Joined August 2016Living in: Bremen, Deutschland
  • Day66

    Das letzte mal Sonne tanken.. / Rückflug

    December 21, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach einer recht schlechten Nacht (2.15 - 3.30/4.00 Uhr wach gewesen), wurde der letzte Tag nochmal am Strand verbracht 👙🌞 und ordentlich Sonne getankt. Wenn nur der blöde Wind nicht wäre, der mich immer wieder mit Sand bedeckt..😅
    Ich weiß, Luxusproblem, wenn man bedenkt, dass wir Dezember und kurz vor Weihnachten haben😆😆

    Nachmittags bin ich zurück in die Stadt gefahren, habe mir noch kurz "Abendessen" vom Supermarkt geholt, nochmal schnell geduscht und habe mir dann meine lange Kleidung 😒😣 angezogen - flugbereit!

    Um 19.30 Uhr hat mich dann der Airportshuttle abgeholt. Schnell Gepäck aufgegeben, Securitycheck und meine restlichen AUD (Bargeld) ausgegeben - 5 AUD! Das nenne ich mal gut gehaushaltet. Allerdings gestaltet ich das schwieriger als gedacht, denn das Meiste ist teurer als 5 AUD😕 aber nicht unmöglich! Zwei kleine Packungen Nüsse sind es geworden 😆 ..na toll.. jetzt habe ich Durst😂

    Nun musste ich nur noch den Rest der Zeit tot schlagen😩

    Das Ausreisen aus Australien ist ebenso spannend wie da Einreisen. Man muss durch einen weiteren Security-Check, dann wird der Reisepass maschinell eingescannt, dann wird ein Foto gemacht und dann wirft man das Ausreiseformular (welches man vorher ausgefüllt hat) in einen Kasten und kann zum Gate vorgehen. Ab in den Flieger!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day63

    Lights of Lobethal

    December 18, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

    Um 10 Uhr bin ich zum "Gilles Street Market" gegangen - ein Markt, auf dem Kleidung, Accessoires, Pflanzen und Essen verkauft wird. Danach ging es an den Glenelg Beach etwas außerhalb von Adelaide noch ein bisschen Sonne tanken☉

    Um 18 Uhr wurde ich zu einer Tour nach Lobethal abgeholt. Hier findet jährlich das Fest "Lights of Lobethal" statt. Diverse Häuser sind extrem mit weihnachtlicher Beleuchtung geschmückt🎅🎄🎁.
    Unser erster Stopp auf dem Weg nach Lobethal war der Mount Lofty. 700 m über dem Meeresspiegel mit einer recht schönen Sicht über Adelaide - Port Adelaide, die Stadt an sich, den Flughafen und Glenelg Beach. Dann sind wir noch einmal durch Hahndorf gefahren (welches sehr gut besucht war) und dann in die "Melba's Choclate Factory". Hier konnten wir (ohne Führung) einen Blick in die Produktionsräume werfen und uns mit Schokolade eindecken. Viel günstiger als Haigh's, also habe ich mir ein paar Caramelpralinen gekauft. Nächster Stopp war Lobethal, wo wir erstmal an der Hauptstraße herumlaufen konnten. Überall waren Essensstände - nur ich hatte leider schon in der Stadt gegessen😒. Um 20.30 Uhr sind wir dann wieder in den Bus gestiegen für eine Fahrt durch die Straßen. Die Aussies hier oben sind echt bekloppt - die Stromrechnungen werden explodieren 😂. Meine Bilder sind leider nicht wirklich was geworden, da wir die ganze Zeit gefahren sind😕

    Auf dem Rückweg wieder in die Stadt ist mir der Sternenhimmel aufgefallen - unglaublich viele Sterne!! Fotos waren auch hier leider nicht möglich, da wir nicht anhalten konnten 😔
    Read more

