Joined May 2021 Message
  • Day16

    Zurück in die Heimat

    July 6 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

    Die Nacht war kurz...nach 4 Stunden Schlaf ging es zum Flughafen. Nach insgesamt ziemlich genau 2500 gefahrenen Kilometern habe ich erstmal das Auto abgegeben. Alles super easy..einfach abstellen, Schlüssel in Briefkasten..Fertig! 👍
    Der Flughafen in Keflavik war wirklich entspannt und nicht so riesig. Dann hieß es Bye Bye Iceland. 😢 Nach 3 1/2 Stunden dann Hello Germany. Ganz schön warm hier 😅
    Mit dem Zug ging es dann nach Dresden. Hatte dann etwas Stress beim Umsteigen, aber habe es noch pünktlich geschafft. 👍
    Mit Bus und Bahn bin ich dann auch wieder in Ottenhain gelandet.

    Abschließend kann ich einfach nur sagen, dass es tolle 2 Wochen waren und ich es jedem nur empfehlen kann mal nach Island zu reisen. Es lohnt sich! 😊
    Ich hoffe euch hat mein kleiner Reisebericht hier gefallen. 😇🇮🇸

    Mal gucken, wo es das nächste Mal hingeht. 😊
    Read more

    Luca Stütze

    Na Mensch, ist doch klar wo es als nächstes hingeht, ab nach Kroatien😂

    7/6/21Reply
     
  • Day15

    Der letzte Tag

    July 5 in Iceland ⋅ ⛅ 10 °C

    Heute habe ich noch meinen letzten Tag in Island genossen. Einfach ein bisschen durch die Straßen bummeln, nochmal das Wetter genießen und was Gutes essen. Kann mich wirklich nicht beschweren😇 Das Essen von gestern nennt sich übrigens Plokkari...hab nochmal nachgeschaut.
    War außerdem noch in einer Galerie von einem bekannten Fotografen hier in Island. Mit den Fotos kann ich nicht mithalten 😅
    Als würdigen Abschluss machte ich mich am Abend noch auf dem Weg zum Geldingadalir. Einen Vulkan ganz in der Nähe vom Flughafen. Auf dem Parkplatz angekommen, startete ich meine zweistündige Wanderung. Es ging steil bergauf und über raues Vulkangestein, da haben sich die Wanderschuhe bezahlt gemacht. 👍
    Da es nicht allzu windig war, konnte ich sogar mal die Drohne in die Luft lassen. 😊
    War schon interessant das mal live zu sehen. 🌋
    Mittlerweile war es dann auch schon etwas später geworden, als ich beim Auto angekommen war.

    Dann machte ich mich noch auf den Weg zur nächsten Tankstelle. Habe dort noch ein bisschen geschlafen, bevor es dann zu Flughafen ging. Der Rückflug steht vor der Tür!
    Read more

    Katja I.-Y.

    Oh wow 😱

    7/6/21Reply
    Julia Seitz

    wow krass 😳

    7/6/21Reply
     
  • Day14

    Ein Tag in der Hauptstadt

    July 4 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

    Guten Morgen Reykjavik!
    Zuerst einmal der Nachtrag zum Whale Watching: Es war wieder einmal eine wunderschöne Bootsfahrt aufs Meer. Sogar mit Walen und Delfinen. Hat sich echt gelohnt die späte Tour zu nehmen. Circa halb 12 war ich dann wieder im Hafen und machte mich auf den Weg zum Hostel. In der Stadt war noch übelst Betrieb. Überall standen lange Schlangen vor der Clubs und Bars. Ich glaube feiern können die Isländer gut....obwohl mir ja bei den Preisen schnell der Spaß vergehen würde.
    Die Nacht in meiner Kapsel habe ich gut überstanden...kann ich wirklich nur empfehlen 😀
    Der Tag begann mit Gänsehaut. Heute war unser Halbfinale...konnte alles durch den Liveticker verfolgen. Wir stehen im Finale! 😍 So macht man das Deutschland 😅
    Habe dann ausgecheckt und bin dann wieder Richtung Hafen. Genauer gesagt zum Konzerthaus Harpa. Das ist noch gar nicht so alt, der Bau war aber wohl auch sehr umstritten. Sieht zumindest cool aus 👍
    Habe dann irgendwann mein Hotel bezogen und noch bei klassischer isländischer Musik einen Kaffee getrunken. Naja hat mich jetzt nicht so abgeholt.😅
    Zum Abendbrot ging es heute in Restaurant Reykjavik Fish. Das liegt in der Nähe vom Hafen und ist euch nicht so extrem überteuert, wie viele andere Restaurants hier. Es gab eine Art Kartoffelauflauf mit Fisch drin. Ist wohl typisch isländisch...hab auch gut geschmeckt. Den Namen hab ich mir nicht gemerkt..hätte ich vielleicht fotografieren sollen. 😅
    Bin dann noch etwas durch die Stadt geschlendert und habe noch in einer Bar halt gemacht.
    Danach ging es zurück in Hotel, wo ich jetzt gut geschlafen habe. Jetzt packe ich meine ganzen Sachen zusammen, schließlich ist ja heute der letzte Tag. 😇
    Read more

