Ein Traum wird endlich wahr! Ein paar Jahre überlege ich schon hin und her ob es das richtige ist einen so weiten Weg, alleine zu gehen. Und im September 2017 hab ich dann einfach Flüge gebucht und mir für Juni 2018, 4 Wochen Urlaub genommen. Und Los
Currently traveling
  • Day0

    Vorbereitungen Jakobsweg

    May 26, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 23 °C

    Seit 3 Monaten sammle ich alles was mit auf den Camino muss in einem Wäschekorb und immer wieder, wenn ich gedacht habe
    - jetzt hab ich alles -
    fehlte doch noch etwas😂. Aber nun denke ich, dass ich alles habe💪🏻. Zusammen sind es 7,7 kg und mein Limit lag bei 8 kg. Also kann der Mascara doch noch mit. Ich bin sehr aufgeregt mittlerweile aber auch voller Vorfreude....nur noch 13 Tage dann geht es los👏Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    1. Nacht in Burgos

    June 9, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute gönn ich mir noch mal ein Hotel. Ich bin in einem kleinen niedlichen Hotel untergekommen und der Jakobsweg zum starten morgen, liegt direkt vor der Haustür. -Sehr praktisch-
    Die Aufregung von heute Morgen ist verflogen, jetzt ist nur noch Spannung und Vorfreude da. Selbst am Flughafen habe ich bereits die ersten Mitpilger getroffen (auch wenn sie von anderen Orten starten) hat man sich schnell erkannt und ein paar Worte getauscht. Als Pilger fällt man dann doch auf. Ich bin gespannt auf alle Begegnungen die ich ab morgen machen werde.
    Gerade eben habe ich noch ein bisschen den Ort erkundet und war einkaufen. Hier ist es wirklich sehr urban und alles was man benötigt ist vorhanden. Und zugleich ist es eine so alte Stadt, die einen verzaubert durch die Architektur.
    Morgen möchte ich gern gegen 8.00 Uhr los pilgern und habe mir für den ersten Tag 11 km vorgenommen. Man soll ja langsam beginnen. Das werde ich tun.
    Jetzt ist es 21.22 Uhr und ich geh schlafen. Die Anreise und die Fete gestern haben mich doch sehr geschlaucht.
    Read more

    Waltraud Wessels

    Hey, Hey, ich folge Dir jetzt, hab eine gute Zeit😘Ma

    6/10/18Reply
    Mareike Wessels

    😘😘😘

    6/11/18Reply
     
  • Day3

    Tag 1 geschafft

    June 10, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Toller erster Tag und das trotz Regen! Tolle Menschen überall, man kommt an und spürt den Camino Spirit. Das laufen ist mir heute nicht so schwer gefallen aber ich spüre den Rucksack auf meinen Schultern. Allerdings sagen die Ladies mit denen ich auf einem Zimmer bin ( Frankreich, Canada, Belgien und Italien), das es normal ist. Das Essen was ich gerade hatte war so lecker und morgen früh gibt es auch noch Frühstück, sodass ich gestärkt in den Tag starten kann. Möchte morgen gern die 28 KM schaffen💪🏻. Try my best! Highlight des Tages: 25 Störche auf einer Wiese, die Menschen die einem immer Buen Camino wünschen egal ob Pilger oder Einheimische und der Spirit der mich sowas von gepackt hat! Nicht so toll war der Regen, der aber auch irgendwie seinen Zauber hatte.Read more

  • Day4

    Tag 2 geschafft

    June 11, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Puh das waren heute sehr anstrengende 28 km! Aber ich bin angekommen, unterwegs gab es so viel Regen und der Weg war so matschig! Mussten daher den Camino umbenennen in: „ Camino de Matsch!“ und dann mit mal aus dem nix kommt die Sonne raus. Immer nur kurz, aber man nimmt jede Regenpause mit Wohlwollen auf. Trotzdem der Weg ist so matschig, fast lehmig das, dass Laufen so schwer war! Mich hatten zwischendurch so die Kräfte verlassen - aber welche Möglichkeit hast du mitten im Nirgendwo? - KEINE- also musst du weiter gehen. Der Weg hat sich aber gelohnt hab, ne tolle Herberge und ein super nettes deutsches Paar aus Berlin kennengelernt. Deutsch zu sprechen nach mehreren Tagen nur Englisch, tat sehr gut. Das Highlight des Abends war, als der Besitzer uns in seinen Weinkeller führte. Sehr beeindruckend und so alte Gemäuer! Toll! Zu guter Letzt half mir der Besitzer noch ein Paket fertig zu machen welches nach Santiago geht, weil nach DE schicken wäre viel zu teuer sagte er. Und nun sende ich 2,2 kg nach Santiago. Ok er schickt es dahin. Ich bin gespannt ob es ankommt....Read more

