Satellite
  • Day7

    Ruhige Überfahrt

    June 6, 2019 in Ireland ⋅ 🌧 12 °C

    Killarney kehren wir den Rücken und sagen Ann Bye Bye. Auch dem Pärchen aus Nürnberg, welche zur selben Zeit im Glendale House waren.
    Es solle eine ruhige Überfahrt nach Limerick werden und wir lassen uns überraschen was kommt. Okay, in Raymondstown beim Terra Nova Fairy Gardens wollen wir vorher noch anhalten.
    Kurz hinter Tralee sehen wir ein Schild welches auf Crag Cave hinweist. Kurz entschlossen folgten wir den Schildern.
    Crag Cave ist eine der größten Höhlen Irlands, es wurden aber erst 1989 die ersten 350 Meter der Höhle für Besucher zugänglich gemacht. Heute sind es einige Meter mehr. Es bleibt unspektakulär in der Höhle, einzig die Eingangstür klingt etwas spooky.
    Da die Überfahrt nicht lang ist sind wir auch schnell in Raymondstown. Hier wurde ein privater Garten mit verschiedenen Elfen, Zwergen und anderen kleinen Lebewesen ausgestattet und das liebevoll. Der Garten sieht wild aber dennoch gepflegt und einladend aus. Wir mussten gleich an unsere Nachbarn Claudia und Pascal denken, denn das wäre auch etwas für ihren kleinen Flusslauf im Garten. Auf jeden Fall wird es in unserem Garten ein Elfendorf geben, das steht fest.
    Im Laufe der Zeit haben sich hier auch Hobbits und Harry Potter und Gefährten eingefunden. Sehr wahrscheinlich durch den Sohn der Familie, welcher hier sein Hobby ausleben kann.
    Nun noch die letzten Kilometer bis Limerick. Viel an Bewertung haben wir gelesen, hauptsächlich positive aber auch negative, und diese wollten wir überprüfen. Man muss ganz ehrlich sein, alles was das Woodfield House Hotel zu bieten hat steht in den einschlägigen Hotelportalen und alles ist so wie es beschrieben wurde. Wenn man selbst nicht die Fenster auf bekommt, sollte man sich einen negativen Kommentar sparen. Das wird dem Hotel nicht gerecht. Ich könnte noch viel darüber schreiben, aber wir wollen ja keinen Bewertungsbericht schreiben. Fazit, das Hotel, das Essen, die Lage und auch der Pub sind bestens und man kann dieses Hotel in Limerick nur empfehlen.
    Bei unserer Ankunft sollte Limerick auch gleich eine Überraschung parat haben. Die Nürnberger, welche wir heute morgen noch verabschiedet haben, sind ebenso im Woodfield untergekommen. Was das für ein Zufall ist.
    Zeit für einen Spaziergang in die City hatten wir allemal noch und so konnten wir dann auch so manche Auftragsarbeit von daheim erledigen. Auch wenn das Wetter wieder typisch irisch ist, tut es unserem Spaziergang keinen Abbruch. Limerick an sich ist eigentlich wie jede andere irische Stadt. Man sieht die üblichen Barbershop oder Hairdresser, diverse Geschäfte und natürlich die Pubs. Uns hat aber keines davon zugesagt. Musste es auch nicht, denn wir hatten ja unser Pub im Hause. Hier beschlossen wir auch den Tag mit dem täglichen gepflegten Guinness und einem wahnsinns leckeren 8 oz Sirloin Steak. Also echt beim Essen im Woodfield kann man nicht meckern.
    Read more