  • Day13

    Willkommen in Reykjavik!

    July 3 in Iceland ⋅ ⛅ 13 °C

    So...heute hieß es ab in die große Stadt! Es geht nach Reykjavik 😀
    Früh habe ich mein Auto ein wenig aufgeräumt, da ich ja nun nicht mehr darin übernachte. Werde es bestimmt ein wenig vermissen, einfach irgendwo anhalten zu können und dort zu schlafen. Ab jetzt muss immer ein Hostel oder Hotel her.
    Ca. um 11 war ich dann auch schon da. Mal wieder richtiges Stadtleben...komisch nach den fast 2 Wochen in der Natur 😅
    Zuerst ging es zum Hafen. Es gibt hier extrem viele Anbieter für Whale Watching, anders als in Akureyri. Wollte nur die Sache mit meinem Gutschein klären, bevor ich dann mein Hostel beziehe. Allerdings hatte ich bis dahin noch etwas Zeit und bin schon mal ein bisschen durch die Stadt getrödelt. Überall bunte Häuser, bemalte Straßen und von irgendwo hört man meistens etwas Musik. Wirklich eine gemütliche Stadt 🥰 Da ich mich in den bereits vergangenen Tagen meines Urlaubs kulinarisch noch nicht so durchprobiert hatte, wollte ich das nun tun. Es gab isländischen Hot Dog aus Lammfleisch...gar nicht mal schlecht👌 außerdem habe ich wahrscheinlich jetzt schon meine Lieblingsbäckerei gefunden. Die verkaufen alles direkt von den Backblechen und die ganze Straße roch schon nach warmen Zimtschnecken. Da konnte ich einfach nicht widerstehen 😋
    War dann noch in der bekannten Steinkirche, in der auch gerade Orgel gespielt wurde. Bessere Musik sollte ich heute auch noch zu hören bekommen 😌
    Aber erstmal ging es ins Hostel ..genauer gesagt ins Kapsel Hotel. Sieht alles auf wie auf einer Raumstation 😄 Hab mich dann noch kurz ein paar Stündchen in meinem kleinen Nest verkrochen und bin jetzt nochmal in die Stadt.
    Aus einem Hinterhof dämmerte schon laute Rockmusik..da muss ich doch mal gucken. Richtig gute Stimmung in dem Kessel 👍 The Vintage Caravan heißt die Band.
    Nachdem ich da noch eine Weile zugehört hatte, geht es nun wieder Richtung Hafen.
    Whale Watching Klappe die Zweite! Vielleicht habe ich ja heute Glück.

    Ich steh gerade auf dem Boot und lasse mir die Sonne ins Gesicht scheinen. Gleich geht’s los 😀
    Read more

