Satellite
  • Day6

    Von Gytheio nach Monemvasia

    May 27 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Mittags herum verlassen wir Kronos, in Gytheio bleiben wir noch einmal stehen und gehen eine kleine Runde durch den Hafen.
    In einer Bakery am Hauptplatz geniessen wir einen wirklich guten Cafe Latte, kaufen zwei Olivenöle vom Biohof Karababas und bekommen noch Teigkringel geschenkt. Dann brechen wir auf Richtung Monemvasia, das Wetter ist sehr wechselhaft, immer wieder tröpfelt es ein bißchen. Weit kommen wir nicht, ca. 5 Minuten, nachdem wir Gytheio verlassen haben zischen wir schon wieder zum Strand runter. Dort steht das Schiffswrack, seit 2015 hat die See ganz schön daran geknabbert. Ein kleiner Ziegel aus der Mauer muss mit - kommt in mein Büro (als "Grundstein"-Symbol ;-) ) Natürlich haben wir ihn nicht aus der Mauer genommen, er lag schon einige Zeit am Strand, was man an den abgeschliffenen Kanten erkennen kann.
    Aber dann fahren wir wirklich zügig nach Monemvasia - der Fels leuchtet uns schon von weitem imposant entgegen. Zuerst fahren wir rüber, überlegen in die kleine Stadt zu gehen, mangels Parkplatz fahren wir aber wieder aufs Festland und parken Fernweh ein. Zielstrebig traben wir zu den "blauen Schirmen da drüben", die hatten Stephan gleich angelacht. Und dort gibt es auch die lang ersehnten gefüllten Tomaten und Paprika - eine typisch griechische Sommermahlzeit. Das Gemüse wird ausgehöhlt und mit Reis gefüllt, der mit Kräutern (Minze!) und Gewürzen gschmackig gemischt ist.
    Hmmmmmm, yummiiieee!
    Read more