Satellite
  • Day4

    Der Mensch macht Pläne...

    April 3, 2018 in France ⋅ 🌙 14 °C

    ...und das Schicksal lacht, war das Motto meines Tages. Dazu aber später.
    Der Plan für den Tag, lecker Frühstücken und dann Richtung Fort Saint-Jean und MuCEM. Nochmal quer durch den Alten Hafen - hier stehen jeden Morgen die Fischhändler mit ihrem frischen Fang, vorbei am Rathaus der Stadt, Richtung Hafeneinfahrt. Zum Rathaus gibt es eine witzige Fährverbindung, von einer Seite des Hafens zur anderen- soll die kürzeste Fährverbindung der Welt sein. Das Fort und MuCEM ist ein Museumskomplex an der Einfahrt zum Alten Hafen mit kontrastreicher Architektur. Er besteht aus dem alten Fort aus dem 17. Jahrhundert und zwei modernen Gebäudekomplexen, von denen eins wirkt, als wäre es von einem Spinnennetz überzogen und das zweite sieht aus, wie ein überdimensionales Sprungbrett. Gucken ging heute nur von außen... am Dienstag sind in Marseille alle Museen geschlossen, mussten wir leider feststellen.
    Wir sind dann noch mal durch die Gassen des Altstadtviertels Le Panier gebummelt, wo es immer wieder was zu entdecken gibt.
    Dann sollten sich unsere Wege trennen. Mein Flug nach Hause, Lady M. darf noch bis Samstag bleiben.
    Ein wenig traurig darüber, haben wir uns am späten Nachmittag verabschiedet, nicht ahnend, dass wir uns sehr schnell wieder sehen...
    .
    .
    .
    .
    .
    Ich bin mit dem Airportshuttle zum Flughafen gefahren, bin durch den Sicherheitscheck, habe einen Kaffee geordert und wollte die Wartezeit bis zum Boarding mit meiner Tageszusammenfassung überbrücken.
    Mir war schon aufgefallen, dass einige Flüge vom Morgen auf den Abend verschoben worden sind. Im Netz hatte ich gelesen, dass es am Vormittag Probleme durch eine Computerpanne bei der europäischen Flugsicherung gab, welche zu massiven Störungen im europäischen Flugverkehr geführt haben. Und dann kam die Info zu meinem Flug- Flug annulliert. Nicht verspätet, nein, gestrichen!!!
    Anfangs hab ich tatsächlich gedacht, ich komme dort irgendwie noch weg... Das war aber nicht der einzige annullierte Flug und alle wollten an ihr Ziel. Hilfe durch die Fluggesellschaft... Fehlanzeige. Hilf dir selbst, lieber Fluggast, wir erstatten dir den Aufwand.
    Andere Flüge nach Frankfurt an dem Abend - Fehlanzeige.
    Die Bahn - abgesehen von der extremen Zeitdauer, die französische Bahn streikt gerade.
    FlixBus - ausgebucht.
    Mietwagen - exorbitant teuer, durch die Einwegmiete und 1000 km reite selbst ich nicht einfach so runter.
    Nächste mögliche Option - Flug über Brüssel nach Frankfurt am Donnerstag. Gebucht!
    Parkplatz für mein Auto, welches in Frankfurt steht, telefonisch verlängert.
    Mein Glück, ich brauch kein Bett zusätzlich suchen. Lady M. wohnt bis Samstag noch in unserem Airbnb Apartment und ich durfte wieder einziehen.
    Die Gute hat mir sogar mein Bett wieder bezogen, welches ich heute morgen abgezogen hatte. Da hab ich mich doch gleich wieder willkommen gefühlt.
    Jetzt muss ich es meinem Arbeitgeber noch schonend beibringen, dass man erst ab Freitag wieder mit meiner Arbeitskraft rechnen kann.
    Ich hoffe ich kann den zusätzlichen Tag morgen trotz allem genießen.
    Ich sollte es positiv sehen, kann ich morgen doch noch ins Fotografiemuseum...
    Wenn einer eine Reise tut...
    Dann sag ich noch mal - bonne nuit- aus Marseille.
    Read more