  • Day12

    Ganz gemütlich

    July 2 in Iceland ⋅ ⛅ 17 °C

    Mal wieder wachte ich viel zu früh auf und mir war von Anfang an klar...heute muss ich mal meinen Schlafmangel auskurieren😴
    Also fuhr ich los und machte hier und da mal ein kleines Nickerchen 😄
    Zuerst ging es nach Akranes zu zwei Leuchttürmen. In der Stadt liefen wohl gerade die Vorbereitungen für irgendein Fest, da überall Deko stand und Wimpel den Laternen entlang hingen. Habe dort noch eine Weile verbracht und beim Lesen die schöne Meeresluft genossen.
    Danach ging es zum vermeintlich letzten Wasserfall bei dem ich in diesem Urlaub war ☹️ Schade..dann muss ich mich wieder mit der Bach in Ottenhain zufrieden geben. Ist ja fast genauso sehenswert 😉😅
    Die Landschaft hier in der Gegend ist echt toll. Überall blühen die Lupinen an den Hängen der hohen Berge..sieht aus wie aus dem Bilderbuch.
    Außerdem war es heute wieder einmal sehr warm...Kurze-Hosen-Wetter 😄 und von dem extremen Wind der letzten Tage war auch nichts mehr zu spüren. Also war mal wieder Drohnenzeit 😍 An dem Wasserfall verbrachte ich einige Stunden und beschloss dann ins Kaffi Kjos zu fahren, was hier direkt am See liegt. Auf der Terrasse habe ich dann Fußball geguckt und mein Buch gelesen. Als das Spiel dann vorbei war, wollte ich eigentlich noch zu einem Berg in der Nähe. Von dort aus sollte man eine tolle Aussicht über die Gegend hier haben. Naja, dass ich dafür einen Geländewagen brauche hat mir niemand gesagt. Als ich schon die ersten kleinen Bäche und tiefe Schlaglöcher passiert hatte, sagte das Navi, dass es noch 10km so weitergeht. Mittlerweile stand ich dann auch auf dem Weg und fragte mich, wo denn jetzt überhaupt die „Straße“ geblieben ist?! 😅 Wollte es dann mit dem Mietauto doch nicht riskieren weiterzufahren. 😬 Bin dann wieder umgedreht...ansonsten hab ich gemerkt, dass ich mich mit der Zeit hier in Island an Schotterstraßen gewöhnt habe. Wurde dann irgendwann zur Gewohnheit. Richtige Straßen sind mir dann aber trotzdem lieber 😇

    Na gut und jetzt stehe ich hier...nur noch eine gute Stunde von Reykjavik entfernt auf einem Parkplatz mit Blick aufs Meer.
    Werde jetzt noch die letzte Nacht im Auto genießen und mir was zum Abendbrot machen.

    Wenn ich so zurückdenke, verging die Zeit wie im Flug. Wurde ja auch nie langweilig 😀
    Read more

  • Day11

    Ohne Plan zu vielen Zielen

    July 1 in Iceland ⋅ ☁️ 11 °C

    Der Tag begann direkt nach Mitternacht..ich habe 6 Stunden an dem Ort gewartet, um endlich dieses Foto bei Sonnenuntergang machen zu können. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt 🧡☀️
    Dann ging es erstmal ins Bett, aber das sollte nicht lange so bleiben. 5:30 war ich schon wieder munter...ich konnte einfach nicht mehr schlafen und war nach den paar Stunden komplett fertig 🥴
    Naja was soll’s...nachdem ich noch ein bisschen geschlummert hatte, fuhr ich weiter an der Küste der Halbinsel entlang und erreichte auf der bisher spannendsten Straße einen schicken orangenen Leuchtturm. Da habe ich dann erstmal gefrühstückt. Mein kleiner Wagen hat sich im Gelände echt gut geschlagen. 👍😄
    Vorbei an interessanten Felsformationen und einen schönen Strand, erreichte ich dann den Ort Arnarstapi. Dort ist nicht viel los, aber zum Wandern an der Steilküste, war es echt super. Die Möwen dort haben ganz schön Krach gemacht. 😄
    Und es gab ein Wiedersehen mit den aggressiven Vögeln...ich dachte ja wir hätten uns versöhnt, aber die sahen das wohl anders. Ich bin am Straßenrand zurück zu meinem Auto gelaufen und diese Viehcher müssen natürlich auch direkt in der Nähe von der Straße brühten. Konnte ich ja nicht wissen 😅 Das Ende vom Lied war dann, dass ich im Zickzack und mit den Armen wild um mich fuchtelnd auf der Straße zurückgerannt bin. Sah bestimmt richtig schön doof aus 😂 Gut war allerdings, dass die Frau auf dem Boot in Akureyri meinte, dass man bei diesen Vögeln die Arme nach oben machen soll, weil die immer den höchsten Punkt attackieren. In dieser Situation war ich ihr wirklich sehr dankbar für diesen Tipp. 😅 Wir werden wohl keine Freunde mehr werden die Vögel und ich 😔 Einer der Vögel wollte dann auch noch wissen, wie der Kühlergrill meines Autos schmeckt...Patsch! Zum Glück ist keine Delle drin.
    Als ich den Vogelort verlassen hatte, zeigte sich wenige Kilometer später auch schon die nächste Attraktion. Eine große Felsspalte, in die man hineingehen konnte. Das sah schon cool aus!
    Weil ich immer noch etwas müde war, musste jetzt mal ein Kaffee her.😄 Der kleine Laden war echt niedlich und geschmeckt hat’s auch..was will ich mehr? 😇
    Plötzlich war es auch schon Abend und ich musste mich beeilen, dass ich noch rechtzeitig zum Bonus komme. Das ist wie Lidl oder Netto bei uns.
    Allerdings wollte ich mir die heißen Quellen direkt auf dem Weg nicht entgehen lassen.
    Das Gebiet war wegen Coroni eigentlich geschlossen, aber da war keine Menschenseele weit und breit. Stört ja keinen, wenn ich da ein bisschen herumspaziere. Die Badehose hatte ich für den Fall der Fälle schon drunter. Aus dem Rohr kam allerdings kochend heißes Wasser. Ich hab meine Hand kurz in das „Badebecken“ getaucht...naja da hätte man auch Eier kochen können. Also nichts mit Baden, aber zum kurz aufwärmen, hat es sich gelohnt. ☺️
    Jetzt aber fix zum Einkaufen! Heute habe ich mal getrockneten Fisch gekauft. Als kleiner gesunder Snack auf jeden Fall zu empfehlen.👍

