Satellite
  • Day55

    Tierische Begegnungen

    June 3 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Unser erster Tag auf bekannter Route. Der Trail startete damit die 4 km entlang des Flusses zurück zu laufen 😩 aber zum Glück sind wir früh los und konnten die km hinter uns bringen bevor es uns das Hirn wegbrannte. An der Küste angekommen genossen wir erstmal die Aussicht und frühstückten. Danach ging es den ganzen Tag lang durch Naturschutzgebiet und entlang der Küste.
    Wir hatten nur eine moderate Strecke und waren auch sehr gut in der Zeit. Also konnten wir uns eine Strandpause mit einem kurzen Bad gönnen. Während wir dort in der Sonne lagen, besuchte uns eine kleine Eidechse. Man findet die hier überall, allerdings sind sie sehr scheu. Diese kleine aber nicht. Zuerst wurden unsere Rucksäcke und Schuhe begutachtet und als wir anfingen Fotos zu machen, kam sie sogar auf uns zu, als wolle sie fotografiert werden. Außerdem fanden wir heute eine ganze Reihe an Storchennestern. Mit dem Tele ließ sich auch der Nachwuchs echt super ablichten. Aber das war noch nicht alles,... Denn hier gibt es jemanden, der sich vorgenommen hat etwas afrikanische Fauna nach Portugal zu bringen. So konnten wir auf recht kurze Distanz Strauße, Antilopen, Zebras, Büffel und auch Lamas beobachten. Inca hat die Antilope recht schnell mit Blättern begeistern können, sodass sie entlang der ganzen Strecke am Zaun lang begleitung hatte.
    Später am Tag trafen wir noch einen Muttervogel mit seinen Küken in den Dünen (Spezies: definitv Vogel, hatte Flügel, Federn, Schnabel und konnte fliegen. Genauer bekommen wir das als Chemiker*:innen nicht hin). Entsprechend gut gelaunt erreichten wir unser Tagesziel: Zambujera do Mar und bauten auf dem Campingplatz unser Zelt auf. Die Leute waren sehr nett. Unser Platz war sehr schön. Und Abends fanden wir heraus, dass wir hier auch Pizza und eine portugiesische Version von Flammkuchen bekommen konnten. Uuund außerdem gab es Sangria (aus der Zapfanlage und sehr gut). Entwas verkatert beschlossen wir den nächsten Morgen hier zu bleiben und uns für den anstrengenden Tag Nachmittags mit einem Grillhänchen und Pommes zu belohnen. Einen Teil des Tages verbrachten wir im Pool. Allerdings flohen wir recht schnell von dort, da die Portugiesen recht wenig vom Corona bedingten Abstand halten. Den restlichen Tag genossen wir in unserer Hängematte mit unseren Ebooks und einer Honigmelone.
    Read more

    Arne Pinkvos

    Klasse und Sangria aus dem Zapfhahn gefällt mir👍

    6/21/21Reply