Joined October 2022
  • Day70

    Buenos Aires - Weltmeisterschaft

    December 18, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 24 °C

    Nachdem wir wie bereits erwähnt den Achtelfinalsieg der Argentinier gegen Australien (2:1) an einer Tankstelle mitverfolgen, können wir die Spiele ab dem Viertelfinal beim Public Viewing in Buenos Aires erleben. Dazu versammeln wir uns jeweils mit tausenden weiteren Fussballbegeisterten beim Plaza Mayor Seeber. Am Tag des Viertelfinals der Argentinier (09.12.2022) spielt ebenfalls Erzrivale Brasilien, weshalb wir uns entscheiden, beide Partien mitzuverfolgen. Überraschenderweise und zur Freude vieler Argentinier verlieren die favorisierten Brasilianer gegen die Kroaten im Penaltyschiessen und stellen somit keine Gefahr für die Argentinier mehr dar. Die Argentinier ihrerseits gewinnen in einer nervenaufreibenden Partie gegen die Niederlanden nach vergebener 2:0 Führung im Penaltyschiessen. Im Halbfinale gegen Kroatien (13.12.2022) versammeln sich bereits deutlich mehr Personen beim Public Viewing und können einen souveränen 3:0 Sieg der Selección mitverfolgen. Anschliessend folgen wir der Menschenschar zum Feiern beim Obelisco, wo wir das erste mal die wunderbare Atmosphäre nach gewonnenen Fussballpartien mitfühlen können. Es wird getanzt, gesungen, gehupt und gefeiert und dies überall auf den Strassen bis spät in die Nacht (und dies obwohl es Dienstagabend ist notabene). Somit steht die Selección und damit auch Messi nach 2014 ein weiteres Mal in einem WM-Final. Mit dem Sieg über Marokko besiegelt Frankreich ebenfalls den Einzug ins Finale und ist damit der Finalgegner der Argentinier. Am Tag des Finals (18.12.2022) machen wir uns ein letztes Mal auf zum Plaza Mayor Seeber, welcher nun Randvoll ist mit Leuten, die alle gebannt auf den Auftritt der Selección warten. Die Partie selbst ist ein Meisterstück wie aus einem Film, an Spannung nicht zu überbieten. Nach einem Penaltytor von Messi und einem schönen Abschluss von Di Maria kann Argentinien bis zur 80. Minute eine konfortable Führung halten, bevor eine Achterbahn der Gefühle beginnt. Kylian Mbappé gleicht nämlich in nur 2 Minuten die Partie aus und führt die Franzosen in die Verlängerung. Dort kann die Selección durch Messi ein weiteres Mal vorlegen und bringt die gesamte Menschenmasse zum Beben, nur damit Mbappé 3 Minuten später die Partie ein weiteres Mal per Penalty ausgleicht und die Ernüchterung sich ein weiteres mal breit macht. In letzter Sekunde rettet Emiliano „Dibu“ Martinez mit einer unglaublichen Parade die seine Selección in das Elfmeterschiessen. Die argentinischen Schützen zeigen sich treffsicherer und zusammen mit einem überragenden Emiliano Martinez bringen sie ihr ganzes Land in Ekstase - CAMPEÓNES DEL MUNDO! Gefühlt ganz Buenos Aires geht auf die Strassen feiern und viele von ihnen, inklusive wir zwei Schweizer, versammeln sich ein letztes Mal beim Obelisco und huldigen die Leistung der Selección und besonders von Messi, der sich erneut als „Player of the Tournament“ und somit endgültig zum "Mejor del Mundo" krönt. Die Leute kommen nicht aus der Feierstimmung heraus und wir geniessen unseren letzten Abend in Buenos Aires nochmals in vollen Zügen.Read more