    War echt ein super Tag heute, obwohl ich keinen Plan hatte, was ich genau machen möchte. Einfach drauflos fahren und irgendwas findet sich hier immer. 😇
    Jetzt stehe ich hier in Borgarnes auf einem Parkplatz und werde heute mal etwas eher schlafen gehen. Die letzten Nächte waren ganz schön lang.😴
    Read more

  • Day10

    Das Wetter...

    June 30 in Iceland ⋅ ☁️ 11 °C

    Nach dem ich gestern noch lange unterwegs war, ging es heute etwas gemächlicher los.
    Auch dem Wetter geschuldet. Der gestrige Wind war noch immer kräftig am pusten und pfeift mir auch jetzt noch um die Ohren.
    Dazu kam noch Regen...na toll dachte ich mir 😶
    Naja aber das gehört halt auch irgendwie zu Island. Deshalb ging es trotz des Sturms auf den Krater eines inaktiven Vulkans. Alles war mit Moos bewachsen und sah mit dem schwarzen Boden echt interessant aus. Es waren auch kaum andere Leute da...so ein Wetter hat halt eben doch was Gutes an sich 😄
    Danach habe ich eine ganze Weile im Auto gesessen und gelesen.

    Und ich hatte Glück...von weitem sah ich schon, wie sich in Richtung Meer der Himmel öffnete und ein bisschen blau durchblitzt.
    Also nichts wie los!! ☀️
    Ich konnte also doch mein heutiges Ziel im Sonnenschein genießen. Der Kirkjufellsfoss mit dem Berg im Hintergrund ist echt ein super Motiv. Allgemein diese ganze Halbinsel (so würde ich das mal nennen) hier ist echt richtig schön..Tolle Landschaft und paar kleine Städtchen☺️
    Leider ist es die letzten Tage wirklich zu windig um Drohne zu fliegen 😔

    Da es mir hier so gut gefällt, habe ich beschlossen die Nacht hier zu verbringen😇
    Nun sind es ja nur noch ein paar Tage, bis es dann nach Reykjavik geht. ☺️
    Read more

