Joined October 2019 Message
  • Day23

    Zusammenfassung & Outtakes

    December 7, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    ☆ ZAHLEN & DATEN
    *Gefahrene Kilometer: 4.100km
    *Verbrauchte Tankfüllungen: 11
    *Gelaufene Schritte/Person (Durchschnitt in innerhalb von 3 Wochen): 35.076
    *Zurückgelegte Stufen/Person (Durchschnitt in innerhalb von 3 Wochen): 528
    *Geschlafene Stunden/Person (Durchschnitt in innerhalb von 3 Wochen): 147
    *Anzahl an Unterkünften: 11
    *Anzahl an Übernachtungen: 21
    *Anzahl an Mückenstichen: 28
    *Reisezeit gesamt: ca. 59h (Hin- und Rückreise)
    *Reine Flugzeit: ca. 50h (Hin- und Rückreise)

    ☆ FAKTEN
    *Genutzte Fortbewegungsmittel:
    Flugzeug, Füsse, Auto, Wassertaxi, Helikopter, Fähre, Gondel, Katamaran
    *Bestes Essen: in Franz Josef
    *Beste Essensauswahl: in Rotorua
    *Bestes Frühstück: in Hokitika
    *Nationen, die wir kennengelernt haben: Engländer, Franzosen, Schotten, Malaysier, Asiaten, Australier, Deutsche (Frankfurt, Baden- Wüttemberg- Sauerbraten), Israeliten, Neuseeländer, Maoris
    *Wichtigste, fehlende Utensilien: Beachwalker oder Fischerhosen, einen Mobbing-Beauftragten:D
    *Niemals vermisst: schicke Klamotten und High Heels
    *Coolste, besuchte Stadt: Queenstown
    *Schönste, besuchte Gegend: Milford Sounds
    *Unterkunft mit dem schönsten Ausblick: Allegra House in Paihia
    *Längste Wanderung: Abel Tasman National Park
    *Lustigstes Tier: der Tui
    *Das lustigste Event: "Te Puia" (Rotorua) und Waipu
    *Top "Bad Taste People": Die Frau mit dem blauen Hut und dem kleinen Mann (Te Puia), Das deutsche Paar mit Strohfrisur (Zealandia)
    *Lustigste Situation: nicht definierbar, die gesamten 3 Wochen waren durchzogen von feinstem Sarkasmus, Ironie, dummen Sprüchen und Situationskomik. Wir haben zum Teil über uns und andere Tränen gelacht, gewartet, bis der Bauch weniger weh tat, und dann weitergelacht.
    *Gefährlichste Situation: Regine am Wasserfall
    *Bestes Missverständnis: Das Misterium um Sandflöhe oder Sonneblumenkerne
    *Wichtigste App-Downloads: Spotify Playlists, Maps, Kompass, Währungsumrechner
    *Innovativste Geschenkideen: Fresskörbe in einer Schubkarre, Pinke Rasenmäher, Nippelwärmer aus Alpakawolle
    *Von den letzten Neuseeländischen Dollarn Bargeld gekauft:
    Nippelwärmer aus Alpakawolle:D
    *Verlorene/Hinterlassene Gegenstände:
    1 weiße Socke, 1 geliebten Reisekoffer, 2 kaputte Jeans, 2 T-Shirts, 1 Ladekabel, Unterhosen (unbenutzt:D), 1 Paar Schuhe, 1 Kindle:(, diverse Pflegeprodukte und Infomaterial (weil der Koffer zu schwer war)
    *Wiedergefundene Gegenstände:
    1 weisse Socke, 1 Ladekabel
    *Tierische Begegnungen:
    Schafe, Alpakas, Papageien, Robben, Pinguine, Rochen, Aale, Kiwi, Tui & Kaka ♡, Hühner & Hähne, Sandflöhe, Mücken (viele), Nachtfalter, Motten, Enten, Rinder, Rehe & Hirsche, Ziegen, Delfine, Glühwürmchen, Katzen, Hunde
    *Was wir unbedingt (nochmal) sehen wollen: Christchurch und Umgebung, Südinsel Ostküste, Malborough Sounds, Stuart Island, Abel Tasman National Park (again), Napier Weinanbaugebiet, Wellington (again), Nordzipfel der Nordinsel, Mount Cook

    ☆ WAS DIE KIWIS KÖNNEN
    *Kostenfreies Wischwasser an der Tankstelle
    *Bürsten an den Wischern für die Scheiben an Tankstellen zum Scheibeputzen
    *Ablagefächer unter den Tischen in Almhütten
    *Kostenfreies Trinkwasser zum Abfüllen in allen öffentlichen Einrichtungen/Orten
    *Packlisten zum Download zum Wandern
    *effizientes, erfolgreiches Marketing
    *Geschwindigkeitsorientierungen an Kurven auf der Strasse
    *Es braucht nur anständiges Baustellenpersonal zum Schilder halten keine Polizisten, um den Verkehr zu regeln.
    * In Tunneln ist grundsätzlich immer Überholverbot.
    *Mega einfache Mautsysteme- mit Online-Account und Fotos der Autokennzeichen auf der Strecke zur Überprüfung.
    *unfassbar freundlich und lustig sein
    *barfuss laufen
    *relaxen
    *tätowieren
    *ihr Land & ihre Kultur schützen
    *ihr Land sauber halten
    *...wir sind uns sicher, da gibts noch viel mehr, was wir (noch) nicht wissen.

