Satellite
  • Day6

    Stadt Phrae

    December 26, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 22 °C

    5 Uhr aufstehen, Koffer vor die Tür, Frühstück bei Sonnenaufgang am Wasser sehr reichhaltig, wir gewöhnen uns daran, morgens Pad Thai, gebratene Nudeln, zu essen. Heute gab es die leckersten Frühlingsrollen ever und irgendwas mit Kokos auf geflochtener Bananenschale.
    Am Eingang stehen barfüßige Mönche mit Almosenschalen, sie bekommen Lebensmittel von der Bevölkerung und gelten trotzdem nicht als Bettelmönche. Man muss sich bei ihnen dafür bedanken, ihnen Almosen geben zu dürfen und sie beten dafür, dass es dem Spender gut geht.
    Bei kühlen 19 Grad Abfahrt um 7 Uhr Richtung Chiang Rai, knapp 400 km Busfahrt liegen vor uns. Entlang der Straße Felder, Bananenstauden, Kokospalmen, Bauernhöfe, einzelne Wasserbüffel. Es gibt auch Papayaplantagen. Aus jungen Papayas macht man Salat. Den Salat in unserem Sinne gibt es hier nicht. Chanya verkürzt die lange Fahrzeit mit einem Bericht über das Leben der Mönche. Thai gehen öfter mal für ein paar Tage ins Kloster. Sie berichtet über ihre Erfahrungen und macht mit uns Atemübungen.
    Nach einem Boxenstopp geht es nun in die Berge. Um die Stadt Phrae sind Teakholzplantagen, die Stadt ist bekannt für
    Teakholzmöbel, es gibt auch Baumwolle und Bekleidungschäfte.
    Chanya kauft bei jedem Boxenstop eine einheimische Spezialität für uns zum Probieren. In Phrae gibt es thailändische Weißwurst. Interessant sind die Toiletten unterwegs. Es gibt meistens Stehtoiletten ohne Papier, dafür aber einen Schlauch mit Minidusche an der rechten Seite. Chanya spendiert Kleenex.
    Read more