  • Day61

    Kata Tjuna Dunes - Valley of the Winds

    December 16, 2016 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

    Heute hat Mark uns schon um 3.45 Uhr geweckt und um 4.30 Uhr saßen wir schon im Bus auf dem Weg in den Nationalpark. Wir wollten uns den Sonnenaufgang an einem Aussichtsplattform für die "Kata Tjuna Dunes" (The Olgas) anschauen und damit niemand anderes den besten Platz wegschnappt, sind wir sehr früh los. Als wir da waren, musste ich feststellen, dass es 19°C kalt und sehr windig war😣🌬. Mark hat anschrinend gesagt, wir sollen uns Jacken mitnehmen; nur leider nicht allen und so war ich zum Glück nicht die Einzige ohne Jacke..
    Auch heute war es sehr wolkig und so haben wir vom Sonnenaufgang leider nicht sooo viel gesehen😔.

    Nach einer weiteren Fahrt, waren wir dann an unserem Startpunkt. Laut Info-Schild würden wir vier Stunden unterwegs sein; für 7.4 km mit vielen Steps😥! Aaaaber das Wetter hat heute mal nicht mitgespielt, denn es hat langsam angefangen zu regnen und da wir ein paar Klippen hinauf und hinunter "klettern" mussten, hat Mark am Aussichtspunkt "Valley of the Winds" entschieden, dass wir wieder umkehren. Es war einerseits zu gefährlich und andererseits, müssten wir einen Großteil der Strecke im Regen und direktem Wind laufen. Und somit sind wir nur ca. zwei Stunden und 4,5-5 km gelaufen. Und auf unserem Rückweg kam dann auch die Sonne raus..😅

    Um 10 Uhr gab es im Resort dann ein frühes Mittagsessen - die aufgewärmten Reste von den letzten Tagen. Dann haben wir ein letztes Mal alles zusammen gepackt und um 11 Uhr sind wir Richtung Alice Springs gestartet. Im Bus wurde dann erstmal Schlaf nachgeholt😴!
    In Alice Springs sind wir dann um 16.30 Uhr angekommen - angenehme 33°C hier. Zwei weitere Mädels aus der Tour sind ebenfalls in meinem Hostel und wir sind sogar im selben Zimmer.

    Abends haben wir uns dann nochmal alle zum Essen getroffen. Eigentlich hatte ich nicht sooo Lust und wollte eher früh ins Bett, aber naja.. was muss, das muss und so lag ich um 23.30 Uhr ins Bett😫 (ich wäre schon früher los gegangen aber laut Mark sollten wir hier nicht alleine im Dunkeln herumlaufen).
    Read more

  • Day59

    Uluru

    December 14, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 29 °C

    Und täglich grüßt das Murmeltier bgw. klimgelt der Wecker um 4 Uhr morgens. Frühstücken, im Dunkeln Sonnencreme aufgetragen. Diese Nacht war wesentlich besser als die Letzte. Es war zwar sehr windig aber dafür warm bei 25 °C. Allerdings haben wir uns aufgrund des Windes gegen Mitternacht in ein Zelt verzogen 😅.

    Um 4.45 Uhr sind wir dann in den Nationalpark gefahren, um uns den Sonnenaufgang am Uluru anzugucken. Leider war es etwas wolkig. Anschließend hat Mark uns am Uluru abgesetzt, wo wir den Base-Walk gemacht haben (ohne Mark) - wir haben also einmal den Uluru umrundet. 2.5 Stunden und ca. 8 km😲👣! Zum Glück war es wolkig, sonst hätte ich das wahrscheinlich nicht überlebt, denn kaum war die Sonne draußen, war es 10 °C wärmer und es waren ohne Sonne schon 30-35°C.
    Danach hat uns Mark mit Kuchen empfangen, damit wir uns für den nächsten Walk stärken konnten - den "Mala-Walk". Der Walk war weniger ein Walk, denn wir haben eher Stopps gemacht, bei denen Mark uns etwas über die Aboriginal People, deren Bräuche und Kultur erzält hat. Nach zwei Stunden haben wir uns wieder auf den Weg zu unserer Unterkunft gemacht.