    ☆ WAS DIE KIWIS NICHT KÖNNEN:
    *Brot
    *Bier
    *"mal schnell" machen
    *investieren

    ☆ DIE WICHTIGSTEN/MEISTGESTELLTEN FRAGEN DES URLAUBS:
    *Warum rasen hier eigentlich alle durch den Park? Ich dachte, hier schaut man sich was an...
    *Was ist der Unterschied zwischen Sonnenblumenkernen und Sandflöhen?
    *Das hat der jetzt nicht wirklich gemacht, oder?
    *Warum mäht hier eigentlich immer einer Rasen?
    *Hast du das gesehen?? Das war ja wohl der Wahnsinn, oder?
    *Weisst du, wo ich mein *jedes beliebige Wort einsetzbar* hingetan hab? Es ist weg.
    *Können wir da bitte nochmal kurz reingehen?
    *Muss außer mir noch jemand aufs Klo?
    *Takitoka...Was? Wie hieß das nochmal?
    *Wer fährt heute?
    *Aber wo fährt sie denn hin???
    *Was ziehen wir denn morgen an?
    *Warum scheint die Sonne noch nicht? Wir sind doch schon da.
    *Wird morgen wieder Kurze-Hosen-Wetter?
    *Hast du das Mückenspray dabei?

    ☆ ERKENNTNISSE DES URLAUBS
    - Landschaftlich ist Neuseeland einfach einzigartig. Gefühlt sieht es hinter jeder Strassenbiegung anders aus. #unendlichschön
    - In den nobelsten Hotels hat das schlechteste Personal gearbeitet.
    - B&Bs sind so viel schöner und toller als jedes Hotel.
    - Es braucht nicht immer eine konkreten Plan. Danke an @Martina an dieser Stelle für den Tipp der Touri-Info. Mindestens eine wertvolle Info war bisher immer dabei und wir haben oftmals entgegen aller Reiseagenturempfehlung einen Volltreffer in der Event-Auswahl getroffen.
    - Die Südinsel ist schöner als die Nordinsel.
    - Man trifft unfassbar viele nette Menschen.
    - Auf der Südinsel gibt es weniger Menschen, aber mehr Schafe als auf der Nordinsel.
    - Die Strassen in Neuseeland sind anders. #allowextratime
    - Im Allgemeinen ist alles einfach "etwas mehr" als in Deutschland. #flora #fauna #kultur #toleranz #klareregeln
    - An den Linksverkehr gewöhnt man sich.
    - Segeln ist wie fliegen. Nur auf dem Wasser.
    - Überall hocken lebensmüde Vögel mitten auf der Fahrbahn.
    - Städte sind nicht gleich "Städte".
    - In Neuseeland hilft man sich - egal, ob man sich kennt oder noch nie im Leben gesehen hat und auch egal, welcher Kultur oder Nationalität du angehörst. #amendesindwirschliesslichallenurmenschen #danke
    - In Neuseeland gehört ein Tattoo einfach dazu.
    - Sommer und Weihnachten passen irgendwie so gar nicht zusammen.
    - Wir hatten nicht einen einzigen, richtigen Regentag und sind immer mit der Sonne im Gepäck gereist.
    - Die Luftfeuchte und der UV-Index sind tagsüber konstant hoch, obwohl die Temperaturen selbst im Hochsommer niemals so hoch steigen wie zB in Deutschland. Dazu ist es ca. 14 Stunden lang hell.

    ☆ UNSERE TOP-5 HIGHLIGHTS
    *Helikopterflug, Franz Josef Gletscher
    *Segeln durch die Milford Sounds
    *Segeln auf dem Katamaran durch die Bay of Islands, Paihia
    *Zealandia by Night, Wellington
    *Te Papa Museum in Wellington

    ☆ FAZIT DES URLAUBS
    Unser Lachen, unsere Witze, unsere Erinnerungen, unsere Herde: UNBEZAHLBAR.
    Wir sagen nicht "Goodbye", sondern "See you soon!"
    Aufwiedersehen & Kia Ora, Neuseeland. ♡

    +++++++++++++++++++++

    Nachwort & Danksagung:
    Eine unfassbar schöne und aufregende Zeit ist tatsächlich schon zu Ende...waren wir nicht gerade noch am Flughafen in München und haben uns bei einem Glühwein auf unseren Urlaub gefreut?!
    Wir haben in diesem Abenteuer nicht nur viel erlebt und gesehen, jeder von uns ist während dieser Zeit auch ein Stück über sich hinausgewachsen, war mutig, selbstbewusst und stark. Gemeinsam waren wir sogar noch stärker, mutiger und lustiger als alle spiessigen Studiosus-Reisegruppen dieser Welt zusammen. 😉
    Wir waren immer und überall zur richtigen Zeit am richtigen Ort und haben sogar noch mehr gesehen als im Reiseführer stand. Die gesamte Reise verlief in allen Belangen reibungslos.
    Egal, wie lange wir geblieben wären, am Ende hätten wir wohl immer gesagt, dass die Zeit nicht reicht, um wirklich alles zu sehen. Land und Leute sind genauso einzigartig wie grossartig und die lange Anreise ist einfach jede Minute wert.
    Neuseeland, wir werden dich vermissen, aber wir werden uns wiedersehen - so viel steht felsenfest.