  • Day59

    Buenos Aires

    December 7, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 32 °C

    An unserem ersten Tag in der argentinischen Hauptstadt decken wir uns erst einmal mit Einkäufen für unsere Wohnung und Geld von Western Union ein. Gemütlich erkunden wir zudem die Gegend um unser AirBnb, das sich auf der Grenze zwischen der Stadtteilen Palermo und Recoleta befindet (Bulnes 1250).
    Am zweiten Tag begeben wir uns auf eine Free City Tour durch das City Center. Diese führt uns vom Congreso de la Nación, am Palacio Barolo (gebaut nach Dante’s Reise von Hölle zum Himmel) vorbei, über die Avenida de Mayo mit dem Obelisco, bis zum Plaza de Mayo mit dem Casa Rosada. Wir lernen dabei mehr über die Hintergründe der Stadt mit deren vielfältigen Architektur und die schwierige Lage der argentinischen Wirtschaft durch die massive Inflation.
    Buenos Aires gefällt uns extrem gut, denn die Stadt besticht durch ihre Architektur, die Menschen und einen unglaublichen Charme - wahrlich das Paris von Südamerika.
    Der dritte Tag steht ganz im Namen der Fussball-WM in Katar, siehe nächster Footprint.
    Am vierten Tag erkunden wir die zwei bekanntesten und beliebtesten Viertel des Stadtteils Palermo - Palermo Soho und Palermo Hollywood. Sie bieten einige Restaurant, Bars (teilweise gut versteckte Schmuckstücke) und schöne Strassen. In der Nacht ist hier zudem immer etwas los, wodurch wir hier auch einige unserer Abende verbringen.
    Am fünften Tag und ersten Sonntag in Buenos Aires besuchen wir den beliebten, wöchentlich stattfindenden „Mercado“ in San Telmo. Dieser charmante Stadtteil ist sonntags mit unzähligen Ständen gefüllt, wo man vor allem Antiquitäten und Mate kaufen kann. Zudem sehen wir hier unsere erste Tango-Show, eine weitere Bekanntheit dieser schönen Stadt. Nach dem Markt spazieren wir zum hochmodernen Teil von Buenos Aires - Puerto Madero. Hier gibt es viele Wolkenkratzer, Luxushotels und die „Puente de la Mujer“. Zwischen Puerto Madero und dem pazifischen Meer befindet sich zudem ein grosses Naturreservat. Wie wir lernen müssen, verfügt Buenos Aires übrigens über keine Strände… Die Stadt liegt an der Mündung des braunen Rio de la Plata in den atlantischen Ozean. Nach San Telmo und Puerto Madero möchten wir zudem den Stadtteil La Boca erkunden. Anstelle der berühmten farbigen Häuser laufen wir jedoch unbeabsichtigt durch die etwas gefährlicheren Vororte dieses Gebietes. Ein Polizist entlarvt uns schnell als Touristen und zeigt uns sehr hilfsbereit die zu vermeidenden Strassen. Als wir müde vom Tag die bekannten Sehenswürdigkeiten nicht sofort finden, machen wir uns auf den Weg nach Hause.
    Am sechsten Tag erkunden wir den Stadtteil Recoleta. Hier gibt es viele gut gepflegte Häuser und Strassen wie auch einige schöne Parks. Zudem befindet sich hier der bekannte Cementerio de la Recoleta, der die prunkvolle Ruhestätte einiger berühmten Persönlichkeiten ist.
    Am siebten Tag steht wieder Fussball im Zentrum und wir feiern die Selección beim Obelisco.
    Der achte Tag wird zum Ausschlafen nach der gestrigen, anstrengenden Feier genutzt. Gemütlich fahren wir nach Recoleta und schauen uns auch den zweiten Halbfinal der WM an und erkunden danach noch den Teil von Recoleta, den wir bis jetzt noch nicht gesehen haben.
    Am neunten Tag fahren wir mit unserer neu errungenen Subte-Karte (Prepaid-Karte für Bus und Metro) bis Retiro und spazieren erneut bis San Telmo und nehmen von da den Bus nach La Boca, um hoffentlich doch noch den sehenswerten Teil dieses Stadtteils zu Auge zu bekommen. Und siehe da, der Bus bringt uns direkt zu den farbigen Caminitos. La Boca ist berühmt durch seine rivalisierenden Fussballclubs Boca Juniors und River Plate. Beide Clubs wurden in diesem Stadtteil gegründet, jedoch ist La Boca heute nur noch die Heimstätte der Boca Juniors. Hier steht auch alles im Namen von Fussball und man findet Maradona an allen Ecken und Wänden.
    Tag Nummer 10 bringt uns nach Norden in den Stadtteil Belgrano. Hier befindet sich Buenos Aires‘ Chinatown. Im Anschluss spazieren wir entlang vieler schöner Stadtparks bis nach Hause.
    Am elften Tag schauen wir und die letzten „Must-sees“ der Stadt an, wie zum Beispiel die El Ateneo Bibliothek, die in ein altes Theater gebaut wurde. Abends feiern wir ein letztes Mal im Club Uptown in Palermo Hollywood.
    Denn am nächsten Tag heisst es: Finalissima! Argentinien krönt sich zum Campeón del Mundo und mit den ausgelassenen Feierlichkeiten auf den Strassen und beim Obelisco erleben wir das perfekte Ende einer unvergesslichen Südamerika-Reise!
    Read more

