Satellite
  • Day7

    ZION! wandern am limit!

    April 18 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Wir sind in Springale angekommen, wo wir unseren Campingplatz direkt am Virgin River beziehen.

    Leider haben wir ein paar Probleme mit dem Wohnmobil, daher geben wir es bei einer örtlichen Werkstatt ab. Dessen Inhaber ist äußerst entspannter Ortsansässiger, der unter Anderem für die Vermietagentur die Fahrzeuge repariert. Als ersteres empfing uns jedoch sein Hund Duke, der uns bespaßen konnte, bis sein Besitzer kam.

    Nachdem wir unser Problem mit dem Camper erläutert hatten, kamen wir schnell auf die Fahrzeuge in der Garage zusprechen. Diese waren eine Corvette 68‘ und eine Chevrolet Van zu sprechen, jeweils mit 450 und 650 PS!
    Am Ende ließen wir den Camper dort stehen und brachen auf um zu wandern.

    Im Zion Nationalpark wollen wir auf den Angel Landings Berg. Dieser wird als der gefährlichste hike in den USA beschrieben. Schnell wird klar wieso. Der Berg an sich ist sehr steil und es geht über einen nur knapp 2m breiten Grad zur Spitze. Hinzukam, dass viele Wagemutige trotz Höhenangst , unzureichender Fitness und inadäquaten Schuhwert den Berg zu erklimmen versuchten.

    Über Serpentinen ging es hinauf zu einem „Sammelpunkt“. Hier hört der ausgebaute Pfad auf wandelte sich in einen nicht befestigten Klettersteig.

    Der Aufstieg wurde zum Abenteuer! Atemberaubend und angsteinflößend zugleich.
    Auf dem Gipfel erwartete uns einen Ausblick der sich sehen lassen kann!

    Wahnsinn.

    Wieder am Fuße des Berges wanderten wir entlang des Virgin River bis zum ende des Canyons. Die Steilwände richen gefühlt bis zum Himmel.

    Am Abend holten wir unseren Camper, hauten ein paar Burger auf den Grill und ließen den Tag bei ein paar kühlen Bieren ausklingen.
    Read more