18.06. - 15.08. 2019 Länder: D, CZ, SK, H, RO, MD, BG, GR, MK, RSK, BIH, SRB, HR...9520 km
  • Day47

    In den Bergen Montenegros

    August 3, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 20 °C

    Leider mussten wir uns heute von unseren Freunden verabschieden...aber nicht bevor wir noch Kaffee und Gebäck zusammen verzehrt hatten. Der Abschied verlief dann auch sehr emotional, aber wir mussten fahren...nochmals Danke schön

    Unser Weg ging zu erst nach Montenegro und dann weiter nach Serbien...

    ...also ab in die Berge...alle zwischen 1400 und 2300 hoch. Der erste Pass ging dann auch direkt steil bergauf...mit zahlreichen Serpentinen. Die Bergwelt wurde immer rauher...und auf einmal standen wir vor der Grenze. Alles verlief vollkommen problemlos und wir waren wieder mal in Montenegro...tschüss schöner Kosovo...
    Read more

  • Day46

    Gastfreundschaft hat einen Namen

    August 2, 2019 in Kosovo ⋅ ⛅ 27 °C

    ...nachdem wir heute Morgen etwas später aufgestanden sind wurden wir sofort zum Kaffee trinken eingeladen...von Xoni, seinem Vater Arif und dem Rest seiner Familie...diese Einladung nahmen wir gerne an...so saßen wir gemütlich im Gras und genossen den Tagesbeginn

    Gegen Mittag wurden wir wie selbstverständlich eingeladen uns mit an den großen Mittagstisch zu setzen und mitzuessen...wir fühlten uns geehrt und kosteten das leckere Essen in vollen Zügen...traditionelle Speisen, leckeren Ayran und der obligatorische Tee...und das in einer überwältigenden Athmosphäre...

    Gestern Abend schon und heute wieder...diese uns bis vor der Reise unbekannte, gelebte und selbstverständliche Gastfreundschaft...der absolute Hammer...wir sind immer wieder überwältigt...nur weil wir durch Zufall genau hier angehalten haben sind wir sofort Teil der Familie...da gibt es kein Verstellen oder als Verpflichtung angesehenes...nichts...das ist Ehrlichkeit, Offenheit, Freude am Geben und Herzenswärme in reinster Form

    Danke, Danke, Danke...Falderminderit !!!!!!!!!!!!

    Ihr seid tolle Menschen
    Read more

  • Day45

    Bisschen offroad im Kosovo und mehr...

    August 1, 2019 in Kosovo ⋅ ⛅ 26 °C

    ...heute Morgen saßen wir am Flüsschen und studierten unsere heutige Route...es sollte an die Mirusha-Wasserfälle gehen. Kurz vorm Aufbruch kam der Restaurantbesitzer und meinte wir dürfen nicht ohne ein Getränk von ihm fahren...Kaffe, Tee, Bier, Cola...egal...wir schlürften dann unsere kalte Cola aus und los ging es...ab wieder in die Berge

    ...leider, oder zum Glück, hatte uns das Navi etwas fehl geleitet...nachdem wir dann jemanden gefragt hatten, ging es links ein kleines Schottersträsschen steil hoch...nach weniger Metern wurde das Strässchen zu einem Geröllweg...für 2 km brauchten wir etwa 1/2 h...wilder, ursprünglicher Bewuchs und weit und breit niemand

    "Ok, hier müsste es sein"...aber nein, hier war nichts...ausser einer unpassierbaren Brücke. Wir stellten das Auto ab und machten uns auf ins Gestrüpp, auf der Suche nach dem Wasserfall...aber er war nicht zu finden...

    Also zurück auf die Hauptstraße...aber wie...wie wir gekommen waren oder Ausschau halten nach einer Stelle das Flüsschen zu durchfahren. Ein paar Meter weiter war dann auch der Moment das erste Mal zu furten...nicht tief, aber mit glitschige Wackersteinen und kurzem, heftigen Anstieg danach. Es hat aber einwandfrei geklappt und wir schlichen mit 7-10 kmh weiter auf der Geröllpiste...und das bei über 40° in der Mittagshitze

    ...nach Erreichen der Hauptstraße hielten wir im nächsten Städtchen und stärkten uns mit Pizza und kalten Getränken

    Da wir heute nicht mehr nach Serbien wollten, hielten wir mal wieder Ausschau nach einem Stellplatz...schnell war klar, Plan B muss wieder herhalten...so bogen wir in eine kleine Straße ein und suchten was..."die Leute die da oben vor ihrem Haus sitzen frag ich jetzt "...und wieder..."natürlich dürft ihr hier stehen bleiben...aber nur wenn ihr mit uns Kaffee, Tee oder ein Bier zusammen trinkt"

    Das taten wir natürlich gerne...schnell waren wir von gut gelaunten, fröhlichen Kinder umringt...einige Erwachsene kamen und erkundigten sich wer wir waren und ob es uns an irgendetwas fehlt...