    Dann gab es Lunch und wir hatten Freizeit! Drei von unserer Gruppe haben sich für einen Skydive am Uluru entschieden und wurden abgeholt. Ich habe mich für Pool entschieden😄! Ich habe zwar auch über den Skydive nachgedacht, aber der ist dann immer teurer geworden - erst hatte Mark einen falschen Flyer und dann musste man für Bilder und Video nochmal extra zahlen - und so viel die Entscheidung am Ende nicht mehr ganz so schwer. Nachmittags hat es dann doch tatsächlich noch geregnet!! Nicht nur ein paar Tropfen, sondern ziemlich stark und wir haben schon befürchtet, dass unser Sonnenuntergang ins Wasser fällt. Aber um 17.30 Uhr sind wir dann in den Nationalpark gefahren, um zu schauen, ob wir den Sonnenuntergang (um 19.30 Uhr allerdings erst) zu Gesicht bekommen - mit Stühlen und lecker Cracker und Getränke😜😆. Und wir hatten Glück - es hat sich so aufgeklart, dass die Sonne zu sehen war und hinter dem Uluru noch ein paar Wolken waren.

    Dann gab es noch ein spätes Abendessen, bevor alle schnell in die Swags (Bett kann man ja nicht wirklich sagen) verschwunden sind.
    Read more

  • Day58

    Kings Canyon und Fahrt zum Uluru

    December 13, 2016 in Australia ⋅ 🌙 25 °C

    Der Wecker hat wieder um 4 Uhr geklingelt bzw. Mark hat uns geweckt. Die Nacht war... nicht sehr toll. Mir war mega kalt und ich konnte daher gar nicht einschlafen😣😟, u.a. auch, weil der Mond soo hell war - in zwei Tagen/Nächten haben wir Vollmond. Und so bin ich um 4 Uhr morgens aus dem Swag gekrabbelt, mich innerlich auf 15 °C vorbereitet, und musste feststellen, dass es außerhalb des Swags angenehme 25 °C waren. Na toll😒
    Um kurz vor 5 Uhr habe ich dann im Dunkeln Sonnencreme aufgetragen, was irgendwie leicht seltsam war. Dann sind wir auch schon zum Kings Canyon losgefahren. Heute steht ein ca. dreistündiger Walk an und damit es nicht ganz so heiß wird, laufen wir schon kurz nach Sonnenaufgang los, denn heute sollen es 41 °C werden☉🌡🌡🌡.

    Der Walk beginnt mit sehr vielen "Stufen" , und zwar 100 m in die Höhe! Als wir endlich oben waren, haben wir alle aus dem letzten Loch gepfiffen.. selbst Mark.. und haben eine erste kleine Pause gemacht. Dann ging es weiter, mit diversen Pausen zwischendurch, damit die Langsameren aufschließen konnten oder weil Mark etwas erklären wollte. Eine größere Pause haben wir dann im "Garden of Eden gemacht" - ein wirklich nettes Plätzchen☺. Nach 3:20 Stunden und 7,76 km haben wir es dann endlich geschafft!

    Zurück im Resort, sollten wir eigentlich ein frühes Mittagsessen haben und dann schnell zu unserer nächsten Unterkunft in Yulara fahren aber Mark hat sich zu einer Stunde Pool-/Dusch-/Entspannungspause überreden lassen; ich habe mich für eine kalte Dusche 🚿entschieden und die tat echt gut! Dann gab es Lunch und anschließend ging es wieder in den Bus. Für drei Stunden, ohne Klimaanlage (denn sonst überhitzt der Motor) und bei mindestens 41 °C😥🌡🌡🌡. In der Tat kein Vergnügen!

    An unserer Unterkunft in Yulara, dem Ayers Rock Resort, angekommen, haben wir alles ausgepackt und sind dann weiter zum "Uluru Kata Tjuta Nationalpark", um uns das Cultural Centrum anzuschauen. Eigentlich ein Punkt für den morgigen Tag, aber so haben wir morgen nachmittag Freizeit☺!

