August 2019
  • Day29

    Alto de Poio

    September 19 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

    Aufbruch 6:45 h, um die knapp 10 km zum Stall zu bewältigen. Viktor ist vor 7 Jahren aus seinem Leben als Broker ausgestiegen, hat ein Haus am Camino und 7 Pferde gekauft und führt 1-2x täglich von Mai bis November Pilgergruppen auf den Berg. Er kann sich kein anderes Leben mehr vorstellen. Sieht übrigens aus wie Antonio Banderas.
    Nach dem sehr glücklichen Erreichen des gefürchteten steilen Anstiegs nach O Cebreiro auf dem Rücken eines Pferdes servierte man uns tolle Tapas und kannenweise (!) Tinto de Verano. Es war erstaunlich angenehm, in der Sonne zu sitzen, und zu relaxen und international über Gott und die Welt zu quatschen.
    Der Weg war natürlich bezaubernd schön und da ich das Tetenpferd bekommen habe, hatte ich vermutlich die beste und barrierefreie Sicht :). Dafür musste ich aber ordentlich treiben, Bonny ist trittsicher, aufmerksam, umsichtig und intelligent, aber auch furchtbar faul :-)).
    Nachdem es dann auch unsere Rucksäcke es via Transportfirma es auf den Berg geschafft haben, sind wir weitergegangen und mussten noch einige steile Auf- und Abstiege bewältigen, insgesamt nochmal 10 km. Wir wären gerne schon ein Dorf vorher geblieben, aber die Herberge war schon voll. Da es anfing, brütend heiß zu werden und auf den Bergen hinter uns zu gewittern, sind wir regelrecht gerannt und völlig erledigt hier in Alto de Poio (ca 1200m) angekommen. 3 Betten? Kein Problem. Zum Essen habe ich eine Bohnensuppe bekommen (weiße und frische grüne Bohnen) und als Hauptgang schmackhaft gegartes Gulasch, Kartoffeln waren irgendwie fast ausgegangen, aber nun, es gab ja Brot....
    Konnte auch nochmal alles waschen lassen und im Trockner "grillen", um etwaige Bettwanzen loszuwerden.
    Morgen geht's für Patti und mich weiter nach Samos in ein Kloster. Lauren hat Knieprobleme und wird wohl zurückbleiben.
    Read more

  • Day28

    Trabadelo

    September 18 in Spain ⋅ ☁️ 27 °C

    Mit meinen derzeitigen Reisegefährten bis nach Trabadelo gelaufen, damit wir es morgen nicht so weit auf den Berg haben. Viktor, der Pferdemensch hat uns zugesagt, uns zu Pferd zu transportieren, so werde ich also morgen REITEN 🥰!
    Casa Susi, wo wir gerade sind, ist traumhaft schön mit Garten am Fluss! Ich bin im eiskalten Wasser geschwommen!
    Susi ist Australierin, diverse Caminos gelaufen und hat vor ein paar Jahren einfach dieses Haus gekauft und eine Herberge eröffnet. Fermin, ihr Ehemann, war einer ihrer ersten Gäste. Praktisch, dass er Architekt ist und auch noch schreinern kann ...😁
    Read more

  • Day27

    Camponaraya

    September 17 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir haben den "Countryclub" erst spät bei Tageslicht verlassen, um auf dem steinigen, felsigen Abstieg nach Ponferrada nicht noch zu stürzen. Entsprechend warm war es dann auch, als wir in Ponferrada ankamen, aber noch erträglich. Nach dem erforderlichen Shoppingtouren (Bargeld besorgen, Apotheke, Bioladen, also alles, was wieder warten muss, bis man einige Tage später ein Städtchen erreicht), sind wir weitergezogen. Julie habe ich dort leider verabschieden müssen; ihre Tochter reist an und geht den Rest des Weges mit. Der Plan ist, dass wir uns spätestens am 25. in Santiago treffen, da dann ihr 50. Geburtstag ist. Dann könnten wir auch Kate nochmal treffen. Vorerst reise ich mit Patti und Lauren weiter. Wir drei haben die feste Absicht, den letzten Teil der Bergtour übermorgen auf dem Rücken von gemieteten Pferden zu reiten😍, so dass wir morgen versuchen werden, bis dort zu kommen. Diese Etappe wird dann auch ohne meinen Rucksack stattfinden.
    Insgesamt werden es immer mehr Pilger, vor allem große Gruppen mit Bus und Überseekoffern, die organisierte Touren gebucht haben und zum Teil auch den Berg hochgekarrt werden. Toll, dass es das gibt, aber es passt nicht so ganz zu den normalen Pilgern. Die Bedürfnisse sind einfach andere.
    Jetzt heißt es also, abseits der normalen Tagesrouten zu übernachten.
    Read more

  • Day26

    El Acebo

    September 16 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute ist Pattys (US) 60.Geburtstag, so dass der Tag für unseren heutigen Gefährtenkreis besonders feierlich ist. Also haben wir das beste Hostel ausgesucht, Julie (GB) hat nachts noch eine tolle Geburtstagskarte gemalt, wir haben ein gekauftes Frühstück serviert. Zusammen mit Lauren (US) gesungen. Ich habe sogar noch gegen Spende einen Stein besorgen können, der hübsch mit ihrem Namen Patricia bemalt war und den sie dann am Kreuz abgelegt hat. Karen (Australien) hat heimlich Kerzen für heute Abend besorgt, wir haben einen Tisch reserviert und vorab das bessere Menü geordert. Therese (SE) und Lizzie (US) stoßen noch hinzu. Wir haben auch schon 2 Bier auf der Terrasse eingenommen, was für mich ja schon viel zu viel ist, so dass ich gerade versuce, wieder fit fürs Abendessen zu werden. Einen Pool gibt's auch! Luxus pur!Read more