    Xoni, den wir gefragt hatten wegen dem Platz, kommt eigentlich aus Balingen, macht aber Urlaub hier mit seiner Familie und Eltern. Er umsorgte uns als wären wir Geschwister...der Wahnsinn !!!!

    Da er leider abends noch einen Termin hatte brachte er uns kosovarisches Bier...wir sollten keinen Durst erleiden 😊

    Die Kinder blieben noch lange bei uns am Wagen und wir amüsierten uns prächtig...über unsere kleinen Geschenke, wir hatten Buntstifte im Gepäck, freuten sie sich riesig...und wir uns über diese natürliche, offene Freude...alle waren glücklich

    Am späten Abend folgen wir noch einer Einladung von Nachbarn zu einem kleinen Schwätzchen...auch sie auf Heimatbesuch. Was als kurzer Abstecher geplant war, endete in einem langen und sehr schönen Abend...interessante Gespräch über die Geschichte des Kosovo und Ex-Jugoslawien...alte Traditionen und interessierten Fragen unserer Reise. Natürlich kamen Snacks, Tee, Bier und selbstgebrannter Schnaps auf den Tisch und somit gingen wir irgendwann selig zurück zum Schlafen...

    Ein super schöner Tag ging zu Ende
    Read more

  • Day44

    Im schönen Kosovo

    July 31, 2019 in Kosovo ⋅ ⛅ 30 °C

    Wir fuhren ca 1,5 h bis zur Grenze...dort war die Einreise vollkommen problemlos. Der mazedonische Zöllner war etwas verwirrt weil wir uns wie immer in die PKW-Spur eingereiht hatten und nicht auf der kilometerlangen LKW-Spur. Ulli hat ihm aber schnell mit einem Lächeln erklärt das wir ein Wohnmobil sind und das Eis war gebrochen...

    Am kosovarischen Posten wurden wir in perfektem Deutsch empfangen und darauf hingewiesen das wir eine Versicherung abschließen müssten...Dank eines Tipps von unserem Freund Berat kannten wir das Schlüsselwort..."Spezialfahrzeug Camper"...somit kosteten uns 15 Tage nur 15 €...ansonsten kostet das für LKW 130 € 😉

    Hinter der Grenze ging es ziemlich direkt bergauf in die schönen und hohen Berge. Links der Straße blickten wir auf eine niegelnagel neu Autobahn...die neue Transitstrecke nach Albanien und Griechenland...unsere Straße aber war eine kleine, sich am Bergrücken, schlängelnde Strecke...oftmals durch dichten Wald...sehr schön.

    Unser Ziel war Prevalla...ein Naherholungsgebiet für Einheimische und Besucher...wir verweilten eine Zeit, fuhren dann aber weiter Richtung Prizren...am Fuss der Berge. Die Fahrt dort hin war ein Traum...enge Canyons mit heftigen Felsüberhängen, grob gehauen e Tunnel und immer ein kleiner, aber wilder Fluss neben uns....

    In Prizren angekommen erwartete uns eine kleine pulsierende Stadt...hier tobte das Leben...voller Menschen...und überall gut gelaunte und freundliche Gesichter...viele Gruppen von jungen Frauen die auf Brautkleidsuche waren. Bei den Albanern ist in Moment der Monat der Hochzeit...und das wird bekanntermaßen groß, ganz groß, gefeiert...die komplette Hauptstraße wird von Brautkleid-, Schmuck-, Schuh- und Möbelgeschäften gesäumt...um die Stadt stehen unzählige Heiratspalästen und anschließende Hotels...immer wieder sehen wir Kolonnen von geschmückten und hupenden Autos...

    ...unsere Fahrt ging danach noch etwas Richtung Norden...durch eine große Ebene...ein bisschen reizarm und brütend heiß...18 Uhr...34 °...wir brauchten so langsam einen Stellplatz...CP gibt es nicht. So fuhren wir an einen kleinen Fluss mit Restaurant. Dort kühlten wir uns mit einem eiskalten Bier ab, sprangen unter unsere Dusche im Wagen und schliefen erschöpft ein...

