Currently traveling

Work and Travel Kanada

Hinflug: 12. September LH 476 um 15:35 Uhr München nach Vancouver Non-Stopp Ankunft: 12. September um 16:45 Uhr
Currently traveling
  • Day0

    Zerrissene Hosen später...

    January 31, 2018 in Canada ⋅ 🌧 5 °C

    Jetzt ging es langsam aufs Ende zu.. unser Aufbruch zu unserem Roadtrip stand nahe. Mein letzter Arbeitstag am 31. Januar, sowie Ingos am 01. Februar auch. Es hieß nach 4,5 Monaten goodbye Vancouver. Alles ins Auto zu packen war natürlich die erste Herausforderung. Vorher hatten wir natürlich alles versucht am Auto "wintersicher" zu machen. Mussten eine Reparatur bezahlen und neue Winterreifen kaufen... und dann waren alle Sachen gepackt (auch die zwei zerissenen Hosen wurden repariert und wieder eingepackt) und es ging auf zu unserem ersten Stop. KELOWNARead more

  • Day0

    Abschiedsfeier

    September 8, 2018 in Germany ⋅ 🌧 16 °C

    Unsere Abschiedsfeier

    Am Samstag vor unserem Abflug machten wir natürlich noch eine Abschiedsfeier für unsere Familie sowie Freunde, Arbeitskollegen und allen lieben Menschen, denen wir einfach noch mal "Tschüss" sagen wollten. Am Tag des Vorbereitens und Planens, wann alles wie erledigt wird entführte uns mein Vater nochmal an den Flugplatz in Lichtenfels. Wir sollten unsere Heimat noch einmal von oben betrachten dürfen, bevor es über den großen Teich nach Vancouver geht. Und so flogen wir, völlig unvorbereitet, nochmal über Schwürbitz, sowie auch für Ingo über Mainroth. Die Feier an sich war wunderschön. Alle gemeinsam vereint auf einem Platz. Beide Familen, alle Freunde, alle Bekannten. Bis auf einen Zwischenfall am späten Abend, lief aber alles wie gut und wir konnten und mussten auch schon von ein paar Menschen wirklich Abschied nehmen.Read more

  • Day1

    Tag des Abflugs

    September 12, 2018 in Germany ⋅ 🌧 28 °C

    Die Reise beginnt...

    gestern machten wir nochmal eine kleineres Abschiedsgrillen in Mainroth und natürlich waren zu diesem Zeitpunkt die Koffer noch nicht gepackt. Ingo musste noch schnell zum Arzt und ich musste es irgendwie schaffen alles in die Vakuumbeutel und anschließend in den Rucksack zu bekommen. Challenge accepted! Ingos Rucksack war noch nicht gepackt und so waren wir bis 3 Uhr morgens auf um alles noch zu packen und zu sortieren... um 7 Uhr klingelte dann der Wecker und wir fuhren nach München.. Zwischendrin noch einen kurzen Mittagsstopp eingelegt und deutsches Essen nochmal genossen. Anschließend war dann etwas Chaos, da wir erst am falschen Schalter anstanden, dann keine Plätze nebeneinader bekommen hatten, dann nicht an den Self-Check-In Schaltern einchecken konnten wegen unseres Visums und dann noch ganz schnell mein Rucksack in Plastikfolie eingepackt werden musste um ihn auch rechtzeitig aufgeben zu können..... dann ging alles ganz schnell. Ein komisches, aufregendes Gefühl im Bauch, bis wir dann zum letzten Mal Ingos Eltern winken konnten und uns verabschiedeten und somit nicht mehr "auf deutschen Boden" zu sein... Tränchen flossen, zehntausend Gedanken im Kopf aber trotzdem irgendwie "befreit". Der Flug war der Beste den ich jemals hatte. Wir hatten Platz, bekamen zwei leckere Mahlzeiten, konnten Filme schauen und trotzdem nebeneinander sitzen. Eine der sanftensten Landungen die ich je erlebt habe, in einem fremden Land in den wir nun die nächste Zeit verbringen werden......Read more

  • Day1

    Arriving in Vancouver

    September 12, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    Die ersten Momente in Vancouver....