  • Day26

    Cruz de Ferro

    September 16 in Spain ⋅ ☀️ 14 °C

    Besagtes Kreuz lag schön hoch auf dem Berg im kühlen Nebel und ja, ich habe den Stein, den ich aus Fischerhude mitgebracht habe abgelegt, mit entsprechender Schweigeminute. Schon letztes Jahr war das für mich aber nicht der richtige Moment zur inneren Einkehr. Aber eben ein Ritual. Anderen bedeutet es sehr viel!Read more

  • Day25

    Santa Catalina de Somoza

    September 15 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Tag begann mit Regen und Mückenstichen, die fragliche Bettwanzenstiche sind. Immer mehr unserer Reisegefährten sind betroffen, wenn sie es zum Teil auch nicht wahrhaben wollen (und nicht entsprechend reagieren). Natürlich ist Sonntag und keine Apotheke offen, aber ich habe noch etwas Repellent übrig und habe zum Glück einen Supermarkt gefunden, wo ich eine große Flasche Insektenkiller kaufen konnte. Da in der Herberge weder Waschmaschine noch Trockner zu haben sind, muss ich mir also anders helfen, aber hey, wofür ist man Krankenschwester mit McGyver- Ideen. Ich habe genug Drybags und Tüten, um meine Sachen einzusprühen und einzusperren, morgen WaMa&Trockner! Alles andere inkl Bett komplett eingenebelt, mit Chance bin ich sie übermorgen vorerst los. Aber da bald jeder 2. die Biester mit sich herumschleppt, ist das sicher nicht von Dauer :-/. Pilgerromantik ;-).
    Ansonsten: Auch Astorga ist eine tolle Stadt mit entsprechender Kathedrale und ehemalige Wirkungsstätte von Antonio Gaudi (Bischofspalast). Der Himmel teilweise bedeckt und dunkel, teils sonnig. Würde der Region ja echt Regen wünschen, hier ist alles trocken und verbrannt, viele Flüsse seit einigen Jahren ausgetrocknet. Mit dem Restwasser werden die Felder stark bewässert, der Boden ist trotzdem hart wie Granit und hat soviele Steine, dass man kaum Erde sieht. Ich habe vor ein paar Tagen aus Neugier versucht, eine Kartoffel auszubuddeln - keine Chance!
    Kaffee gab's erst nach 12 km, davor Getreidekaffee mit Sojamilch und Müsli. Das leckere Brot hatte man vergessen, rauszustellen, so dass heute früh alle Müsli mit Soja-oder Reismilch essen mussten, viele lange Gesichter :)).
    Morgen geht's höher in die Berge, aber wir sind schon auf 981 m (morgen 1518m).

    P.S.:.Wohl keine Wanzen, aber ich habe alles dekontaminiert. Morgen WaMa und Trockner. Sicher ist sicher.
    Read more

  • Day24

    Hospital de Orbigo

    September 14 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Kurzer Gang (14 km) nach Hospital der Orbigo, um einen halben Ruhetag in einer besonderen Herberge zu haben. So chillen wir also im Garten mit den Hunden und Katzen. Osteopathie und Yoga gibt's auch im Angebot und gleich ein gemeinsames vegetarisches Essen gegen Spende.

  • Day23

    Villar de Mazarife

    September 13 in Spain ⋅ 🌙 15 °C

    Bis man in und aus León ist, muss man durch viele ehemalige Dörfer laufen, die heute hässliche Schlafstädte/Industriegebiete sind. Tragen aber noch tolle Namen, z.B. Virgen del Camino ;-). Konnte kein Selfie mit Gaudi machen, da er noch pitschnass war, nachdem der Straßenreinigungstrupp ihn mit dem Hochdruckreiniger behandelt hat :)). Danach haben Julie und ich die Alternativroute genommen, um endlich von der Autobahn wegzukommen. Es ist auch wieder richtig warm, knappe 30 Grad.
    Heute in Leòn hatte ich auf den anderen Camino abbiegen müssen, aber der passt nicht mehr in meinen Zeitplan und ich fühle mich auch nicht danach, jetzt mutterseelenallein durch die Berge zu stiefeln. Vielleicht ja nächstes Jahr :-).
    P.S. Unser junger tschechischer Freund zahlt heute, damit ich für ihn mitkoche :)
    Read more

  • Day22

    Leòn

    September 12 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Nonnenkloster, dieses Mal schlafen Männlein und Weiblein getrennt, aber Partnerinnen schlafen mit im Männertrakt- seltsame Logik, aber dank dann auch getrennter Duschräume ist das Umziehen mal etwas einfacher als sonst.
    Ich habe meine Wäsche waschen und trocknen lassen, vor allem nachdem wir heute dem ersten Fall von Bettwanzen begegnet sind!
    Nun Kathedrale anschauen, shoppen und zum Essen ausgehen.
    P.S Das Gaudi- Museum sieht aus wie Neuschwanstein (....oder Disneyland) :)
    P.P.S. Es gab doch homemade food: Quinoa, Salat, Lachs, Avocado ....die Sachen im Supermarkt sahen doch zu lecker aus und die Suche nach DEM Restaurant ist manchmal nervig und erschöpfend. Zudem gab's vor dem Check-In 2 frittierte Fischlein und eine Portion Kartoffeln mit Aioli.... nachhaltig köstlich!
    Read more