Satellite
  • Day67

    Camino Inca - Day 4

    December 7, 2014 in Peru ⋅ 🌙 23 °C

    Nach 3 Tagen Wanderung war es dann endlich so weit: Ankunft am Machu Picchu, dem alten Berg.
    Nach unzähligen Malen falscher Aussprache klärte Fernando uns hier zum ersten mal auf wie essenziell wichtig die richtige Aussprache doch ist. Ohne die Betonung des ersten Cs als "PiCchu", bedeutet Machu Picchu in Kechuan nämlich nicht "Alten Berg", sondern "Alter Penis" ? Schön dass man uns das erst dann sagte, unser Kechuan Porter hatten also immer was zu lachen...

    Übrigens hatten sie bei mir immer was zu grinsen! Als einzige der Gruppe die Spanisch sprach blieb es immer an mir hängen die Dankes und Lobeshymnen auf unsere fleißigen Helfer zu verkünden. Dabei gab es dann immer reichlich Gelächter über die kleine Deutsche die Argentino-Español spricht.... Das muss ich echt wieder loswerden ?

    Jedenfalls gings an unserem letzten Tag noch früher los als sonst. Um 3 Uhr wurden wir geweckt, um den Portern genug Zeit zu geben alles zusammen zupacken und ins Tal zu rennen um den ersten Zug zurück ins Dorf zu bekommen, bevor die Touristen dort ankamen.
    Daraufhin hieß es 2,5h vor dem Gate warten bis um 5:30 Uhr das Tor zu der letzten Etappe geöffnet wurde. Dabei hieß es first come first serve, die erste Gruppe würde als erstes auf den Trail gelassen und dementsprechend eher am Ziel ankommen.

    Dann hieß es nochmal eine Stunde kraxeln bis zum Erreichen des Sungates, wo wir den ersten Blick auf Machu Picchu bekommen sollten:
    Breathtaking ist alles was ich dazu sagen kann!

    Glückseelig kamen wir bei strahlendem Sonnenschein dort oben an, Worte und Fotos können diesen Moment kaum beschreiben!
    Read more