    Heute geht's in Richtung Serbien...mal schauen was uns an der Grenze erwartet...
    Read more

  • Day43

    Abschied von Freunden

    July 30, 2019 in Macedonia ⋅ ⛅ 27 °C

    Die letzten beiden Tage waren ein unvergessliches Erlebnis für uns. Schon bei unserer Ankunft wurden wir empfangen als wenn wir Familienmitglieder wären...so freudig, offen und herzlich...der Wahnsinn

    So gaaannnzzzz langsam bekommen wir auch hin wer zu wem gehört...😂...fast jeder spricht ein bisschen deutsch oder englisch...ansonsten wird übersetzt...

    Gestern durfte ich den ganzen Tag Sermet begleiten...wir sind morgens in ein Cafe gegangen und haben Kaffee getrunken. Zu Hause kennt man solche Cafes als Teestube und ich weiß nicht ob ich dort alleine rein gehen würde, aber hier war das einfach Klasse...vollkommen entspannt und sehr interessant für mich...

    Danach durfte ich mit einem alten "Jugoslawien-Wagen" fahren...einem Zastrawa 750 aus Baujahr 80...ich habe das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen 😊...das hat so einen Spaß gemacht...

    ...zum Relaxen ging es dann in ein Badehaus...dort kommt das Wasser aus 2000 m Tiefe und hat heilende Wirkung...auch das eine tolle Erfahrung für mich...

    Einmal für einen Tag in die albanisch-mazedonische Gesellschaft und Mentalität eintauchen zu dürfen...der absolute Hammer...Danke meine Freunde

    Ulli wurde derweil von den Damen betüdelt und versorgt...auch sie hatte einen spannenden und schönen Tag...

    Unser LKW bekam einen Ölwechsel, neue Kraftstoffleitungen und einen neuen Vorfilter...somit können wir frohen Mutes heute starten...wir möchten in den Kosovo...
    Read more

  • Day42

    Boxenstopp bei Ferat

    July 29, 2019 in Macedonia ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute ging es dann zu unserem vereinbarten Boxenstopp in Kumanovo. Unser albanischer Freund Ferat hat dort eine LKW-Werkstatt und wir machen ein paar Servicearbeiten.

    Als wir auf den Hof kamen wurden wir sofort herzlich empfangen...wir hatten das Gefühl die ganze Familie wäre vor Ort...aber weit gefehlt, im Laufe des Tages wurden es immer mehr...

    Papa Günes, Bruder Berat und zahllose Neffen und Nichten...aus Mazedonien, Albanien, Österreich, Deutschland und England...eine super Atmosphäre...als wenn wir Teil der Familie wären...einfach Top

    Ferat reparierte fachkundig unseren LKW...trotz Regen...wir tranken lecker Kaffee mit Papa Günes in der Werkstatt 😊

    ...nach getaner Arbeit gingen wir noch etwas essen in der Stadt...in einem Lokal was wir alleine nie gefunden hätten und uns von aussen auch niemals zugesagt hätte. Aber wir wurden eines besseren belehrt...von innen ganz einfach, aber das Essen war top und reichhaltig...bezahlen durften wir auch nicht...Danke Ferat

    Da wir Morgen noch einen Ölwechsel machen möchten, übernachten wir heute hier...auf dem Wekstatthof...wir sind satt, hatten einen schönen Tag in der "Familie " und fühlen uns rundum wohl...
    Read more

  • Day41

    Stellplatz am Mavrovsko-Stausee

    July 28, 2019 in Macedonia ⋅ ⛅ 26 °C

    ...auf unsere Karte war dann auch ein See eingezeichnet...der Mavrovsko-Stausee...auf über 1200 m Höhe...wir fuhren rechts am Ufer eine kleine Straße lang, als wir einen lang gestreckten Strand erblickten. Eine Schotterpiste zweigte links runter genau zu der ausgesuchten Stelle.

    Unten angekommen haben wir deutschsprachige Mazedonier gefragt ob das Stehen über Nacht hier ok wäre..."natürlich ist das ok, stellt euch hin wo ihr möchtet" ...das war genau die Antwort die uns gefiel und so stellten wir uns nah ans Wasser...

    ...jetzt essen wir noch lecker was und dann genießen wir noch ein bisschen den Blick auf den See...
    Read more

  • Day41

    Am Ohrid-See

    July 28, 2019 in Macedonia ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute Morgen hatten wir dann wieder eins der unvergesslichen Erlebnisse...nach einer etwas durchwachsenen Nacht ging ich gegen 7 Uhr vor unser WoMo, da saß das "alte Mütterchen" schon vor ihrem kleinen Haus und gestikulierte mit zwei Kaffeetassen rum...wir sollten doch bei ihr Kaffee trinken kommen...verstand ich, denn keiner konnte die Sprache vom anderen...

