October 2019
  • Day3

    Flumserberg 3, Schweiz

    October 13, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 12 °C

    Motiviert wie wir sind, verschlafen wir erstmal eine ganze Stunde. Das große Aufräumen und Putzen ist schon im vollen Gange.
    Meine Stimme ist wieder etwas zurück gekehrt.
    Obwohl wir eigentlich zum Spülen eingeteilt sind, finden wir uns nicht einmal in der Küche ein. Sonst schwingt nur Toni den Besen und ich wische kurz Tische ab.
    Inka bekommt Nasenbluten und ist somit bereits die zweite im Bunde was Anreiz für Verschwörungstheorien liefert.
    Wir unterhalten uns mal wieder über Herr der Ringe als unser Hobbit - Sammy - dazu stößt. Kurz darauf verabschieden wir uns. Die Zugfahrer machen sich auf den Weg, während Miriam, Inka, Toni und ich wieder zu Cem ins Auto steigen.
    Auf der Rückfahrt bewundern wir die schöne Schweizer Natur und das Gras das wie ein ausgelegte Teppich aussieht.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Flumserberg 2, Schweiz

    October 12, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 10 °C

    Nach einer mehr oder weniger guten Nacht, wacht mein Zimmer recht pünktlich zum Frühstück auf.
    Danach sitzen wir draußen und ich stelle fest wie warm es ist. Die Meisten tauschen Pulli gegen Tshirt oder Top aus.
    Zuerst sitzen wir draußen auf den Bänken und genießen die Sonne. Ein paar von uns brechen zu einem kleinen Spaziergang auf.
    Nach einer kurzen Mittagspause in der wir mit WLAN ausgestattet auf den Betten liegen, erfahren wir dass das Mittagessen noch viel zu lange dauert und wir so die Wanderung vorziehen. Zwei Stunden laufen wir bergauf um auf einer anderen Route bergab zu laufen. Die Aussicht ist wunderschön und das obwohl wir noch nicht mal bei den Alpen sind.
    Der Rückweg nach unten ist wesentlich schneller und ich lerne noch mehr Leute kennen.
    Bei einem besonders fotogenen Baumstamm kurz vor unserer Hütte, lassen Ellen und ich die anderen ziehen um ein kleines Fotoshooting abzuhalten.
    Als wir zurück sind ist auch die Kürbissuppe endlich fertig.
    Ganz Gentleman werden uns von den Betreuern Teller und Gewürze gebracht. Dann verlassen wir die reale Welt und finden uns digital auf Instagram wieder. Jeder tauscht mit jedem am Tisch das Handy bis wir unsere Follower wenigstens ein bisschen in die Höhe getrieben haben.
    Danach gehe ich duschen. Das lauwarme Wasser ist eine pure Enttäuschung.
    Sammy und Julia geben Kartentricks zum Besten. Zum ziemlich späten Abendessen gibt es Nudeln mit einer Gemüsetomatensuppe... Ähh Soße. Lecker ist anders und auch der Chilli den ich mir dran haue, macht das Essen nur bedingt besser.
    Mit Klopfer, Vodka und Tequila starten wir den Abend. Wir spielen Ring of Fire, Piccolo und finden uns lachend auf dem Trampolin wieder, von dem niemand so sicher weiß, ob es zu unserem Grundstück dazu gehört.
    Wir bleiben bis um vier Uhr wach und haben so gar keinen Lust auf Küchendienst am nächsten Morgen.

    Best of Toni an diesem Tag: "Meine Nase schwitzt."
    Read more

    Karl und Erika

    Traumhafte Gegend! Die Fotos sind eine Wucht!

    10/13/19Reply
    Wolfgang Deselaers

    Ein Traum!

    10/18/19Reply
     
  • Day1

    Flumserberg, Schweiz

    October 11, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 14 °C

    Angekommen beziehen wir unsere Zimmer und warten was passiert. Mit Betreuern - vier Stück, allesamt Studenten aus der Fachschaft LitLing - sind wir 57 Stück.
    Während wir ewig warten bis das heutige Kochteam sein Können unter Beweis stellt, sehe ich bereits bekannte und noch mehr unbekannte Gesichter. Fünf Typen und ansonsten Mädchen. Kaum andere Studiengänge als LKM. Tja, Lachen, klatschen, malen ist eben beliebt.
    Zum Abendessen gibt es Chilli Sin Carne. Anschließend werden wir nach Beziehungsanzahlen aufgeteilt, die Einser Gruppe wird teilweise auf Null degradiert und wir machen Speeddating. Dann spielen wir Verstecken und ich muss feststellen, dass ich für Schränke doch etwas groß geworden bin.
    Nachts machen noch ein paar eine Nachtwanderung. Als ich mich wegen depressiven Gesprächen zurückfallen lasse, verliere ich die anderen vier und bleib allein zurück. Im Dunkeln laufe ich alleine zurück und direkt zwei Betreuern die Arme die nochmal mit mir loslaufen.
    Mit Bierdosen bewaffnet treffen wir wieder auf die anderen und die Bayern separieren sich von der Gruppe. Sind halt doch keine Deutsche.
    Bis zum Schlafen gehen, trinken, reden und spielen wir. Am Ende des Tages kenne ich sogar ein paar Namen.

    Miriam und mein Highlight: Tonis Kommentar in der Gruppe "Wir sind noch auf dem Berg, aber safe"
    Read more

  • Day1

    Toom Parkplatz, Konstanz

    October 11, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Vorm Mediamarkt werde ich von Cem, der bereits Miriam und Antonia eingesammelt hat, abgeholt.
    Am Toom Parkplatz treffen wir alle anderen die auf die wenigen Autos verteilt worden sind.
    Per WhatsApp erfahren wir, dass Inka ihren Anschlusszug zwei Mal verpasst hat. Da wir noch einen Platz frei haben, fliegen wir förmlich über die Straße bis in ein Kaff um das arme Mädchen dort abzuholen.
    Zu fünft fahren wir jetzt nach Flums auf den Flumsberg. Trotz Umweg sind wir vor den Zugfahrern da.
    Read more