Joined August 2016 Message
  • Day18

    Tschööööö Lombok!

    October 12, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Weiter geht es nach Kuala Lumpur! ... und wir waren etwas traurig die wunderschöne Insel verlassen zu müssen. Aber man freut sich auch ein klein wenig auf zuhause bzw. auf eine Großstadt. Denn heute hatte ich dann doch etwas mehr Magen/ Darmprobleme als das übliche "grummeln". Gefühlt ist man ja immer am Essen und dann auch noch scharf, viel frittiert, morgens geht es schon mit "normalen" Gerichten los, das Obst, das Wasser... und die andere Hygiene... da kann der Körper doch etwas ins trudeln kommen!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    ...definitiv andere Hygienestandards!

    October 11, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute haben wir schon unseren letzten Tag auf Lombok und wollen uns nochmal etwas entspannen und die Sonne genießen. Den Vormittag haben wir am Pool mir Georg und Fenja verbracht bis wir nachmittags nicht mehr still liegen konnten und zum Pasar Kepon Roek gefahren. Dies ist ein Markt auf dem die Einheimischen ihr Lebensmittel einkaufen. Sehr gewöhnungsbedürftige Gerüchte und Anblicke wie man hier mit Fisch und Fleisch umgeht, dass kann man sich nicht vorstellen wenn man es nicht gesehen hat. Hier gibt es Obst und Gemüse die man zuvor noch nie gesehen hat, tausende von Fliegen, viel Dreck, lebende Tiere die vor einem geschlachtet und gesäubert werden und schon vieeeeele tote Tiere... Manchmal word einem bei dem Anblick schon etwas schlecht....Read more

  • Day16

    Der laaaaange, anstrengende Rückweg

    October 10, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach den Weg über die Felsen, durchs Wasser und die gefühlten 10000 Stufen hoch zum Roller, war ich fix und alle! ...Robin zum Glück nicht so und wir konnten nach einer Stärkung mit Mie-Goreng in einem Familien-Warung weiter fahren. Durch die tief stehende Sonne und dem geringen Verkehr konnten wir die Umgebung nochmal genießen und den Sonnenuntergang, trotz Wolken, an der Küste mit einer Kokosnuss genießen. 🌴🌅Read more

  • Day16

    Wasserfall Tiu Kelep

    October 10, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 9 °C

    Der deutlich schönere Wasserfall ist leider nicht so einfach zu erreichen. Wir mussten ca 50 Stufen wieder zurück gehen und den Weg nach links einschlagen. Nach einiger Zeit mussten wir eine tieeeeefe Schlucht auf einer ca 1,20m breiten Brücke überqueren, die nur auf einer Seite ein kniehohes Geländer hatte und auch noch so klapprige Gitter im Boden auf die man sich nicht traute drauf zu treten. Absolut nichts für Leute mit Höhenangst! Wir mussten durch knietiefes Wasser marschieren und über Steine klettern, nicht einfach aber machbar mit guten Schuhen. Aber dann sind wir nach ca 20-30 Minuten an dem unglaublichen, traumhaften und paradiesischem Wasserfall angekommen in dem man auch sehr gut schwimmen konnte. Das Wasser ist so glasklar und kalt, aber nach dem Weg eine Erfrischung pur. Durch das herabfallende Wasser und den so harten Aufprall weht da ein ordentlicher Wind in der Bucht! Der Weg dahin hat sich 1000%ig gelohnt!Read more

  • Day16

    Wasserfall Sendang Gile

    October 10, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 13 °C

    Am Ziel angekommen haben wir uns so auf die Wasserfälle gefreut und konnten sie kaum erwarten. Jedoch mussten wir erstmal gefühlt 300 Stufen runter steigen -zwischen 10cm und 50cm Stufenhöhe war alles dabei. Sendang Gile sind zwei übereinander liegende Wasserfälle der sehr laut und kräftig ist. Hier haben sich einige Einheimische gewaschen und sich unter den starken Strahl gestellt -ich hätte es definitiv nicht gemacht! Robin hat eine Portion frisch frittierte Bananen für 13ct gegessen! Und wir zogen weiter zum zweiten Wasserfall.Read more