  • Day58

    Coyhaique - Buenos Aires

    December 6, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 30 °C

    Am Morgen klappt der Transfer zum Flughafen einwandfrei und einige Stunden später sitzen wir im Flieger Richtung Santiago de Chile. Der gesamte Flug verläuft entlang der Anden, jedoch bleibt eine schöne Aussicht durch eine dichte Wolkendecke verwehrt. In Santiago holen wir unser Gepäck ab und machen uns auf den Weg zum Gate für den Flug nach Buenos Aires. Auf dem Weg verfolgen wir den Fussballmatch der Schweiz gegen Portugal, welcher jedoch, wie wir alle wissen, in einem Desaster (6:1) endet. Nach Ankunft in Buenos Aires beziehen wir unser AirBnB im obersten Stock eines Hochhauses, wo wir einen wunderschönen Sonnenuntergang bestaunen können. Beim Anstehen für Geld bei Western Union am nächsten Tag spüren wir das erste Mal diese Ferien eine erdrückende Hitze. Ansonsten macht die Stadt einen sehr schönen Eindruck mit sehr vielen Bars und Restaurants mit delikatem Essen, ruhigen Fussgängerzonen, vielen Grünflächen und sauberen Strassen. Dadurch freuen wir uns auf die nächsten Tage, welche wir hier verbringen werden.Read more

  • Day56

    Perito Moreno + Coyhaique

    December 4, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 11 °C

    Von Perito Moreno sind es nur noch ca. 4 Stunden Fahrzeit bis Coyhaique, die Endstation unseres Roadtrips. Nach einer Schotterstrasse, die hoffentlich letzte Härteprobe für unseren Hyundai, erreichen wir den Grenzübergang bei Balmaceda. Problemlos können wir wieder erneut auf Chile einreisen und kommen schon bald in Coyhaique an. Den Rest des Tages verbringen wir mit Essen und Kaffee in der Stadt, obwohl viele Lokale am Sonntag geschlossen bleiben und der Ort wie ausgestorben wirkt.
    Nach einer regnerischen Nacht starten wir in den Tag, bei dem viele To Do‘s anstehen. Wir bringen unsere angehäufte Wäsche zur Lavanderia, suchen & buchen ein super AirBnB in Buenos Aires, organisieren den morgigen Transport zum Flughafen und bringen schliesslich unser liebgewonnenes Auto zurück zum Vermieter. Etwas angespannt wegen der kaputten Abdeckung unter dem Auto und dem Steinschlag in der Frontscheibe begeben wir uns zu Mitta. Jedoch läuft alles wunderbar und überraschend reibungslos ab und wir kriegen ohne Diskussionen unser Depot zurück. Zusätzlich fällt der Mietpreis sogar noch günstiger aus als gedacht - also doch noch ein Happy-End für unser Mietwagen-Abenteuer!
    Wir lassen unseren letzten Nachmittag und Abend in Chile mit Fussball, Packen und Essen ausklingen und freuen uns auf das warme Wetter in Buenos Aires.
    Read more

  • Day55

    Rio Gallegos

    December 3, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 12 °C

    Später als geplant fahren wir von Rio Gallegos los und treten unsere 8-stündige Reise zurück in das Dorf Perito Moreno an. Auf der Reise entlang der Ostküste begegnen wir etlichen Guanacos, Ñandús (straussähnliche Vögel) und sogar einigen Lagunen mit Flamingos. Ansonsten ist die Steppen-Landschaft sehr eintönig und der starke Wind allgegenwärtig. Leider erkundigten wir uns vorzeitig nicht über Sehenswürdigkeiten auf diesem Weg und verpassen dadurch die Möglichkeit versteinerte Baumstämme im Parque Bosque Petrificado Jamarillo zu bestaunen, was vor allem unseren Geologen äusserst ärgert. An einer Tankstelle in einem kleinen Dorf namens Fitz Roy können wir dann immerhin die zweite Halbzeit des Achtelfinals Argentinien - Australien mitverfolgen. Vor dem Fernseher versammeln sich begeisterte Lastwagenfahrer und Kinder aus dem Dorf und unterstützten ihre "Albiceleste" lautstark, die glücklicherweise dann auch gewinnt. Nach diesem Halt geht es weiter nach Perito Moreno, wo wir in einem sehr schönen Appartment unsere vorerst letzte Nacht in Argentinien verbringen.Read more

