Satellite
  • Day12

    Sankt Petersburg, Russland

    June 26, 2018 in Russia ⋅ 🌙 15 °C

    Von der finnischen Grenze sind wir früh Richtung Russland aufgebrochen. Nach 1,5 Stunden hatten wir dann alle Grenzkontrollen hinter uns. Die russischen Grenzer waren dabei sehr hilfsbereit. Einzig der fehlende Eintrag der ccm des Motor im Fahrzeugschein führte zu der Frage, ob wir einen Elektromotor als Antrieb haben.

    Der Verkehr in Russland war bis auf einige Ausnahmen garnicht so chaotisch wie oft berichtet.

    Bei der Fahrt zum Zentrum wurden wir von einem aufmerksamen Polizisten rausgewunken. Er meinte, das unser Auto ein Bus sei und ich einen Busführerschein bräuchte. Die Anzahl der Sitzplätze war im Fahrzeugschein leider unter Farbe eingetragen, was die Diskussion mit dem Polizisten nicht gerade erleichterte. Schließlich durften wir weiterfahren und haben sogar im Zentrum einen freien Parkplatz gefunden.

    Die Stadt ist die nördlichste Millionen-Metropole der Erde. Sie ist im Gegensatz zu Helsinki sehr viel hektischer und lauter. Auffallend sind die vielen gut erhaltenen alten Gebäude, die teilweise ein wenig an Wien erinnern. Es gibt viel Grün im Zentrum in Form von Parks und Wiesen am Fluss.

    Die Peripherie hat hingegen noch den Charme der UDSSR und weiter außerhalb entstehen riesige Wohnsilos.

    Nach nochmals 1,5 Std hatten wir am Ende des Tages auch die Grenzkontrollen Richtung Estland hinter uns und haben dann unser Nachtlager an der Ostsee aufgebaut.

    Einziges Problem mit unserem Auto an diesem Tag war einen leere Batterie, da wir das Licht angelassen hatten. Gelöst haben wir das, in dem wir das Ende des Überbrückungskabels auf die Straße gehalten haben und keine Minute später hat schon einer angehalten und geholfen.
    Read more