    Am Flughafen lief alles super. Unsere Rucksäcke kamen komplett an, wir bekamen nach einer kurzen Wartezeit unser Visum und unseren Aufenthaltsstempel im Reisepass, trafen Franziska, mit der ich schon eine Zeit vorher über Whatsapp etwas Kontakt hatte und machten uns auf den Weg zur Skytrain. Die ersten Schritte in einem neuen Land. 8.000 km weit weg von Zuhause. Unsere erste, über die Organisation gebuchte, Unterkunft war das Samesun Hostel in der Granville Street. Dort war auch das SWAP Office in der Nähe und Downtown schlechthin. Beim ersten Frühstück lernten wir dann Hannah, Dorit und Julia kennen, und erkundeten am ersten Tag natürlich die Stadt und alles was dazu gehörte. Von Deutschland aus hatten wir aber auch schon unsere nächste Unterkunft gebucht, zu der wir dann am 14. Septemer aufbrachen.... Das wird auf jeden Fall der nächste Footprint...Read more

  • Day3

    Ellison House

    September 14, 2018 in Canada ⋅ ☁️ 15 °C

    YUHUUU ab in die nächste Unterkunft! Privatzimmer! Ruhe! Auspacken!

    Die Hostelnächte waren zwar cool, weil man immer neue Leute getroffen hat, aber trotzdem hatten wir uns auf ein eigenes Zimmer total gefreut. Gebucht über Hostelworld, dachten wir also unsere nächste Unterkunft wir ähnlich wie das Samesun - nur mit eigenem Zimmer. Zum Mittag trafen wir uns nochmal mit Franzi zum Poutine essen und dann ging es für uns mit Vorfreude nach Waterfront, von da aus der Seabus hoch auf North Vancouver fährt. Mit Sack und Rucksack (kleiner Witz) ging es also darüber. Die Skyline zu sehen war der Hammer!!! aber trotzdem wurden die Rucksäcke schwer und das Wetter war auch nicht so prickelnd. Also schnell ab zur Adresse. Nach einem 20 minütigen Marsch standen wir dann da - mitten im Wohngebiet auf einer Baustelle vor einem alten Haus. Das ist doch nicht die richtige Adresse?! Doch war es.... Geklingelt und einer schon älteren Dame vorgestellt ( mit Hand reichen haben die es hier nicht so....) dann standen wir in einem Flur - mitten in einem Wohnraum mit unseren Rucksäcken und sollten unsere Schuhe ausziehen.... schwierig mit soviel Gepäck auf dem Rücken. Im Zimmer durften wir dann die Rucksäcke nicht an die Wand lehnen das nichts dreckig wird, und auch nicht auf dem Tisch was ablegen, weil der könnte ja verkratzen. Der andere Tisch war zu klein... und das Zimmer allgemein nicht groß. Im Bad ja immer die Tür abschließen... (verraten wir wir die Tür abschließen erklärte uns Sie uns natürlich nicht) nichts dreckig machen und beim duschen immer den Vorhang komplett schließen (ja wie funktioniert diese doofe Badewannendusche denn eigentlich?!) Küche ? Fehlanzeige - nicht für uns gedacht! Schlussendlich war es mehr eine Airbnb, wie ein Hostel und definitiv nicht das was wir erwartet hatten für unseren dritten Tag. Verzweiflung, Tränen, und die Herausforderung ihr den Restbetrag in cash zu geben beherschten die ersten Momente also in North Vancouver. Nach einer heißen Schoki und einem Trip nach Downtown zurück erhellten sich wieder die Gemüter und wir waren wieder besserer Dinge. :) wir planten die nächsten Tage einfach so das wir früh raus kamen und abends heim kamen, unterwegs etwas gegessen haben und uns einfach nur zum Schlafen dort aufzuhalten. Waren ja "nur" drei Nächte bis wir dann nach Burnaby in unsere 3 wöchige Unterkunft ziehen konnten. Und North Vancouver hatte aber auch viel zu bieten!!Read more

  • Day4

    Capilano Suspension Brigde Park

    September 15, 2018 in Canada ⋅ 🌧 12 °C

    Unsere erste Hängebrücke im wohl bekanntesten Park hier in Vancouver.
    Capilano Suspension Bridge ist eine 150 Meter lange Hängebrücke, die in 80 Meter Höhe gespannt wurde und über den Capilano Canyon geht. Eine Touriattraktion, die uns gleich mal $ 46 kostete, die es aber auch wert war. Das Wetter war nicht perfekt, aber das stört im Regenwald ja auch nicht. Gemeinsam mit Franzi liefen wir also durch den Park, machten Bilder, jagten den Stempeln für unsere "I made it" Urkunde nach und aßen zur Stärkung Wassermelone. Gelungener Tag würde ich mal sagen, trotz den Problemchen in der Unterkunft :)Read more

  • Day5

    Lynn Canyon Park

    September 16, 2018 in Canada ⋅ 🌧 12 °C

    Am nächsten Tag ging es natürlich gleich weiter....
    Ein eintrittsfreier Park mit Hängebrücke und Hikes lockte diesmal Franzi, Julia, Ingo und mich zu sich. Ein weiterer Tag umgeben von Bäumen, Flüssen, Tieren und Wasserfällen. Genial um einfach mal abzuschalten und die Natur hier in mitten von einer eigentlichen Stadt zu entdecken. Abschließend machten wir noch unser letztes gemeinsames Foto, da es für Franzi schon bald in den Youkon geht und für Ingo und mich nach Burnaby.Read more

  • Day6

    Goodbye North Van + Schock Geldbeutel!

