Satellite
  • Day12

    Inka Jungle Trail (Tag 1: Downhill)

    October 1, 2018 in Peru ⋅ ☁️ 23 °C

    Um 5 Uhr morgens ging es endlich los Richtung Machu Picchu. Da ich eh nicht schlafen konnte und mir die halbe Nacht um die Ohren geschlagen habe bin ich noch vor dem Wecker aufgestanden und war erstaunlicher Weise trotzdem fit 👍 Übrigens sind wir wieder eine sehr kleine Gruppe: Britta, der Guide und ich :)

    Nach einem sehr umfangreichen Frühstücksbuffet und einer ca. dreistündigen Autofahrt ging es um 9:30 Uhr mit den Mountainbikes ab Abra Malaga von 4.350 Höhenmeter runter auf 1.430 Höhenmeter in die Nähe von Santa Maria. Das Safetycar immer hinter uns und der Guide als erstes. Die Aussicht war wirklich super auch wenn es ein bisschen bewölkt war. Die Straße war teilweise in einem interessanten Zustand 🙈 An einigen Stellen war der Asphalt komplett weggespült und es war nur noch Schotter übrig und einige Bäche verlaufen quer über die Straße 😅 Nach zwei kurzen Stops an Aussichtspunkten mussten wir zur Sicherheit ein Stück mit dem Auto fahren. Der Grund sind die aktuellen Streiks auf der Strecke u.a. wegen der Kokaproduktion bei der - lt. unserem Guide - die Regierung deutlich mehr verdient als die Bauern.

    Danach sollte es ab der Straßensperrung eigentlich zu Fuß weiter zum Hostel gehen da wohl auch Fahrräder nicht gern gesehen sind. Unser Guide hat es dann aber doch hinbekommen dass wir mit den Mountainbikes weiter durften. Da auf Grund der Straßensperrungen der Bus aber nicht mehr weiter fahren konnte mussten wir unsere Backpack nun mitnehmen. Zu meiner Überraschung hat sich Wilbert -unser Guide- meinen Backpack "geschnappt" und meinte "seiner ist so klein, er kann meinen noch nehmen" und hat ihn sich auf den Rücken geschnallt. Keine Ahnung ob ich so zerbrechlich oder hilfebedürftig aussehe aber ich habe das natürlich dankend angenommen. Läuft bei bei mir 😅😇😎

    Um 12:45 Uhr sind wir dann bereits an unserem Hostel angekommen. Es ist für ein Hostel wirklich super. Wir haben Doppelzimmer mit eignem Bad, eine große Terasse mit Liegestühlen und einen tollen Ausblick. Richtig chillig hier.

    Auch das Mittagsessen war super. Es gab 4(!) Gänge. Wahnsinn!! Und richtig lecker. Den Nachmittag haben wir dann auf der Terasse verbracht weshalb ich jetzt auch so viel Zeit habe zum schreiben ;)

    Eigentlich hätte man noch optional Raften können, aber das geht auf Grund des Steiks leider nicht. Aber nach dem vollen Programm der letzten Tage genieße ich jetzt die Ruhe und den Ausblick 😌
    Read more