Satellite
  • Day867

    La Palma nach Herzenslust ❤️

    February 14 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

    Mit 40 Grad Temperaturunterschied zu Deutschland liegen wir am Strand von La Palma. 😊🌞🏝️ Direkt vor unserer Tür liegt ein schwarzer Sandstrand mit leckerem Fischrestaurant. 🤩 Aber auch in Deutschland soll die nächsten Tage ein riesiger Temperaturunterschied kommen und es wird frühlingshaft. 😄👍

    Ab und zu erkunden wir andere Strände der Insel. So verschlägt es uns auf die sonnige Westseite, wo ein sehr schöner wilder Strand sein soll. Es ist ein Hippiestrand, also die meisten Menschen sind nackt. Die Wellen rauschen mindestens 5 Meter hoch an und knallen an die Felsen und dann an den Strand. Was für ein Spektakel. 🤩 Als wir es uns am Strand gemütlich gemacht haben, knallt auf einmal einer riesige Welle gegen die Felsen und schlägt mindestens zehn Meter hoch. In Sekundenschnelle wird der halbe Strand überspült. Wir springen hoch und jeder schnappt sich was er kriegen kann und wir laufen davon. 😄 Wie durch ein Wunder haben wir tatsächlich alles erwischt und nichts wurde von den Fluten mitgerissen. 🍀😄 Wow so heftige Wellen haben wir tatsächlich noch nie am Strand gesehen. 😄 Ins Wasser kann hier keiner gehen, aber wenn man sich ganz weit hinten an den Strand stellt bekommt man immernoch genug Wasser ab. 😄

    Wenn man Lust auf spannende abwechslungsreiche Wanderungen hat, ist man auf La Palma genau richtig. Die Insel wird auch Isla Verde, "Grüne Insel" genannt, weil sie die waldreichste Insel der Kanaren ist. Massentourismus gibt es hier nicht und so haben viele Dörfer ihren ursprünglichen idyllischen Charakter erhalten. 😊 Es gibt viele Hippies und Aussteiger. Alles ist sehr entspannt. Als wir im bunt blühenden Las Tricias wandern, sehen viele Hippies in ihren kleinen Häuschen in den Bergen leben, wo keine Autos hinkommen. Auf dem Wanderweg gab es gebrauchte Bücher, selbstgebastelten Schmuck, frisch gebrannte Mandeln, frisch gepflücktess Obst, Pflanzen oder Samen günstig zu kaufen. Sehr schnuckelig. 😊 Jeder verkauft so eine Sache an seinem Häuschen. 😄

    La Palma ist wie alle anderen kanarischen Inseln vulkanischen Ursprungs und ist eine der jüngsten Inseln. 🏝️ Vom Ausbruch des Vulkans San Juan vor ca. 70 Jahren gibt es noch einige Lavatunnel und wir können mittenrein und es uns anschauen. 😊👍 Am Meer erkennt man noch die gerölligen Lavaströme, weiter oben fängt es bunt an zu blühen. In einer Region wachsen sogar noch Drachenbäume, die um die 500-800 Jahre geschätzt werden.🌳 Dann beginnen die Lorbeerwälder im Nebel mit seinen Lianen, die ein wenig an deutschen Wald gemischt mit dem Regenwald erinnern. 😄 Höher wird es richtig grün und wir sammeln Kräuter wie Oregano, Rosmarin, Fenchel und vieles mehr zum kochen. Sogar Pilze gibt es. 🍄😄 Danach beginnt so ab 1500-2000 Metern Höhe vor allem der Kiefernwald. Höher wird es wieder etwas karger, aber immernoch blüht Ginster und vieles mehr in herrlichen Farben. 🌸🌼🏵️

    Eine kleine Wanderung führt zur "Schmugglerbucht", wo die Wellen toben und sich bestimmt sieben/acht Meter hoch an den Klippen brechen. Im Sommer leben hier einige Menschen, jetzt ist es menschenleer.

    Der höchste Punkt der Insel, der Roque de los Muchachos ist mittlerweile gesperrt. Zu gefährlich, da oft Steine runter kommen oder es Erdrutsche gibt. Dort oben schneit es so sehr und es ist bitterkalt. Wir sind sehr happy genau vor der Sperrung noch oben gewesen zu sein und das erste mal Schnee gesehen zu haben nach fast drei Jahren reisen. 🍀❄️🌞😄

    Weiße Salzkristalle geben einen tollen Kontrast zum blauen Meer und der schwarzen Vulkanerde ab. Viele wandernde Vogelarten nisten in den Salinen. Das Wasser des Ozeans bleibt zwischen Lavagestein und Lehmboden zurück. Es bildet über verschieden große Becken ein Labyrinth. Die Sonne lässt das Wasser kondensieren und das Salz bleibt zurück. Wunderschöne Farbeffekte von gelb über rosa bis hin zu blau entstehen dabei. 😊 Das haben wir natürlich mit der Drone gefilmt und schneiden ein ganzes Video von La Palma für euch zusammen wenn wir weiterreisen.

    Das ein oder andere Mal verschlägt es uns in das Örtchen Tazacorte mit seinen bunten Häusern und schnuckeligen Cafés. Bei köstlichstem Kaffee schaut man entspannt auf das Meer und die Bananenhalme. Der Barranquito - Espresso, gesüßte Kondensmilch, 43er, Milch, Zimt und Zitrone - ist ein ganz bekanntes Getränk und wird auch gerne mal Vormittags schnabuliert. Süß und lecker. Genau dein Ding Michi! 😄

    Jeden Samstag decken wir uns auf dem Markt mit leckerem Ziegenkäse, frischem Obst und Gemüse aus La Palma ein. Ansonsten gibt es auf der Insel reichlich Wein und Honig zu kaufen. Die ganze Insel ist quasi Weinanbaugebiet.

    Eines Abends sind wir bei unseren Vermietern zum Weinchen bei Sonnenuntergang eingeladen. Es gibt Mandeln direkt aus La Palma und es sind tatsächlich die leckersten geschmackvollsten Mandeln die wir jemals gegessen haben. Genial! Was wir schon alles leckeres auf Reisen probiert und kennen gelernt haben ist echt super und sicher in unserem Rezeptbuch gespeichert. 😉😄🍀

    Oft denken wir, es war echt eine weise Entscheidung mit den Kanaren. Das Beste was man gerade zu diesen Zeiten machen kann.
    Wir freuen uns jeden Tag dies erleben zu dürfen. So frei zu sein ist echt großes Glück. 💃❤️
    Read more