  • Day54

    Ushuaia

    December 2, 2022 in Argentina ⋅ ☁️ 10 °C

    Wir werden von Sonnenstrahlen geweckt, die durch das kleine Fenster in unser Cabaña scheinen. Schon wieder haben wir trotz bescheidener Voraussage Wetterglück! Wir wollen dies nützen und früh in den Tierra del Fuego Nationalpark fahren. Beim Ticketverkauf am Eingang des Parks werden wir jedoch ausgebremst, da man hier nur mit Bargeld bezahlen kann. Bargeld ist in Argentinien eine echte Rarität und wenn man am Bancomat Geld bezahlen möchte, bereut man das wegem einem schrecklichen Wechselkurs und gigantischen Gebühren relativ schnell. Idealerweise besorgt man sich Bargeld über Western Union, was wir seit Tag 1 in Argentinien versuchen. Western Union hat nämlich den guten Wechselkurs, bei welchem man die Hälfte an CHF für gleich viel Argentinische Pesos bezahlt - ohne zu übertreiben! Jedoch ist auch das nicht ganz so einfach, wie wir inzwischen erfahren durften, denn die meisten WU-Stationen in diesem Land sind auf 15‘000 Arg. Pesos pro Transaktion limitiert (unser Auftrag beträgt 100‘000 Pesos und lässt sich nicht mehr ändern). Uns wird gesagt, dass der WU im Carrefour unlimitiert Geld herausgibt, worauf wir natürlich sofort anspringen. Vor Ort angekommen ist die Ernüchterung jedoch gross. als wir die Schlange vor der Theke sehen. Wir warten geschlagene 2 Stunden, bis wir endlich zu unserem Geld kommen - auch hier wieder leicht bis stark genervt über die Effizienz und das Arbeitstempo.
    Schliesslich schaffen wir es doch noch in den Nationalpark, wo wir bis „Lapataia“ fahren. Hier endet die Strasse und wir sind nun definitiv am südlichsten Punkt dieser Reise angekommen.
    Auf dem Rückweg geniessen wir im Nationalpark noch unser Picknick. So gut es geht zumindest, denn wir bekommen Gesellschaft von 4 Pferden und einem Falken-ähnlichen Vogel, die alle auch hungrig zu sein scheinen… Als es zu regnen beginnt, machen wir uns endgültig auf den Rückweg nach Ushuaia und weiter mit dem Endziel Rio Gallegos. Hierfür fahren wir dieselbe Strasse zurück bis zur chilenischen Grenze, einige Kilometer später mit derselben Fähre über den Meereskanal und von da an geht es nach Nordosten. Nach einem zweiten Grenzübergang sind wir wieder zurück in Argentinien und nach einigen weiteren Kilometern kommen wir um Mitternacht an der Ostküste in Rio Gallegos an.
    Read more

