Satellite
Show on map
  • Day73

    On the road again

    June 30, 2018 in Indonesia

    Hüt zNacht hemmer relativ guet gschlafe, trotz de rund 20 v.a. indonesische Touris um eus ume. Doch wie imene muslimische Dorm zerwarte, sind es paar Lüt am 5i zum bete ufgstande und hend sich leider überhaupt nid dMüeh gmacht zum lislig si...
    Nachem Zmorge simmer denn wieder de (zum Glück nüm so schlammig) Weg zrugg ins Tal gloffe - dank de interessnte Gspräch mit Helen und Shane en sehr churzwiligi Wanderig gsi. Dernach simmer mim Agus zrugg and Hauptstrass gfahre, wiederum über viel Shotter und halb verfallne Brugge.
    Ufem Weg uf Ruteng hets prompt wieder afange regne, somit hemmer leider nur en begrenzi Ussicht ufd Spiderweb Rice Fields in Cancar gha. Die Riisfelder dehned sich vu eim Punkt wienes Spinnenetz uf, dIdee isch, as jedi Familie es glich grosses Land bechunnt. Offebar isches hie üblich, as mängi Buure ihri Feld-Grenze eher grosszügig bemessed und so die agrenzende Felder mit dr Zit immer chliner werded. Durch der konzentrisch Ufbau chend dGrenze eifach neu zoge werde und jedi Familie het wieder für es paar Jahr Rueh.
    Zudem het eus de Agus verzellt, as je nachdem vu wo as en Familie chunnt, entweder de Maa oder dFrau sBoderecht bechunnt, bsp.wis in Bajawa mues de Maa de Frau nachereise, wel sie de Bode vu dr Family vererbt bechunnt.
    In Ruteng simmer imene sehr eifache Hotel (für grad mal 17 CHF pro Nacht inkl. Zmorge) - doch im Verglich zu de letschte zwei Nächt scho fascht Luxus. Mer hend nid nur en laufendi Duschi (statt "Flores-Duschi" womer sWasser sich selber aschöpfe mues), warm Wasser (zumindescht fürd Haarwäsch vu dr Martina hets glanged...), es WC mit Spüelig (statt eis womer selber het messe Wasser nacheleere) und es Lavabo :)
    Zum Znacht hemmer denn dHelen und Shane wieder troffe und a de Helen ihre gestrig Geburi nachegfiired.
    Read more