erlebenis, solch riesige Tiere anfassen und erleben zu können.
    Read more

  • Day8

    Haare ab

    August 28 in Thailand ⋅ 🌧 31 °C

    So, das wars, Yannis Haaren wurde es zu viel. Sie haben sich vom Acker gemacht und nun kann er problemlos eine Kappe tragen, ohne mich zu fragen "Sehen meine Haare klatschig aus". Nein, aber wirklich, die Haare waren leider zu lang und so haben wir heute dann kurzen Prozess gemacht und sie abrasiert 😅.
    Nach diesem morgendlichen Geschehnis haben wir uns wieder zu Fuß in die Innenstadt begeben und dort eine Bäkerei gefunden die Cinnamonrolls und Schinken-Käse Rollen verkaufen. Dort haben wir uns dann gemütlich hingesetzt und diese verspeist.
    Nach einem ungeplanten, längeren Aufenthalt in unserem Airbnb Raum sind wir auf den Nachtbasar und haben sehr lecker zu Abend gegessen und danach in die Waschküche, um unsere Wäsche zu waschen.🚿🧺🧼
    Read more

Never miss updates of Yannis Geyer with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android