    Zum Abendessen gab es Känguru-Gemüse-BBQ mit Reis! Allerdings hat das Känguru auch hier nicht so viel anders geschmeckt als bei der letzten Tour - wieder kein Geschmack!
    Read more

  • Day57

    Weiterfahrt zum Kings Canyon Resort

    December 12, 2016 in Australia ⋅ 🌙 25 °C

    ⏰ 4.00 Uhr! Eine halbe Stunde später gab es Frühstück und um 5.20 Uhr sind wir auch schon losgefahren. Die Temperatur beträgt bereits 20-22°C.
    Eigentlich wollte ich im Bus ein bisschen schlafen aber irgendwie war ich relativ "wach" also habe ich aus dem Bus heraus ein paar verwackelte Bilder vom Sonnenaufgang gemacht bzw. versucht zu machen😅!

    Wir sind heute die längste Strecke gefahren; 9 Stunden, wenn man durchfährt! Wir haben natürlich zwischendurch wieder Tank- und Toilettenstopps sowie ein Lunchstopp gemacht - wir sind also ein bisschen länger gefahren.. und das bei 35°C😥!! Und ich muss sagen, die Sitze im Bus sind auf Dauer nicht unbedingt die Bequemsten, trotz Kissen.. Unterwegs haben wir Stopps u.a. in Marla und Erldunda gemacht und mittem im Nirgendwo gab es wieder Lunch🌯. Uhren umstellen war heute ebenfalls angesagt (um eine Stunde zurück stellen), denn wir haben heute die Grenze von South Australia nach Northern Territory überquert. Wennn man also auf bzw. über der "Grenzlinie" steht, ist also eine Körperhälte jünger als die Andere😜

    Um 14.30 Uhr sind wir im Kings Canyon Resort angekommen uuund heute nachmittag hatten wir "frei"🎉😄! Das wurde am Pool ausgenutzt - ja ein Pool mitten im Outback 😆 - natürlich erst nachdem wir den Bus ausgeräumt hatten!

    Um 18 Uhr haben wir dann Dinner vorbereitet - Spaghetti mit Tomatensauce. Anschließend haben wir eine Einweisung in die Benutzung und das wieder Einrollen der Swags bekommen. Dann gab es noch Eis😆

    Und alle sind - gespannt, wie die erste Nacht wird - in unsere Swags geschlüpft..
    Read more

  • Day56

    Coober Pedy

    December 11, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute hat der Wecker um 4.30 Uhr geklingelt⏰😲, denn um 5 Uhr gab es Frühstück und um 6 Uhr wollte Mark nicht mehr hier sein. So gut habe ich leider nicht geschlafen, denn die Matratze war schon leicht durchgelegen..😕 Bei 14 °C und im Dunkeln sind wir pünktlich in Richtung Küche gegangen, haben schnell gefrühstückt und dann alle Sachen in des Bus gepackt. Um 5.45 Uhr sind wir dann mit Sonnenaufgang im Rücken losgefahren. In Cober Pedy sollen es heute 33 °C werde..
    So früh auf der Staße springt einen dann auch mal das eine oder andere Känguru vor den Bus aber Mark hat diese früh genug gesehen und hat abgebremst. Die Fahrt nach Cober Pedy dauert ca. 5-6 Stunden, durch unsere kurzen Stopps natürlich länger; wir haben Toiletten- und Tankstopps in Port Augusta, Pimba und Glendambo sowie eine Lunch-Pause mitten im Nirgendwo eingelegt. Uns ist heute auch schon der eine oder andere 50m lange Truck entgegen gekommen, die Trucks mit den drei Anhängern. Ist schon etwas beeindruckend, wenn diese an einem vorbeifahren und man auf das Ende wartet😜.

