Satellite
  • Day11

    The Flopp

    April 23 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Einen der gefährlichsten Wanderwege der Welt erwartend, ging es am nächsten Morgen endlich zum Caminito del Rey. Wir waren wirklich nervös und besorgt, ob wir denn mit unseren Turnschuhen gut genug ausrüstet sein würden. Die anderthalb Stunden Fahrt dorthin waren voller Begeisterung und Nervenkitzel. Der Parkplatz war rappel voll und als wir die ersten Menschen entdecken, legte sich die Nervosität. Alle sahen ziemlich normal aus, keine Super ausgerüsteten Profis weit und breit. Und mal wieder ganz viele Deutsche, von denen wir uns aber nicht runterziehen ließen. Der Weg zum Eingang war sehr cool, erst mussten wir durch einen langen, schmalen Tunnel laufen und dann noch ca einen Kilometer durch eine schöne Gegend. Am Eingang angekommen, mussten wir erst einmal warten und wurden dann mit Helmen ausgerüstet. Und dann ging es los und wir waren enttäuscht. Alles war super sicher und eine riesengroße Horde Touris mit Helmen stapfte entlang der Schlucht. Es wurde geschubst, gedrängelt und man bekam den Eindruck, das perfekte Selfie sei der einzige Grund, weshalb einige diese Tour machten. Wir waren in der Stimmung uns zu bewegen und so überholten wir vier solcher Gruppen und konnten endlich durchatmen. Weit ab von allen fingen wir endlich an, die Gegend wahrzunehmen und fanden ein wenig Gefallen an der Tour. Enttäuscht waren wir dennoch, denn Nervenkitzel und Adrenalin kamen nicht mehr auf. Hätten wir nichts erwartet, wäre der Ausflug sicher ganz schön gewesen, aber einer der gefährlichsten Wanderwege war dieser definitiv nicht.Read more