Satellite
  • Day174

    Delfine füttern & Rainbow Beach

    September 3, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Um 7 Uhr heute morgen waren wir schon in Tin Can Bay am Hafen. Auf dem Plan stand heute Delfine füttern!! Für nur 10$ haben wir den Eintritt bekommen und einen Fisch zum füttern. Gefüttert wird aber erst ab 8. Das Stündchen vorher darf man sich aber schonmal mit den Delfinen ins Wasser stellen. Gestreichelt werden dürfen die allerdings nicht, da die die Tiere wild halten wollen. Angefangen mit den Delfinen ist das, weil die irgendwann mal vor ein paar Jahren einen verwundeten Delfine dort gefunden und ihn wieder aufgepeppelt haben. Seitdem ist er jeden Morgen wiedergekommen, um gefüttert zu werden. Und irgendwann waren es bis zu 10 Delfine! Als wir da waren, waren es allerdings nur 2. Wir haben uns auch schonmal ins Wasser gestellt, um die Delfine von ganz nah zu sehen. Das sind so schöne Tiere, und die sind viel größer, als man sich sie vorstellt. Und beide hatten überall Kratzer von Haiattacken. Aber die haben sich auch immer an die Beine der beiden Pfleger "gekuschelt", womit die ihre Zuneigung gezeigt haben. Die sind dann immer gekommen und wieder gegangen, bis sie endlich gefüttert wurden. In der Zeit hat die Pflegerin ziemlich viel über die Delfine erzählt, was ich richtig interessant fand. Als man dann füttern durfte, mussten wir erstmal aus dem Wasser raus und uns gaaaaaanz hinten anstellen. Wir waren an einem Sonntag da, was vielleicht nicht die schlauste Idee war, weil es sooo voll war. Aber das ging alles super schnell und dann durften wir auch wieder ins Wasser, haben ein paar Anweisungen bekommen und haben dem Delfin den Fisch hingehalten. Das war einfach so cool! Auch wenn es so schnell vorbei war, aber für mich hat es sich so sehr gelohnt. Nachdem die Delfine gefüttert waren, haben wir auch langsam Hunger bekommen und haben am Strand ein paar Meter weiter gefrühstückt. Und dann sind wir auch schon den restlichen Weg weiter nach Rainbow Beach gefahren. Von hier aus werden wir morgen nach Fraser Island losfahren. Erstmal gings dann auf Erkundungstour mit dem Auto. Es gibt genau eine Straße mit Bars und Boutiquen und Souvernirläden, das wars. Immerhin hat Rainbow Beach auch nur 1000 Einwohner und ist erst vor 60 Jahren gegründet worden. Und es gibt einige schöne Strände dort. Sind dann auf so einen kostenlosen Campingplatz im Wald gefahren und haben erstmal ne Stunde Mittagsschlaf gemacht, weil wir so fertig waren. Das tat richtig gut! Und der Campingplatz war direkt am Strand. Später sind wir dann zum Main Beach gefahren und haben da unser Mittagessen gekocht. Mit unserem Gaskocher hat das allerdings 3 Stunden gedauert... Dafür hat das dann aber auch richtig gut geschmeckt. Danach haben wir uns auch schon auf gemacht ins Hostel. Bei der Tour, die wir gebucht haben, hatten wir vor und nach Fraser jeweils eine Nacht im Hostel inklusive. Nach dem einchecken haben wir uns auch schon draußen getroffen mit den anderen Leuten, die die Tour gebucht haben, für eine kurze Einführung. Abends haben wir dann noch ein paar Bierchen getrunken und schonmal alles gepackt für den nächsten Tag.Read more