    Um 14 Uhr waren wir dann endlich da und das Thermometer zeigt mittlerweile 34 °C an🌡! Als erstes haben wir uns einen Film über die Entstehung von Opalen sowie über die ersten Funde in Australien, speziell in Coober Pedy, angeschaut. Anschließend hatten wir eine Führung durch eine stillgelegte Opal-Mine. Im Grunde kann jeder, der in Australien arbeiten darf - also auch Backpacker mit WHV - nach Opalen suchen. Die Lizenz und Jahresgebühr betragen nur 170 AUD; der Diesel für die Maschinen geht dann aber in die Tausende AUD💰💰. Nach der Führung konnten wir uns im Shop umschauen und viele haben auch etwas gekauft, da die Preise hier mit am günstigsten sind. Wir sind hier ja quasi an der "Quelle" und haben keine Transportkosten etc. Ich habe mir Ohringe und eine Kette gekauft 😊.

    Dann hatten wir zwei Stunden Zeit bis wir zum Abendessen losgehen wollten - ja wir sind essen gegangen.. Pizza😆! Die Zeit haben wir uns unterschiedliche vertrieben. Ich bin mit zwei Mädels in den Supermarkt gegangen, weil ich dringend einen neuen Hut brauchte und der Supermarkt zum Glück auch welche verkauft. Juhu! Jaa mein Hut... meinen von zu Hause habe ich ja in Port Macquarie entsorgt und da ich dachte, dass an meinem Fliegen-Hutnetz ein Hut mit dran ist, habe ich mich um keinen neuen Hut gekümmert... gestern zu unserem Walk dann das böse Erwachen; kein Hut, nur ein Netz😣😢
    Eigentlich wollte ich mit zwei anderen Mädels los gehen, die auch zugestimmt haben, dass es ok ist, aber die sind dann ohne mich los gegangen. B*****s! Naja.. die "Gruppe" ist eh nicht sooo dolle😞
    Die restliche Zeit zum Abendessen haben wir dann im Schatten bzw in unserem Schlafraum unter dem Berg verbracht. Hier lag allerdings ein gewöhnungsbedürftiger Geruch in der Luft, aaaber angenehme 20-22°C 😀.

    Zum Abendessen gab es drei riesige Pizzen - Salami, Hawaii, Calzone?? und Aussi (fast wie Hawaii nur ohne Ananas). Die übriggebliebenen Stücke sind für den morgendlichen Lunch mit uns gekommen.

    Nach dem Abendessen sind wir in die "Josephine's Gallery & Kangaroo Orphanage" gegangen. Hier konnten wir die Aboriginalkunst bewundern. Anschließend konnten wir noch Kangaroos füttern - "Rote Buschkängurus". Der Besitzer der Gallerie/Kängurustation hat dann noch ein kleinen "Joey" (so heißen alle Baby-Kängurus/-Koalas) geholt. Nur 6 Monate alt!!! Soooo unglaublich süß😍😄!! Über dem "Haus" der Kängurus hängt ein Schild "Unser Heim". Laut dem Besitzer waren seine Eltern oder ein Elternteil Deutsch und er hat das Schild für seinen Vater gemacht und nu' hängt es hier.. Er selbst spricht aber kein Deutsch.

    Auf dem Rückweg ist uns noch eine Art "Raumschiff" aufgefallen. Mark hat uns dann erzählt, dass es sich um das Raumschiff aus "Pitch Black" handelt. (Ein Film aus 2000 mit Vin Diesel). Dann wurden noch ein paar Fotos vom Sonnenuntergang gemacht und anschließend schnell ins Bett gelegt, denn morgen beginnt unser Tag noch etwas früher..
    Read more

  • Day55

    Start ins Outback - Alligator Gorge

    December 10, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Mein Wecker sollte heute eigentlich um 5.40 Uhr klingeln, wel ich um 6.45 Uhr abgeholt wurde. Da ich aber schlecht geschlafen habe, war ich schon um 5.20 Uhr wach 😣. Also konnte ich mir beim aufstehen, frühstücken, packen und auschecken ein bisschen Zeit lassen.

    Wir waren eine recht kleine Gruppe - acht Personen (vier Deutsche, drei Niederländerinnen und eine Schweizerin) - sehr übersichtlich! Unser Guide Mark hat uns erzählt, dass dies eine komfortable Tour ist, da wir überall Toiletten und Duschen haben werden. Wir werden zwei Nächte in Unterkünfte mit richtigen Betten (yeah) verbringen und drei Nächte unter freiem Himmel in sogenannten "Swags" übernachten.

