Satellite
  • Day18

    Route 66 - von Flagstaff bis Kingman

    October 9, 2017 in the United States ⋅ 🌙 15 °C

    Nach der stürmischen Nacht haben wir trotzdem gut geschlafen und schauten uns von unserem "Bett" aus den Sonnenaufgang über den Colarado River an. Um gemütlich zu frühstücken war es zu kalt und stürmisch, also ging es unter die Dusche und dann direkt los. Wir wollten uns den Antilope Canyon, der direkt vor Ort war, ansehen - dort findet ein Farbenspiel von Sonnenschein und Felsen statt, das einmalig sein soll. Als wir gegen 8 Uhr dort waren, waren bereits alle Touren bis 13.30 Uhr ausgebucht - die Wartezeit war uns zu lange, also versuchten wir ein Boot am Colarado River zu bekommen, das aber für 4 Stunden 350$ kosten sollte. Es sollte nicht sein, also verließen wir Page in Richtung Flagstaff - schade. Dort wollten wir eigentlich die Nacht verbringen, da wir aber schon gegen Mittag dort waren und es windig und kalt war und wir zudem nichts gefunden haben, was wir dort machen konnten, haben wir uns dazu entschlossen die nächsten 4 bis 5 Stunden auf der Route 66 zu verbringen. Ganz unspektakulär ging es die ausgestorbene Landstraße entlang bis Seligman. Das ist ein ausgestorbener Ort, der nur noch von den paar Touristen lebt, die dort gelegentlich vorbei kommen. Sieht alles ziemlich runter gekommen aus, hat aber irgendwie ein cooles Flair. Und siehe das erste Foto, da hab ich doch sogar zwei bekannte Nummernschilder entdeckt. Also wir sind nicht die ersten Mecklenburger auf der Route 66 😂
    Dann sind wir abgebogen Richtung Supai, von wo aus wir eigentlich geplant hatten eine zweitätige Wanderung über 35km zu den Havaisupai Falls zu starten, leider waren dort jedoch keine Genehmigungen für unseren Zeitraum mehr vorhanden. Da das ein für Touristen nicht so bekannter Ort ist und somit kaum etwas dazu in Reiseführern oder Internet zu finden ist, der aber traumhaft schön sein soll, beschlossen wir dort einfach mal hin zu fahren und nachzufragen ob vielleicht doch noch was möglich wäre, leider ohne Erfolg. Dann ging es weiter die Route 66 entlang bis Peach Springs, wo wir die Nacht verbringen wollten. Das einzige Hotel dort kostete aber fast 200$ und so mussten wir nochmal 50 Meilen weiter bis Kingman fahren. Hier haben wir jetzt ein schönes Motel gefunden und werden mal wieder eine Nacht im Bett verbringen. Nach fast 400 Meilen on the Road heute und 3 Nächten im Auto, bei Sturm, Minus Graden und den ständigen Temperaturschwankungen ist das auch gar nicht mal so verkehrt.
    Read more