  • Day53

    Punta Arenas

    December 1, 2022 in Chile ⋅ 🌬 10 °C

    Aufgrund der uns bevorstehenden 635km langen Autofahrt bis Ushuaia nehmen wir in Punta Arenas ein „Desayuno para llevar“ (Zmorge to go). Bei Punta Delgada fahren wir wieder einmal mit einer Fähre, welche uns über die Magellanstrasse, wie die Meeresenge zwischen dem südamerikanischen Festland und den südlichen Inseln genannt wird, nach Bahia Azul bringt. Während dieser Überfahrt sehen wir, dass wir von Delfinen (a.e. Commerson‘s Delfine) begleitet werden - was ein Glück! Danach geht die Fahrt weiter bis zum Grenzübergang in San Sebastián. Grenzübergange zwischen Chile und Argentinien finden wir immer etwas speziell: Zuerst muss man bei der chilenischen „Migración“ und „Aduana“ je einen Stempel abholen. Danach fährt man teilweise mehrere Kilometer im Niemandsland, bis man den Grenzposten der Argentinier erreicht, wo man nochmals je einen Stempel bei der „Migración“ und „Aduana“ holen muss - und all das bei südamerikanischem Arbeits“tempo“.
    Nichtsdestotrotz sind wir also wieder zurück in Argentinien und fahren nun durch das Tierra del Fuego (Feuerland) weiter in Richtung Ushuaia. Da hier das grösste Ölvorkommen des Landes liegt, verfügt das Feuerland über hervorragende Strassen mit vielen Öllastern. Landschaftlich ist anfangs alles sehr flach und die Grasflächen reichen bis in weite Ferne. In Rio Grande machen wir eine kurze Mittagspause und zugleich ist dies unser erster Stopp an der Ostküste Argentiniens.
    Je näher wir nach Ushuaia kommen, desto bergiger wird die Landschaft - wir sind überrascht und erfreut zugleich.
    Zwei Holztürme links und rechts an der Strasse mit der Aufschrift „Ushuaia“ signalisieren den Eingang der Stadt. Wir sind schon jetzt überrascht von der Grösse dieses Ortes. Nach Bezug unseres Cabañas gehen wir in das Stadtzentrum, welches überraschend belebt, schön und natürlich touristisch ist. Es gibt viele Läden, Cafés und Restaurants, selbstverständlich allesamt mit touristischen Preisen.
    Nach dem Abendessen spazieren wir der Küste entlang einige Kilometer nach Westen, um dort den Sonnenuntergang zu sehen. Leider ist dieser heute wegen den Wolken nicht allzu spektakulär. Wir warten trotzdem hoffnungsvoll auf einen rötlichen Himmel, bis wir um 23:00 bemerken, dass es schon so spät ist - und immernoch relativ hell! Jedoch bemerken wir am Strand einen Fuchs, wahrscheinlich ein Andenschakal (auch Feuerlandfuchs oder patagonischer Fuchs genannt), den man nicht allzu häufig zu sehen bekommt. Zurück in unserem Cabaña fallen wir müde in unser Bett und verbringen die Nacht in der südlichsten Stadt der Welt - dem „Fin del Mundo“ oder „Ende der Welt“.
    Read more

  • Day51

    Puerto Natales + Torres del Paine

    November 29, 2022 in Chile ⋅ 🌬 10 °C

    Am Morgen machen wir uns von Puerto Natales aus auf den Weg Richtung Torres del Paine Nationalpark. Je näher wir dem Park kommen, desto besser wird das Wetter und angekommen beim spektakulären Bergmassiv scheint die Sonne bei nur leicht bewölktem Himmel, sodass wir das Massiv in vollem Ausmass bestaunen können. Wir begeben uns auf eine kleine Wanderung, wo unser grösstes Hindernis die starken Föhnböen sind, welche uns beinahe wegblasen. Am Ziel angekommen haben wir jedoch Windschatten und können unser Picknick bei wunderbarem Ausblick auf das Torres del Paine Massiv und den stahlblauen See davor geniessen. Zurück im Auto bemerken wir einen Riss in der Frontscheibe, der sich wohl seit Beginn unserer Reise mit dem Auto vergrössert hat, wohl haben wir am ersten Tag unserer Reise einen kleinen Steinschlag erlitten.. Wir fahren weiter zur Laguna Azul, wo wir auch noch die berühmten drei "Cerros" des Bergs von der Ferne aus bestaunen können. Anschliessend kehren wir zurück nach Puerto Natales, wo wir eine weitere Nacht verbringen.

    Am nächsten Morgen gehen wir erneut in den Nationalpark und wollen die Wanderung zum Lago Torres bestreiten. Der unerwartet lange Anreiseweg sowie der extrem starke Wind bringt uns jedoch zum Schluss, die Wanderung abzubrechen und frühzeitig Richtung Punta Arenas zu fahren. Auf einem Zwischenstopp in Puerto Natales können wir sogar noch den Fussballmatch Argentinien - Polen schauen und bekommen live mit, dass sich Argentinien für die Achtelfinals qualifiziert. In Punta Arenas übernachten wir in einem sehr einfachen Hostel und bereiten uns für die Weiterreise ins Feuerland (Tierra del Fuego) vor.
    Read more

