Satellite
  • Day5

    Galway

    June 2, 2018 in Ireland ⋅ 🌧 17 °C

    Warum in die Südsee um Delfine zu sehen? Man kann auch einfach einen kleinen Morgenspaziergang an den Atlantik unternehmen! Zunächst vermutete ich nur eine Felsspitze, welche durch die Wellenbewegungen zum Vorschein kam. Aber beim zweiten Mal sah ich es deutlich: eine fast schwarze Rückenflosse schneidete sich sanft durch die Wasseroberfläche auf dem gebogenen Rücken des Meeressäugers. So kann der Morgen beginnen!

    Am Vormittag brach ich dann zur Bushaltestelle in Doolin auf, um weiter nach Galway zu reisen. Der Weg führte direkt an der Atlantikküste entlang. Zwei Dinge fielen hier besonders auf: zum einen die schroffe beeindruckende Landschaft, zum anderen die engen, sich an Abhängen entlangschlängelnden Straßen am Meer. Mehrmals musste unser Bus zurücksetzen, um das Vorbeifahren des Gegenverkehrs in den durch Steinmauern begrenzten Straßen zu ermöglichen.

    In Galway angekommen machte ich mich auf zu meiner Unterkunft für das anstehende Wochenende, diesmal nobel in einem Apartmentzimmer auf dem Campus der NUI - der National University of Ireland, etwa eine halbe Stunde nördlich vom Zentrum entfernt. Dort gab ich mein Gepäck ab und machte mich gleich wieder auf in die Stadtmitte, da mein Zimmer noch nicht bezugsfertig war. Die Innenstadt war gut besucht, vor allem die "Shop Street" und die "Quay Street". Außerdem konnte ich den letzten spannenden Minuten des "Kanupolo"-Spiels beiwohnen, welches gerade stattfand.

    Am Abend unterzog ich wieder einmal die irischen Pubs einer Kontrolle und schmiedete einen Plan für den nächsten Tag, welchen ich im nörlich von Galway gelegenen Connemara verbringen wollte.
    Read more