Satellite
Show on map
  • Day4

    4. Tag Überland

    May 14 in Iceland ⋅ ⛅ 5 °C

    Gestern hatten wir schon einiges vom heutigen Tag vorgezogen und wir denken das dies eine sehr gute Entscheidung war. Unser Navigationsgerät, was uns noch nie im Stich gelassen hat, wollte nicht so wie wir es gerne hätten haben wollen. So wurden auf dem ersten Teilstück auch schnell aus 71 km satte 197 km. Sicherlich lag das Problem daran, dass das Navi die etwas unwegsameren Stücke auslässt.
    Sei es wie es sei. Der Morgen begann wieder einmal herrlich. Kein Wind, Sonnenschein und ca. 7 ° Celsius. Die Vögel begrüssten uns in dieser ruhigen Gegend. Vor allem die Geräusche der Pfuhlschnepfe im Sturzflug bringen uns immer wieder zum Erstaunen.
    Gestärkt vom Frühstück ging es in Richtung unseres einzigen Zwischenstopps am Gudrunarslaug. Wie gesagt, eine Überlandfahrt, ganz gemütlich cruisen über Islands Hinterlandstrassen.
    Der Gudrunarslaug ist der erste erwähnte Badepool in der Laxaelda Saga und damit schon einiges über 1000 Jahre alt. Lange Zeit war er verschüttet und dann wurde er freigelegt, sodass man den Pool seit 2009 wieder nutzen kann. Und das kostenfrei. Einfach herrlich. Man hat ein kleines Umkleidehäuschen und ein paar Meter davon entfernt eben dieser Hot Pott. Im Hintergrund rauscht ein kleiner Wasserfall den Berg hinab......und..... man ist hier ganz allein. Er liegt doch etwas weg von den grossen Strassen und eher zufällig kommt man nicht vorbei. Wenn man also in der Nähe ist, dann ist er einen Abstecher auf jeden Fall wert. Das Wasser hat gut 39 bis 40 ° Celsius und ist einfach herrlich.

    Bevor wir weiterfahren, wollen wir euch noch einen versprochenen Nachtrag geben. Der Wasserfall den wir gestern beschrieben haben ist der Selvallafoss.

    Weiter ging es für uns dann in Richtung Varmahlid, wo unser nächstes Gasthaus wartet. Die Fahrt bis dorthin war von der Landschaft eher unüberwältigend. Sonne nahm diesmal das Steuer in die Hand und sie hat es sehr gut gemacht. Steffen lebt noch und das ist wichtig. Nein , ganz ehrlich, Sonne ist eine sehr gute Fahrerin und findet sich auch schnell zurecht. Bis auf eine Situation die nicht unerwähnt bleiben sollte. Mitten auf der isländischen Hinterweltstrasse lag ein etwas grösserer Sandhaufen. Sonne hat ihn ja auch gesehen und wollte nicht mittig drüberfahren. Sehr löblich. Nur das die Beifahrerseite dran glauben musste konnte man nicht ahnen. Kurzzeitig gab es auf der Seite eine Erhöhung des Fahrzeuges und dann war wieder alles im Lot. Ja ja , Rallyesonne.
    Unser Gasthaus in Varmahlid ist diesmal ein Self Check in Guesthouse. So in der Art hatten wir es auch noch nicht. Aber alles hat wunderbar funktioniert und unsere Gastgeberin haben wir dann auch noch kennengelernt.
    Kurz noch mal 4,5 km zum Abendessen. Varmahlid hat nicht viel zu bieten. Einen Grill66, ähnlich anderer FastFood Ketten, nur eben mit verschiedenen Burgern. Dazu noch einen Einkaufsladen mit allem was man so braucht, und das ist bekanntlich nicht viel. Wir denken das wird einem hier richtig bewusst. Denn wenn man hier wirklich etwas besonderes haben will, muss man es entweder bestellen oder viele Kilometer dafür fahren. Für alles Notwendige muss man auch ein paar Kilometer in Kauf nehmen, aber man bekommt es schon. Wer also in Deutschland meckert, das es dies und jenes nicht gibt, der sollte nach Möglichkeit einige Tage hier in Island verbringen. Sicherlich wird sich das Denken verändern.
    Unsere Burger waren lecker und naja an die Preislagen hier haben wir uns schon gewöhnt.
    Unsere Unterkunft hatte noch einen Outdoor Hot Pool, welchen unsere Gastgeberin extra für uns gefüllt hatte, obwohl wir gesagt haben sie bräuchte es nicht. Wat? Heisses Wasser. Steffen ist dabei. Das Wasser roch leicht nach Pup oder verfaulten Eiern aber es war herrlich warm und gerade richtig für den Abschluss des Tages.
    Read more