  • Day50

    El Calafate

    November 28, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 18 °C

    Wir müssen früh aufstehen, um den Bus zum berühmten Perito Moreno Gletscher zu erwischen. Etwa 1 Stunde von El Calafate entfernt erreicht man den Los Glaciares National Park, zu welchem neben diversen Gletschern auch das Fitz Roy Massiv bei El Chaltén gehört. Die Fahrt geht im Park weiter bis zu einem kleinen Hafen, bei welchem wir für eine 1-stündige Rundfahrt auf ein Schiff umsteigen. Der 25km lange Glaciar Perito Moreno schwimmt nämlich im Lago Argentino und ist einer der einzigen noch wachsenden Gletscher der Welt. Das Schiff navigiert uns bis nahe an den Gletscher - vor uns türmt sich das bis zu 50-70m hohe Eis, welches sich unter Wasser noch weiter bis in eine Tiefe von über 100m erstreckt. Wir sehen einige Eisbrocken in das Wasser fallen und sind beeindruckt von der Grösse der Eismasse. Nach der Rundfahrt bringt uns der Bus zu den Aussichtsterrassen, wo wir die letzten trockenen Minuten mit Sicht auf den Gletscher geniessen. Pünktlich zum Regenbeginn finden wir uns im Restaurant ein und verfolgen mit anderen Schweizern den Match unserer Nati gegen Brasilien.
    Auf der Rückfahrt nach El Calafate erfahren wir von der 1:0 Niederlage, welche wir aber auch dank den heutigen Eindrücken gut verkraften können.
    Von El Calafate fahren wir weiter in Richtung Puerto Natales in Chile, von wo wir den Torres del Paine Nationalpark besuchen möchten. Wir hoffen stark auf weiteres Wetterglück à la Mount Fitz Roy, jedoch sieht die Vorhersage bis jetzt eher durchzogen aus.
    Die Fahrt nach Süden führt uns weiter durch eine trockene Canyon-Landschaft mit einigen schönen Lagunen und allgegenwärtig starkem Wind. An der Grenze zu Chile (Rio Turbio - Dorotea) werden wir wieder einmal überrascht, denn trotz Öffnungszeiten bis 22:00 ist hier um 20:30 Uhr niemand mehr arbeitend anzutreffen. Ein freundlicher Militarist versucht uns dann auf Spanisch zu erklären, dass wir den kleinen Grenzübergang Paso Rio Don Guillermoo weiter nördlich nehmen sollen. So fahren wir schliesslich 40km auf gleichem Weg zurück, bis wir beim Grenzposten ankommen und tatsächlich heute noch passieren können.
    So kommen wir erst um 22:30 Uhr in der Hafenstadt Puerto Natales an. Hier gönnen wir uns endlich unser wohlverdientes Znacht im (hervorragenden!) Restaurant „Vinnhaus“. Da der Himmel um diese Jahreszeit in diesen Breitengraden auch um diese Uhrzeit noch ziemlich hell ist, kommt es uns auch noch gar nicht mal so spät vor.
    Read more

  • Day48

    El Chaltén

    November 26, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 10 °C

    Die Probleme mit dem Mietauto vergessen wir vorerst, weil wir in El Chaltén ein Schönwetterfenster von zwei Tagen erwischen und somit unsere lang ersehnten Wanderungen durchführen können. Am ersten Tag geht es bei wolkenlosem Himmel auf eine 5-stündige Wanderung an der Laguna Capri vorbei bis zur Laguna de los Tres. Von dort aus bestaunen wir den Mount Fitz Roy (3‘406m), das Wahrzeichen von El Chaltén und die Bergkette des Patagonia-Logos, in voller Pracht. Die wunderschöne Kulisse mit Gletschersee, Schnee und Bergspitzen verlockt uns, einige Stunden beim See zu verweilen. Anschliessend geht es zurück ins Dorf, wo wir pünktlich um 16.00 Uhr zum Anpfiff des Matchs Argentinien-Mexiko ankommen und mitverfolgen können, wie Argentinien dieses wichtige zweite Spiel gewinnt. Dadurch lebt unsere Hoffnung leise weiter, am 18.12. in Buenos Aires den WM-Final mit argentinischer Beteiligung schauen zu können. Am Sonntag begeben wir uns wiederum auf eine Wanderung, dieses Mal zur Laguna Torre. Jedoch sind heute die Gipfel des imposanten Fitz Roy Massivs bereits mit Wolken umhüllt, welche das kommende Schlechtwetter der nächsten Tage ankündigen. Beim Rückweg der Wanderung nehmen wir versehentlich die falsche Abzweigung und laufen unwissend in die falsche Richtung. Bis wir unseren Faux Pas bemerken und umkehren, verlieren wir eine satte Stunde an Zeit. Jedoch sind wir auch dieses Mal pünktlich zurück in El Chaltén für den WM-Kracher Deutschland-Spanien. Nach dem Spiel, welches 1-1 unentschieden endet, geht es weiter nach El Calafate, wo wir eine weitere Nacht unserer Reise einplanen.Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android