    Annika Hasler

    Klingt alles sehr spannend und auch anstrengend. Aber der Weg ist das Ziel🤣hab dich lieb😘

    6/12/18Reply
    Mareike Wessels

    😘😘😘

    6/12/18Reply
     
  • Day5

    Tag 3 geschafft

    June 12, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Bin heute um 7.40 Uhr in San Anton Costraieriz gestartet gemeinsam mit dem Ehepaar aus Berlin. Schon direkt nach dem Dorf war die Sicht auf den Berg: „ Alto de Mostelares“ auf den musste ich rauf, denn der Weg gab die Route vor. Also 1,2 km ein sehr anstrengender Anstieg mit 12% Steigung nach oben😱 (meine Lunge liegt da immer noch irgendwo auf dem Anstieg) und dann als wenn man in Ostfriesland an der Küste ist, war da oben alles flach, wirklich 800 m lang flaches Land! Auf einem Berg! Und dann nach dem anstrengend Aufstieg, der Abstieg! 1 km lang mit 18% Gefälle. Aber danach war der Weg relativ flach, mal mehr mal weniger. Aber ich hatte Muskelkrämpfe, so schlimm wie noch nie! Und jeder Schritt tut einfach weh! Kämpfen und nicht aufgeben! Und dabei singen, laut und alle Lieder die einem in den Kopf schießen. Eigentlich wollte ich bei Km 20 Schluss machen aber die Herberge dort war so dreckig und hat mir einfach nicht gefallen. Also die dreckige Herberge nehmen oder 6 km weiter gehen, war die Frage? Ich hab mich für weitergehen entschieden, da der Ekel größer war als die Wadenkrämpfe. Und nun bin ich 26 km heute gelaufen und hab ne tolle Herberge💪🏻jihaaa! Aber morgen muss ich langsam machen. Denke 18 km .Read more

    Waltraud Wessels

    Ohhh, man! Da hattest Du ja heute einen anstrengenden Tag. Tanke Kraft für morgen und versuche, Dich zu schonen. Mach langsam, der Weg ist das Ziel😍😙

    6/12/18Reply
     
  • Day6

    Tag 4 geschafft

    June 13, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Puh! Das waren heute „nur“ 18 km, aber die waren hart! Der Weg war nicht schön, da es zu 90% nur an der sogenannten Pilgerautobahn entlang ging (ein Weg neben einer Autobahn) und dazu noch viel Sonne, kaum Schatten und keine schöne Landschaft an der man sich satt sehen kann, sondern halt nur Asphalt und karge Autobahn. Man glaubt es kaum aber das zerrt so sehr an der mentalen Stärke, dass die 18 km endlos wirkten. Highlight der Tages war da die kleine liebevolle Bar/Unterkunft auf der Hälfte des Weges mit Gänsen und Eseln😍im Garten! Esel😍es war toll, dort im Garten zu sitzen die Füße im noch vom Tau nassen Gras zu kühlen und die Esel immer wieder davon abzuhalten meine Bananen und Brot zu klauen🙏🏼. Tolle Begegnung!
    Nun bin ich in einer Herberge die von Nonnen betrieben wird. Alles sehr karg und nützlich eingerichtet, dafür aber sehr liebe Ordensschwestern die einen mit Saft und Obst empfangen und einem den Rucksack sogar nach oben tragen. Meine Beine wollen auch nicht mehr so richtig und ich bin am überlegen, einen Teil mit dem Bus zu fahren🙈damit ich mal etwas Pause machen kann. Werde gleich noch mit den Schwestern des Ordens zur Messe gehen und die wunderschöne Kirche anschauen und dann früh schlafen gehen.
    Read more