    Julia Seitz

    Und wieder mega Fotos, Kleener😍 und dein Buch passt ja auch 😜

    6/30/21Reply
    Marcel Mittelstädt

    Mega! 👍

    6/30/21Reply
     
  • Day9

    Midnight Sun

    June 29 in Iceland ⋅ ⛅ 16 °C

    Das ist noch ein kleiner Nachtrag von gestern.
    Als ich mich von Akureyri aus auf den Weg gemacht hatte, schien noch die Sonne und auch für die „Nacht“ war Sonne angekündigt. Hört sich komisch an😅
    Jedenfalls bin ich dann noch in Hvítserkur gelandet. Da gibt es einen bekannten Felsen direkt vor der Küste. Die Fahrt zog sich allerdings noch ein wenig, dann wieder einmal ging es die letzten 30km über Schotterstraßen. Mittlerweile hab ich mich aber dran gewöhnt 😄 Ich glaube ich werde mich nicht so schnell wieder über die Straßenverhältnisse in Deutschland beschweren 😅
    Dort angekommen bin ich den steilen Weg hinunter gekrochen...war gar nicht so leicht. Selbst mit Wanderschuhen nicht. Naja ging alles.
    Unten angekommen fing es extrem an zu stürmen. So einen kräftigen Wind hab ich ewig nicht mehr erlebt...echt heftig.
    Trotzdem packte ich in Ruhe mein Kamerazeug aus und machte ein paar Bilder. Übernachten wollte ich hier aber nicht 😬 Also ging es bei Sonnenuntergang wieder zurück Richtung Ringstraße. Das Bild aus dem Auto ist übrigens halb 12 in der Nacht aufgenommen. 😄 Hier im Norden ist es noch weniger dunkel, als im Süden. Die Sonne geht halb 1 unter und um 2 schon wieder auf. 😀
    Read more

  • Day9

    Ein Tag in Akureyri

    June 29 in Iceland ⋅ ☀️ 21 °C

    Die Nacht im Hostel tat richtig gut, vor allem nach einem halben Nervenzusammenbruch beim Spiel von Frankreich gegen die Schweiz. 😅
    Um 10 musste ich raus sein, also packte ich mein Zeug zusammen und machte mich auf den Weg nach Akureyri. Heute stand etwas besonderes auf dem Plan, aber erstmal Zwischstopp beim Godafoss machen. Auch wenn es gefühlt schon der 20. Wasserfall ist bei dem ich war, den wollte ich mir trotzdem nicht entgehen lassen. Das Wetter war leider noch ziemlich trüb und kurz vorher hat es auch noch geregnet. Habe mich deshalb auch nicht so lange dort aufgehalten.
    Nach ca. einer Stunde Fahrt erreicht ich dann die zweitgrößte Stadt Islands. Komisch mal wieder im Stadtverkehr zu stecken 😅
    Ich schlenderte noch kurz ein wenig herum und guckte mir die schönen bunten Häuser hier an. Echt niedlich..auch die Herzampeln, die überallhin der Stadt leuchten ♥️
    Und dann war es auch schon um 1....da hieß es dann Leinen los! Whale Watching stand an!
    Mit einem etwas größeren Boot (das Rote) ging es dem Fjord entlang Richtung Meer.
    Nach über einer Stunde Fahrt waren wir dann im „Aufenthaltsgebiet“ der Wahle. Naja zumindest sollten die dort sein, aber weit und breit nichts zu sehen von den Giganten. Also noch bisschen suchen und dann ging es wieder zurück. Schade!
    Aber dafür war es eine wunderschöne Tour durch den Fjord😍 Außerdem habe ich einen Gutschein bekommen, den man innerhalb von 2 Jahren einlösen kann, weil wir ja heute leider Pech hatten und keine Wahle gesehen haben.
    Zwischendurch war es auf dem Schiff ganz schön windig und ziemlich frisch. Naja schließlich waren wir ja auch nur gute 40km vom Polarkreis entfernt. Wie gesagt...ansonsten war es echt richtig schön..da hat sich das Geld trotzdem gelohnt. Sich bisschen die kalten Arktisluft um die Ohren wehen lassen, Kaffee gabs auch noch an Bord und einfach die Seele baumeln lassen. ⛵️☀️
    Nach über 3 Stunden trafen wir wieder im Hafen ein und ich musste mich bisschen sputen.
    Deutschland spielte doch 16 Uhr! Also fix noch kurze Hose und Tshirt angezogen, weil es in der Zwischenzeit echt warm geworden war in der Stadt und dann ab in die nächste Kneipe. Eigentlich brauchte ich ja nur Internet um das Spiel auf dem Handy zu gucken, aber ich hatte Glück. Hier wurde das Spiel live übertragen und es war übelst was los. Richtig Stimmung in der kleinen Bude. 👍😀 Mehr Englandfans, aber ich habe sowieso für die getippt😅 hat ja dann auch hingehauen.
    Nebenbei habe ich mich noch mit einem netten Typen unterhalten. Der kommt aus Thüringen und ist mittlerweile seit 2 Monaten hier. Er hat mir noch gezeigt, wo ich Robben und Puffins (Papageientaucher) sehen kann. Werde ich mir bestimmt mal angucken. ☺️
    Als es schon etwas später geworden war, entschlossen ich mich wieder einmal schon ein Stück weiter zum nächsten Ziel zu fahren. Hat sich mittlerweile so eingeschliffen und da es im Norden sowieso alles etwas weitläufiger ist, ist das gar nicht mal so dumm. 😀
    Wenn mich jemand nach den 2 Wochen fragt, was ich in Island am liebsten gemacht habe, dann steht das Autofahren ganz weit oben auf der Liste. 😍
    Drückt mir die Daumen, dass ich die Nacht im Auto gut schlafe. 😴
    Read more

