Satellite
  • Day388

    Tayrona Nationalpark

    December 27, 2021 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute besuchen wir einen der bekanntesten Nationalparks in Kolumbien - den Tayrona Nationalpark. Mit dem Bus geht's am frühen Morgen zum Haupteingang und hier werden wir gleich mal negativ überrascht. Die Schlange an der Kasse ist schon ziemlich lang. Dazu kommt, dass zum aus unserer Sicht überteuerten Eintrittspreis, noch eine obligatorische Versicherung gekauft werden muss. Und als wir endlich bereit sind, in den Park zu gehen, haben wir die Auswahl knapp 4km weit zum Eingang zu laufen, oder nochmal für einen Bustransport zu zahlen. Da es durch die lange Warterei schon recht spät geworden ist, entscheiden wir uns widerwillig für den Bus. Mit mäßiger Laune erreichen wir endlich den Start des Wanderwegs. Ab jetzt wird alles besser sagen wir uns! Denkste! Der Park ist - ob seiner Bekanntheit - völlig überlaufen. Sagenhaft viele Menschen bahnen sich den Weg hinein in den Park. Da es nur einen wirklichen Wanderweg gibt, ist nicht viel mit Natur genießen. Abgesehen von den vielen Pferden, mit denen dich die Einheimischen transportieren wollen, scheinen nahezu alle wilden Tiere von hier geflohen zu sein. Wer kann es ihnen verübeln?

    Tatsächlich ist die Natur, oder besser gesagt der Strandbereich tatsächlich grundsätzlich sehr sehenswert. Allerdings sind auch die Strände voller Menschen. Wir schauen uns alles in Ruhe an, entscheiden uns letztendlich gegen schwimmen im Meer (auch weil einige Parkwächter herumrennen, die darauf aufmerksam machen, dass nur bestimmte Strandbereiche genutzt werden dürfen) und verschwinden dann wieder aus dem Park... Dieses Mal laufen wir die zusätzlichen Kilometer aber, denn noch mehr Geld hat der Park einfach nicht verdient.

    Unser Fazit: Die Natur ist wirklich schön, offensichtlich ist es hier aber besser, außerhalb der Hauptsaison her zu kommen.
    Read more