Satellite
Show on map
  • Day173

    Zurück auf die Strasse

    May 1, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach unserer dann doch 16 tätigen Unterbrechung am Strand und dem Warten auf das benötigte Ersatzteil ging es weiter zurück auf die Strasse. Unsere Abfahrt verzögerte sich allerdings ersteinmal.
    Grund war eine Wasser Knappheit die uns etwas im Zeitplan zurück warf. Diese war eine Folge des vorangegangenem Wochenendes an dem ein Event das andere jagte. Angefangen am Freitag abend mit einer Full Moon Party mit vielen Besuchern vor allem aber junge Backpacker aus den umliegenden Hostels. Der Grund für den Standort der Party waren neben dem Strand und der großen Campingfläche auch so erfuhren wir, die Abgeschiedenheit( in Kolumbien darf man eigentlich nur bis 3 Uhr Morgens Feiern aber hier so hat es der Besitzer ausgedrückt besteht da eine Gesetzeslücke weil man soweit weg ist, allerdings nicht dieses mal den ein neuer Militär Kommandant hat die Party schon früher beendet( um 5.30 anstatt um 7.00 Uhr) der kannte den Besitzer noch nicht gut genug auf die Art eine Hand wäscht die Andere und so). Nicht desto trotz die Feier war recht schön und lustig mit lauter Musik (die aber leider mehr zu Techno tendierte und mit fortschreitender Nacht auch immer heftiger wurde), einer Feuer schow und Hula hup Darbietungen wie sich das eben gehört. Am Folgetag standen wir dan nachdem wir grade mal 1,5 Stunden geruht hatten wieder auf den heute sollten 2000 “Baby“ Schildkröten ab sieben Uhr in die Freiheit entlassen werden. Diese Uhrzeit war leider sehr Südamerikanisch ausgedrückt und die Information dann etwas zu Gastronomisch vermittelt worden den die ganze Veranstaltung also mit Aufbau hat um 7 Uhr angefangen. Was dann auch bedeutet hat das erst gegen 12.00 Uhr dann der Anfang gemacht wurde und eine ausgewachsene Meeresschildkröte mit Sender entlassen wurde bevor die 1 jährigen Schildkröten ( sie wurden im Vorjahr hier vom Strand eingesammelt und aufgezogen um die Überlebens Chancen zu erhöhen) dann auch in ihre Freiheit und die Natur entlassen wurden. Der Rest des Tages wurde dann im Restaurant verbracht da unser Stellplatz von den eingefallen Horden belagert und zu geparkt wurde. Am Nachmittag gab es dann noch einen Regenschauer und der Platz leerte sich recht rasch, so das der Stromausfall am Abend dann als willkommene Ruhephase genossen werden konnte. Am Abreisetag nahmen wir noch einer der Voluntaryer mit nach Santa Marta eine Stadt die auf dem Weg nach Baranquilla lag der Ort wo die Stoßdämpfer waren. Die Nacht vor und nach dem Stoßdämpfereinbau haben wir an einem Strand 30 Kilometer außerhalb verbracht an dem es viel Wind gab und gibt und sich auch Wind-und Kite Surfer treffen um zu spielen. Unser Zeitplan lies es allerdings nicht zu wieder hier herum zu faulenzen. So waren wir nur zweimal am Abend vor Ort und gingen dann auch wieder am Morgen. Zwischen Einbau und Strand lagen dan spannende Geschichten wie eine Auto Wäsche ( die ist heute schon wieder hinfällig) die Suche nach einer Versicherung fürs Auto (die muss nämlich verlängert werden) und ein ausgiebiger Besuch in einer riesigen Mall, Decatlon was eine Besonderheit ist mal ein großes Sportgeschäft zu finden. Heute sind wir kurz vor Cartagena angekommen auf einer Farm und Morgen gehts ans Verschiffen bzw. an das buchen wenn einer der Herren hier Arbeitet.Read more