    September 17, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Goodbye North Vancouver, Goodbye Ellison House. Die drei Nächte gingen zu Ende und es war mir einer Freude... Naja gut.. Eher eine Freude für Ellison ( so hieß die alte Dame von unserer Unterkunft) Nachdem wir all unser Bargeld zusammengesammelt hatte und uns sogar noch $5 von Franzi leihen mussten, da der Geldautomat hier keine 5er Scheine ausspuckt, gaben wir ihr das Geld bevor wir abreisten und wir hatten selten so glückliche Augen gesehen.. Wahrscheinlich haben ihr eine große Aufbesserung ihrer Rentenkasse damit gegeben und sie war total happy uns da gehabt zu haben. Zumindest eine gute Tat getan ! :)

    Mit dem Seabus zurück nach Downtown und anschließend mit der Skytrain nach Burnaby zur nächsten Unterkunft war dann der Plan. Lief auch alles wie am Schnürchen bis wir von der Skytrainstation "Metropolis at Metrotown" ausstiegen und in den Bus einstiegen. Als wir dann ein paar Stationen weiter (hätten wir eigentlich laufen können aber haben das überschätzt) aus dem Bus steigen, die Rucksäcke raus schleppen und plötzlich Ingo auf seinen Hosentasche klopft und auf einmal merkt das sein Geldbeutel weg ist, blieb uns beiden erstmal die Luft weg. Natürlich war der Bus schon weg gefahren und wir konnten uns weder das Kennzeichen merken noch irgendwas anderes. Die Buslinie fährt hier natürlich alle 10 Minuten und das Gesicht des Busfahrers zu beschreiben, half auch nichts. Ingo ist anschließend als Telefon, Sack und Rucksack auf dem Gehsteig, ich ans Telefon versucht im SWAP anzurufen und mich auf die gegenüberliegende Bushaltestelle gestellt in der Hoffnung, dass der Bus vielleicht wieder zurück kommt... Ich mit meinem Anruf erfolglos. Ingo ewig in der Warteschleife. Der Bus kam nicht mehr zurück.. und nach 2 Stunden am Gehsteig, 3 Versuchen bei dem Busfahrern mehr Infos zu bekommen was wir machen sollen später, hatten wir nur eine Hoffnung - WARTEN bis morgen..... Sollten ins Lost & Found an der Stadium - Chinatown Station und dort nachfragen.. Die Nacht war völlig Banane. Wir wussten nicht ob wir schon alle Karten sperren sollten. Wir überlegten was alles genau drin war. Wir überlegten wie wir seinem Führerschein wieder neu beantragen können und das in Deutschland. Alles möglich wichtige war weg. Nur sein Reisepass war noch im Rucksack..... aber "Vancouver is the honest city in the world" und so bekamen wir seinen Geldbeutel am nächsten Tag mit allem zurück und waren supii happy darüber. Gerade nochmal gut gegangen! Jetzt passt er auf jeden Fall dreimal auf wo sein Geldbeutel ist und im Bus wird immer nochmla geschaut, ob nicht was liegen geblieben ist... :D
    Read more

  • Day11

    Stanley Park - Ride a Bike

    September 22, 2018 in Canada ⋅ 🌧 15 °C

    Stanley Park war auf jeden Fall auf unserer Liste. Dies ist der größte Park in Vancouver und der größte Stadtpark Kanadas. Während Julia Wohnungen anschaute, entschlossen wir gemeinsam mit Franzi eine Rundtour um den Stanley Park zu machen und uns dafür Fahrräder auszuleihen. Ging recht unkompliziert los und so radelten wir 9 km um den Stanley Park. Hielten an für Fotos oder um die Aussicht zu genießen und waren einfach mal wieder unterwegs. Abschließend trafen wir uns dann mit Julia noch in Yaletown zum Mittag/Abendessen in einem Pub und quatschen ein bisschen, vorallem aber auch wie die Wohnungsbesichtigung lief. Julia hatte also ihren Job im Cafe und Franzi wird bald in der Lodge im Yukon arbeiten. Und wir ? Hatten nicht wirklich was zu tun :D Aber das war okay so, konnten wir uns für unser WorkAway Abenteuer auf Vancouver Island bewerben und die nächsten Wochen und Monate planen :)Read more