Satellite
Show on map
  • Day157

    Aitutaki Day Tour

    January 8, 2020 in Cook Islands ⋅ ☁️ 28 °C

    Seit wir unsere Reise gebucht haben, freuen wir uns besonders auf den heutigen Tag, denn wir haben eine Tagestour nach Aitutaki gebucht. Die Cookislands gelten ja eh schon als Honeymoon-Destination oder als Paradies aus der Werbung, Aitutaki soll aber angeblich die Kirsche auf der Sahne sein! Um 7 Uhr morgens sollen wir abgeholt werden, wir müssen nach Aitutaki 45 Minuten fliegen. Wir haben 7am also sehr genau genommen, es war aber wohl eher eine „Islandtime“ Angabe, um 7:30 ist immer noch niemand in Sicht. Da unser Flieger um 8 geht, ergreifen wir kurzerhand Initiative und düsen mit unserem Roller selbst zum Flughafen. Laut Jojo, die hintendrauf saß, fühlt es sich an wie eine Verfolgungsjagd. Nachdem wir auch diesen Flieger bekommen haben, können wir uns endlich entspannten. In Aitutaki beginnt unsere Reise mit einer Bustour über die Hauptinsel, welche eigentlich nur aus Palmen, Strandhäusern und vielleicht drei Shops besteht. Danach geht es mit dem Boot durch die Lagune, in der Aitutaki mit seinen kleinen Inseln liegt. An Board sind wir die jüngsten und überraschenderweise auch mal die einzigen Deutschen. Als Aperitif gibt es Kokosmilch, frisch aus der Kokosnuss und dazu ein Buffet voller exotischer frischer Früchte. Während der Fahrt gibt es mehrere Musikeinlagen von den Locals, ein bisschen touristy ist es, aber dennoch lustig. Nach einer halben Stunde erreichen wir auch schon die erste Insel. Ein Raunen geht durch die Menge, es sieht ja wirklich aus wie in der Werbung. Das Wasser ist glasklar, türkis und im Hintergrund ist weißer Sand mit Palmen. Unser Guide versichert uns, dass dies erst der Anfang und es noch viel besser wird - glauben Jojo und ich zu dem Zeitpunkt noch nicht, alle anderen definitiv auch nicht. Aber natürlich wird es noch spektakulärer, der nächste Stopp ist auf offener See, denn wir schnorcheln. Es ist einfach nur schön, wir sehen so viele bunte, große, klein, dicke und dünne Fische. Danach gibt es zum Glück was Richtige zu essen, an Board wird ein Barbecue veranstaltet, mit frisch gefangenen Fisch. Unser letzter Stopp für heute ist die bekannte One Foot Island, hier wurden schon mehrere TV-Shows gedreht, und in jeglichen Werbespots für die Cooks ist sie ein Muss. Die Insel ist wirklich das Highlight, der Sand ist noch weißer, das Meer noch klarer und über eine lange Sandbank kann man total weit ins Meer laufen. Hier kriegen wir außerdem noch einen coolen Stempel in unseren Reisepass! Der Tag neigt sich dem Ende zu, wir sind aber auch total geschafft, zurück in Rarotonga beenden wir diesen einzigartigen Tag mit einem Abendessen am Hafen.Read more