  • Day16

    Der aufregende Weg zu den Wasserfällen

    October 10, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute haben wir uns zu den zwei Wasserfällen im Norden von Lombok aufgemacht -uns war schon klar, dass es eine laaaaaange Fahrt wird, aber so lange...puh! Insgesamt 4 Stunden saßen wir zur zweit auf der kleinen Klapperkiste! Auf der Strecke trifft man auf ganz unterschiedliche Abschnitte, mal ganz belebt und mit vielen Geschäften, mal ganz grün und mit nassen Reisfelder und mal trockene Felder auf denen man nur ganz wenig grün entdecken kann. Hier sind kaum Touries unterwegs und viele Leute am Straßenrand freuen sich wenn man grüßt, winkt oder hupt. Hier gestartet sind wir direkt in eine große Polizeikontrolle gekommen. Der nette Herr vom Rollerverleih hatte uns den Tip gegeben, dass wir kein Wort Englisch reden oder verstehen "können" und ansonsten immer etwas Geld parat haben sollen... naja also waren wir erstmal ganz überrascht als jeder Fahrer der Straße kontrolliert wurde. Er fragte erstmal nett und freundlich nach den Rollenpapieren und dann nach unseren Führerscheinen. Mit unseren deutschen Führerscheinen hat er sich zufrieden gegeben -zum Glück, denn eigentlich zählen die hier nicht und unsere internationalen Führerscheine sind mitte diesen Jahres abgelaufen. Er fragte uns einige Sachen und ich tat erstmal so als wenn ich nichts verstehe und immer nett lache und "yes yes" brabbel. Er fragte wo wir hin wollten und gab uns freundlich Informationen wie weit und wie lange wir fahren. Wir sollten vorsichtig und langsam fahren und den Tag genießen... naja eigentlich das absolute Gegenteil von dem was man immer hört. Nach zwei laaaaangen Stunden in der prallen Sonne hörte die asphaltierte Straße auf und wir hatten noch ein ganzes Stück vor uns. Zwei Holländer haben sich an uns dran gehangen, da sie ohne Karte fuhren und er grinsend sagte "ich lass immer gerne die deutschen vor fahren" haha! Als wir auf die unmöglichsten Wege kamen und Robin schon fast umdrehen wollte haben uns Einheimische den Weg gezeigt und ein ca 12jähriger Junge fuhr mit seinem Roller vor. Als wir dann an einer solo steilen Buckelpiste ankamen und der kleine Mann mit seiner Maschine echt ins schwitzen am haben wir uns definitiv gedacht, dass dies das Ende ist. Aber nein, ich lief zufuß hoch, Robin mit dem Roller der von dem Jungen hinten noch zusätzlich geschoben wurde und ein kleiner Junge ca 5Jahre half der Holländerin. Aber dann kamen wir an und stellten fest, dass Google natürlich gerne die kürzesten Stecken wählt und leider auch die kleinsten, absolut unmöglichsten Strecken kennt. Horror! Aber wir sind alle heile angekommen!!!Read more

  • Day15

    2 Kokosnüsse on Tour I

    October 9, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute haben wir uns einen Roller gemietet für die nächsten drei Tage und wollten heute direkt eine Tour Richtung Norden starten. Die Strecke hoch Richtung Pamenang an der Küste entlang ist ein absoluter Traum! Ein perfekter Blick auf die vielen Buchten und auf die drei Gili Inseln (Trawangan, Meno und Air) Vorbei an kleinen Reisetrassen, kleine Dörfer und durch den Pusuk Monkey Forest haben wir eine nette Runde gedreht. Natürlich sind wir heute wieder vom Regen erwischt worden und standen bestimmt insgesamt eine Stunde unter den Dächern am Straßenrand um uns vor den Wassermassen zu schützen. auf dem Weg zum Hotel haben wir uns in einem Restaurant noch etwas gestärkt und jetzt lümmeln wir etwas im Hotel rum und genießen die schöne Aussicht bei Tee, Fingerfoot, Bildersortieren und schreiben...und dabei kommen noch einige Regenschauer vorbei. Vermutlich wird das Wetter ab morgen besser JUHU!!!Read more

  • Day14

    Angekommen im Living Asia

    October 8, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Als wir in Mataram am Hotel uns ein Taxi bestellen wollten, haben uns zwei Australier angebrochen ob wir uns mit denen ein Taxi teilen möchten, dass war natürlich perfekt, denn so haben wir für die Fahrt nicht 6€ sondern nur 3€ zahlen müssen 😂. Im Living Asia kann man es definitiv auch gut aushalten. Wir sind etwas außerhalb von Sengiggi direkt am Strand. Hier ist es sehr ruhig, keine Roller, keine Autos, nur die Wellen und die Tiere hört man abends. Wir haben ein nettes Zimmer mit einer Outdoor Dusche. Grade als ich hier in Strandnähe schreibe winkt mir ein Lokal und möchte mir eine Perlenkette andrehen "cheap-cheap" 😂 "best quality" 😂 er muss selber lachen...und bestimmt kommt er gleich wieder zurück... aber ich sitze ja hier auf Hotelgelände "sicher" denn die dürfen nur am Strand den Leuten auf den Keks gehen.
    Hier gibt es ein rieeeeesen Frühstücksbuffet mit westlichem Frühstück und indonesischem- das genau so ist wir das Mittagessen und Abendessen nur nicht ganz so scharf 😡 Die Poolliegen sind um 8 Uhr morgens schon total belegt und die Leute brutzeln schon vor sich hin 🙆🏾 Von 16-17 Uhr ist hier tea time mit Fingerfoot und abends gab es ein BBQ mit einer Live-Band direkt am Strand...so lässt es sich urlauben 😉 ...wenn da nicht die verrückten Japaner und Chinesen wären 😳 wir haben ja schon einige auf unserer Reise erlebt und viele von denen haben einen an der klatsche! Mit den Hotel-billo-Badeschlappen zum Abendessen in den etwas besseren Hotels, die absoluten Selfi Weltmeister mit den verrücktesten Posen, die Frauen manchmal aufgebretzelt wie Barbi-Plastik-Puppen mit rieeeeeeesen Sonnenhut und Sonnenbrille -natürlich mit Sonnenschirm unterwegs!
    Read more

Never miss updates of Die Riesenbeck's with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android