    Nachdem wir dann in ihre einfache Küche gegangen sind wurde Wasser in einem kleinen Topf auf einem kleinen Brenner aufgesetzt...und unablässig, in uns unbekannter Sprache, mit uns geredet...so herzlich und ehrlich das wir total gerührt waren. Beim Verzehr des leckeren Kaffees genossen wir die Gesellschaft mit unsere "mazedonischen Mama" ....Kekse kamen auf den Tisch und wir plauderten noch eine ganze Weile...ein toller Moment !!!!

    ...leider mussten wir dann aufbrechen und wurden verabschiedet wie Familienmitglieder...mit Umarmen und Küsschen rechts und links 😊😊😊

    Mach es gut "Mama"

    Gut gelaunt fuhren wir dann in Richtung Ohrid-See...ein weiterer See im Dreierverbund...einer der tiefsten Seen Europas

    Wieder lag ein 1600 m Pass vor uns, Mazedonien ist ein absolutes Bergland...auf gut ausgebauten, aber schmalen, Straßen ging es in langen Schleifen hoch und runter...mit phänomenaler Aussicht auf den See. Vor drei Jahren waren wir schon mal dort, allerdings auf albanischer Seite. Das wir so schnell wieder hier sind hätten wir nicht gedacht 😉

    Allerdings ist hier der See wesentlich touristischer erschlossen als in Albanien...also ging es weiter...nach Debar, ein kleines Städtchen in den Bergen...

    ...nach etwas Fahrt ging es immer enger in die mazedonische Bergwelt...entlang des Drin...jadegrün in seinem Bett...dann aufgestaut zu einem See...danach nur noch ein kleiner Fluss in einer engen Bergschlucht...was atemberaubende Ausblicke...direkt neben der kurvigen Straße

    Immer weiter schraubte sich die Straße in die Berge...Flüsschen zweigten ab, neue kamen...mal rau, mal plätschernd

    ...aber langsam mussten wir was zum Schlafen finden...was sich nicht gerade einfach gestaltete...es war einfach zu eng hier...kein Platz zwischen Straße und Fluss...also weiter fahren bis Gonivar...mal gucken was uns dort erwartet...
    Read more

  • Day40

    Am Prespa-See in Mazedonien

    July 27, 2019 in Macedonia ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach dem wir uns nun zwei Tage erholt hatten, wollten wir heute weiter nach Mazedonien. Mit unserem Strandcamping hatten wir den südlichsten Punkt unserer Reise erreicht...

    Es ging nun ab in die Berge...eine schöne Passstraße mit tollen Aussichten und kleinen, verschlafenen Bergdörfern begleitete uns. Nach überqueren der Berge kamen wir in eine sehr große Ebene. Anfangs noch schön, wurde die Gegend immer unansehnlicher...große, dreckige Kraftwerke, tiefe Braunkohlelöcher, alte, verrostete Industrieanlagen...nix für unser naturverwöhntes Auge...schnell durch

    Nach gut 1,5 h Fahrt kam dann auch die mazedonische Grenze in Sicht...

    Die Zöllner waren nicht übermäßig freundlich, aber wir waren schnell drüber...kein Nachgucken in unser Wohnmobil, keine große Fragerei...alles gut

    Jetzt hatten wir noch einen Gebirgszug vor uns und dann waren wir am heutigen Ziel...der Prespa-See...

    Dieser See ist einer von drei Seen die unterirdisch mit einander verbunden sind...sehr schön und kaum Tourismus...wenn dann von Einheimischen...Top, das mögen wir genau so 😉

    Campingplätze sind hier Mangelware...also nochmals Plan B...fragen

    Uns erschien ein Platz etwas abseits von einem Lokal als geeignet...beim abwägen machte sich ein "altes Mütterchen " bemerkbar und wir machten ihr unsere Absicht mit Händen und Füßen klar..."Da,Da", was ja,ja heißt...

    ...also war der Platz uns...ruhig, nahe vom Lokal und schönen Blick auf den See 😊

    Wir haben dann noch lecker dort gegessen, Bierchen getrunken und sind dann früh ins Bettchen
    Read more

  • Day38

    Zwei Tage Strandleben

    July 25, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute hatten wir uns vorgenommen nicht so weit zu fahren...lediglich auf die andere Seite der Bucht und etwas weiter südlich...wir wollten uns mal etwas ausruhen von den Strapazen unserer Reise 😉

    Nachdem wir Thommi verabschiedet hatten, er fährt heute Richtung Nord-Mazedonien, ging es für uns 1,5 h auf die Straße...

    Nach Ansehen von drei CP entschieden wir uns für den Goldbeach-CP...dort bekamen wir einen lauschigen Platz unter Bäumen...wo wir jetzt wieder Kraft tanken können 💪...reisen ist sooo anstrengend
    Read more