Satellite
Show on map
  • Day14

    Osterinsel

    January 2 in Chile ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute geht's auf die Isla de Pascua, Osterinsel, RAPA NUI, Nui = groß und Rapa bedeutet Insel oder auch Nabel, ca. 4.000 km über den Pazifik. Die Länge der Insel beträgt 32 km, die Breite ca. 15 km, sie hat die Form eines Dreiecks und besteht aus vulkanischem Gestein. Die Besiedlung erfolgte aus Polynesien. Der Hauptort ist HANGA ROA, hier ist unser Hotel Otai, wir brechen auf zum Ort TAHAI und sehen unsere ersten MOAI-Statuen auf dem AHU = Plattform. 1722 zu Ostern wurde die Insel von den Holländern entdeckt. Thor Heyerdahl hat sie in den 1950er Jahren "in die Landkarte gesetzt", die ersten Moai wurden um ca. 700 n. Chr. und die letzten um 1500 errichtet, insgesamt ca. 1.080. Willi Mulloy, der mit Thor Heyerdahl kam, hat viel restauriert, konserviert und wieder aufgerichtet.
    Die MOAI repräsentieren die wichtigen Verstorbenen, es ist ein Ahnenkult und auch ein Friedhof, wo die wichtigsten Personen innerhalb der Plattform begraben wurden, alle schauen ins Landesinnere, da sie auf die Lebenden aufpassen, vor jedem Dorf gab es eine Plattform, von wo sie auf diese Menschen geschaut haben. Die meisten Statuen sind männlich. Bei AHU A KIVI schauen 7 Moais aufs Meer. Der Sage nach hat König AKUA geträumt, dass seine Insel HIVA untergehen wird, HOMAKA NUI, sein Berater, hat seine Traumseele auf Reisen geschickt und fand die Insel. 7 Entdecker wurden ausgesandt, um die Insel tatsächlich zu suchen und sie fanden RAPA NUI, der König und sein Volk packte all ihre Sachen auf Auslegerkanus und kamen hierher. PUKAU ist der Hut. PUNA A PAU ist die Hutwerkstatt, die wir dann besichtigen.
    Read more