    Waltraud Wessels

    Ja, von diesem berüchtigten Abschnitt hatte ich auch schon gehört 😣

    6/13/18Reply
     
  • Day7

    Tag 5 geschafft

    June 14, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    War das eine unruhige Nacht! Puhhh! So viele die laut am Schnarchen waren und dann mein Highlight, ein Chinese der morgens um 4.45 Uhr in seinem Bett sitzt in einem Raum mit weiteren 20 Leute die schlafen wollten und mit seiner Frau telefoniert! Wirklich! Danach ging dann das Wecker klingeln an verschiedenen anderen Stellen los! Also was nützt es, aufstehen und laufen! Da zuerst eh eine Strecke von 18 km durch die Meseta anstand, war es sogar gut so früh los zu laufen. Denn sobald die Sonne ganz aufgegangen war, war es direkt auch sehr heiß. Hatte aber nette Wegbegleitung durch Sarah. Ich hatte sie direkt an meinem ersten Tag in Burgos getroffen und irgendwie sehen wir uns immer mal wieder auf dem Weg oder abends in den Herbergen. Und heute passte es echt gut die 18 km nicht allein zu gehen. Insgesamt bin ich heute 26,13 km weiter gekommen und hab somit meine ersten 105 km geschafft💪🏻krass! Und das alles nachdem ich gestern mental echt nicht gut drauf war. Mal schauen wie es morgen wird! Hab extra ein Einzelbett in einer Herberge genommen mit nur 5 Betten in einem Zimmer. Aber ich hab das Zimmer mit den Schnarchern von letzter Nacht erwischt😱suuuper toll! Nicht!!! Jetzt werd ich gleich erst einmal noch hier nach dem goldenen Huhn 🐓 suchen gehen, da ich in einem Ort bin wo sich früher die Templer niedergelassen hatten. Der Legende nach sie wegen dem Huhn, das goldene Eier legt so reich geworden sind. Es macht echt Spaß die Geschichten hinter den Orten zu erfahren...Read more

    Waltraud Wessels

    Na, das klingt doch optimistischer und Dein Pilgerpass füllt sich. Die ersten 100 km sind geschafft. SUPER, gehe in Gedanken mit Dir weiter. Hab Dich lieb. Ma😘

    6/14/18Reply
     
  • Day8

    Tag 7 geschafft

    June 15, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    Die letzte Nacht war mal wieder sehr anstrengend! Obwohl ich in einem kleinen 5 Bettzimmer war, hatte ich das Glück diesen Raum mit 4 Männern mittleren Alters zu teilen! Jo, alle 4 haben letzte Nacht geschnarcht! Und wie! Also war eigentlich der Plan heute nur 17 km zu gehen damit ich mehr Ruhe hab. Aber dann dort angekommen hab ich mir den nächsten Tag angeschaut und hätte dann 9,5 + 18,3 machen müssen und das durch die Calzada romana. Die zwar wunderschön ist, aber halt auch 2 lange Strecken in der prallen Sonne und ohne Brunnen auf dem Weg! Und da es sehr heiß geworden ist hab ich dann gedacht:“ zieh durch Marry!“ und hab hier in der privaten Unterkunft angerufen und ein Zimmer reserviert. Zum Glück! Denn dieser Ort hier ist so klein und hat nur 2 Herbergen mit insgesamt 45 Zimmern. Jetzt teile ich mir ein 2 Bettzimmer mit den älteren Herrn den ich schon ein paar mal auf dem Weg getroffen hab und der auch aus DE kommt und hoffe auf eine ruhige Nacht! Ich brauch schlaf!!! Damit ich morgen die 18,5 km ohne Brunnen oder Bar durchziehen kann. Gleich gibt es Abendessen und hier in der Herberge ist auch das Paar, dass ich bereits in Castrojeriz in der Unterkunft kennengelernt hab. Die sind in DE aufgebrochen vor 14 Jahren und gehen jedes Jahr ein Teil vom Jakobsweg. Nächstes Jahr wollen sie in Santiago ankommen. Wahnsinns Storry und schön, wenn man sich dann immer mal wieder auf dem Weg trifft.Read more

    Waltraud Wessels

    Und wie war Dein Tag🤗

    6/15/18Reply
    Annika Hasler

    Sehr schöne Landschaft erhol dich gut heute Nacht

    6/15/18Reply