  • Day8

    Entspannung!

    June 28 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

    5 Uhr Ortszeit riss es mich heute aus dem Schlaf. Das komplette Gegenteil zur letzten Nacht im Auto. Kalt war mir und einen verspannten Nacken hab ich auch. Gibts hier nicht sowas wie eine isländische Massage? 🥴
    Weil ich nicht länger frieren wollten, setzte ich mich ins Auto und fuhr schon einmal die 30km Schotterstraßen zurück, die mich heute sowieso erwarteten. Die Heizung lief dabei auf Hochtouren.
    Im übrigen halten die in Island auch nicht viel von Leitplanken. Egal ob Schotterstraßen oder Serpentinen, neben denen es gefühlt einen Kilometer weit hinunter geht, so ein paar gelbe Plastikstäbe werden schon reichen. 😅 Naja sind wir in Deutschland wahrscheinlich einfach anders gewohnt und hier rasen die ja auch nicht so, wie bei uns.
    Als ich ein Stück gefahren bin, machte ich noch einmal Rast, schlief noch ein bisschen und frühstückte....bis dahin echt nicht mein Tag 😶
    Auch das Wetter war heute Vormittag nicht so...die mir schon bekannte Nebeldecke hatte sich wieder über die Berge gelegt.
    Aber was soll’s...das sollte mich jetzt mal nicht davon abhalten mir einen schönen Tag zu machen. 😀😊
    Erster Programmpunkt war heute der Dettifoss. Laut Google der mächtigste Wasserfall Europas.
    Über Stock und Stein führte ein Weg dort hin. Also Wanderschuhe zugeschnürt und immer den gelben Holzstäben nach. Die Gischt merkte ich schon einen halben Kilometer bevor ich überhaupt angekommen war.
    Und da war er nun...schon heftig und mit dem Nebel dazu, war es tatsächlich eine coole und irgendwie mysteriöse Atmosphäre.
    Da ich heute richtig in Badestimmung war, habe ich mir früh schon meine Badehose druntergezogen. Fix auf der Karte gesucht und zack..da waren auch schon einige schöne Stellen gefunden. Zuerst ging es zur Grjótagjá..eine kleine versteckte Grotte. Baden ist hier leider verboten, aber sehenswert ist die auf jeden Fall. Ein russisches Ehepaar, dass ich am ersten Tag meiner Tour schon mal gesehen hatte, erzählte mir dann, dass hier wohl eine Szene aus Game of Thrones gedreht worden sei. Hab’s nie gesehen, aber macht trotzdem immer Spaß mit paar Leutchen zu quatschen. 😀
    Um meinen heutigen Badewunsch in die Tat umzusetzen, ging es zu den Mývatn Nature Baths. Das eisblaue Wasser macht schon was her und soll wohl auch gut für die Haut sein. An den Schwefelgeruch musste man sich erst ein wenig gewöhnen, aber mit der Zeit roch man das gar nicht mehr. Also einfach ins 36 Grad warme Wasser setzen und einfach mal entspannen. Das habe ich nach der Nacht und dem Morgen auch gebraucht 😇
    Um 17 Uhr konnte ich dann mein Hostel beziehen. Der Schlüssel lag einfach mit einem Zettel im Flur..super easy 😀
    Bisher einziger Minuspunkt...extrem laute Italiener im Nebenzimmer. 😅

    Den Rest des Tages verbringe ich jetzt noch in dem riesigen Bett und gucke Fußball. ☺️
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android