    Ein besonderer Dank gilt...
    *...einem Land und seinen Leuten, die uns nicht herzlicher hätten aufnehmen können.
    *...demjenigen, der das Wetter gemacht hat und der Meinung war, wir haben uns unseren Urlaub tatsächlich verdient.
    *...der Uschi, die uns stets zuverlässig über die Insel gelotst hat.
    *...unserem Toyota, der uns nie im Stich gelassen hat.
    *...denen, die unseren Weg gekreuzt und bereichert haben: Rudy, Heinz, Chris und Jane, Andy, Chief of Quiche/Opa von Jack, Alphaschaf Marley, Bobby, Vanessa der Captain, die Bob Ross Reinkarnation, Herrchen von Benjamin und allen, deren Namen wir vergessen haben. #pleasuretomeetyou
    *...der Steffi, ohne deren grossartige Planung diese Reise niemals (in dieser Form) stattgefunden hätte.
    *...last but not least unseren fleissigen Lesern und Followern.

    *D*A*N*K*E*
    Read more

  • Day2

    Anreise 15.11.-17.11.2019

    November 16, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 5 °C

    Highlight(s) der Tage:
    - Freitag, 15.11. 19 Uhr - Start in den Urlaub mit Glühwein und einer Reggae-Band auf dem Christkindlmarkt am Münchner Flughafen. (Geht definitiv schlimmer;)
    - Unser Einreisevisum nach Neuseeland wurde letztendlich doch im System am Flughafen gefunden und (ein zweites Mal) genehmigt.
    (Ein Dank an dieser Stelle für die Geduld an das Bodenpersonal des Müncher Flughafens.)
    - Steffi durfte auch mitfliegen. :-P
    - Niemand von uns ist auf Dubai's Kleinstadt-Flughafen verlorengegangen.
    - Bis auf wenige Minuten Verspätung von Sydney nach Queenstown liefen alle Flüge absolut reibungslos.
    - Das Entertainmentprogramm von Emirates hält noch immer, was es verspricht.

    Lowlight(s) der Tage:
    - 23h Flugzeit in der Holzklasse kann echt anstrengend sein.

    Wichtigste Erkenntnis(se) der Tage:
    - Es gibt Menschen, die 14 Stunden sitzen können, ohne auch nur ein einziges Mal aufstehen zu müssen.
    - Wenn man in einem Airbus A380 hüpft und seinen Namen tanzt, bleibt weniger Platz für denjenigen, der im Gang seine Yoga-Matte ausrollt.
    - Wenn man so lange unterwegs ist und so viele Zeitzonen durchquert hat wie wir es getan haben, verliert man irgendwann jegliches Gefühl für Daten und Uhrzeiten.
    - Ein tiefenentspannter Drogenspür-Beagle mit dem Namen "NichtAnfassen" bedeutet nicht, dass einem der Sprengstofftest erspart bleibt.
    - An den Piloten, der die Maschine in Queenstown auf den Flughafen manövriert hat: Respekt! Für dich haben sogar wir geklatscht.
    - An Linksverkehr muss man sich gewöhnen.
    - Wer einen Mietwagen jeglicher Art benötigt, ist bei "GO Rentals" super aufgehoben und bekommt einen 1A Service.
    - In Wanaka steppt zwar nach 19Uhr kein Bär mehr in einer Bar, aber dafür scheint jeder Neuseeländer seinen Job gern zu machen. Eine schöne "Initiative". Könnte man in Deutschland auch "einführen". #lovethiscountry

    Konversation der Tage:
    "Wie spät ist es eigentlich?
    Keine Ahnung, es ist dunkel draussen.
    Wo sind wir?
    Kein Plan. Irgendwo überm Ozean.
    Mh...Welchen Tag haben wir?
    Samstag,...glaube ich..."

    Weisheit(en) des Tages:
    Neuseeland ist ganz schön weit weg - Australien übrigens auch.
    Wer viel sitzt, muss auch viel laufen.
    Nichts ist so beständig wie die Unbeständigkeit des Wetterfrosches auf einer Insel.

    Fazit:
    ...Wir sind nach knapp 30 Stunden am anderen Ende der Welt angekommen....im Sonnenschein. Bei 15 Grad...in Flipflops.
    ...Verdammt nochmal...wir sind völlig im Eimer...aber tatsächlich in Neuseeland.
    Read more

    Eileen Schott

    You made it ❤️🥳

    11/17/19Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android