    Den Vormittag sind wir überwiegend gefahren bis auf zwei Stopps zum Tanken und Frühstücken (in Wakefield) und zum Einkauf für alkoholische Getränke (in Clare - ein Anbaugebiet für Riesling-Wein) und noch ein bisschen was für unser BBQ heute Abend.
    In Wilmington haben wir dann unser Lunch gehabt - Toast-Sandwiches mit Nudel- und Kartoffelsalat. Danach sind wir in den "Mount Remarkable Nationalpark" gefahren, wo wir den "Alligator Gorge Walk" (1,5 Stunden) gemacht haben.. bei ca 28°C😥. Der Walk war zum Glück nicht so anstrengend und sehr schön.. irgendwie anders als die bisherigen Walks; ohne Lookout und teilweise mehr über Steine als auf einem Weg.

    Anschließend sind wir nach "Quorn" zu unserer Unterkunft gefahren. Hier hatten wir noch ca. zwei Stunden Freizeit bis wir das Abendessen vorbereitet haben.
    Read more

  • Day54

    Hahndorf - die älteste deutsche Siedlung

    December 9, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

    Mit dem Bus um eigentlich kurz nach neun, dank Verspätung war es dann schon fast halb zehn, ging es heute nach Hahndorf. Die älteste deutsche Siedlung Australiens, in den Adelaide Hills.
    Ich bin die Hauptstraße ganz durchgefahren, damit ich dann entspannt nach vorne laufen konnte. Das war da oben soooo kalt 😯😒 also bin ich erstmal in das nächste Cafe hnd habe mir einen Cappuccino gekauft. Danach bin ich von Shop zu Shop gegangen. Im "German Village Shop" wurde schöne Bayrische Musik gespielt *räusper*. Dann gab es noch ej e deutsche Bäckerei, "Fleischerei" (hier gab es neben Fleisch u. Wurst auch Milka, Knorr, Knödel, Katzenzungen), Biergarten. Allerdings waren das weniger Überbleibsel aus der damaligen Zeit sondern eher touristisch aufgebaut. Hat ich nicht so gsnz überzeugt. In einem Süsswarenladen konnte ich immerhin nochmal Schokolade probieren😆. Zwei Stunden später saß ich allerdings wieder im Bus zurück in die Stadt.

    Den Mittag habe ich dann im Hostel verbracht und noch ein paar organisatorische Dinge gemacht, ehe ich dann nochmal über den Central Markt gegangen bin. Auch hier hat man nämlich die Möglichkeit immer mal wieder was zu probieren. Auf dem Rückweg habe ich noch einen Sonnenstopp auf einem der vielen kleinen Grünflächen und Parks gemacht.
    Read more

  • Day53

    Schokolade und ein bisschen Sightseeing

    December 8, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    Um 10.30 Uhr hatte ich heute meine kostenlose Führung (25 Minuten) durch die "Haigh's Schokoladenfabrik". Da ich etwas zu früh da war, konnte ich mich noch ein bisschen im Laden umschauen. Man betritt kaum den Laden und schon hat man den "unangenehmen"😉 Geruch von Schokolade in der Nase.
    Dann ging es los. Als erstes wurde uns etwas zur Geschichte des Haigh's Unternehmen erzählt - das Unternehmen ist
    ein Familienbetrieb (fünfte Generation) und ist der älteste Schokoladenhersteller in Australien (seit 1915). Und dann gab es auch schon was zum Probieren: jeweils zwei Plättchen Vollmilch- und Zartbitterschokolade. Als nächstes wurde uns der Herstellungsprozess (leider nur anhand von Bildern) erläutert. Wir konnten aber währenddessen in die Produktionsräume schauen und sehen wie die Pralinen alle per Hand gefertigt und verpackt werden. Und ich glaube der ein oder andere Mitarbeiter nascht auch mal ganz gerne😅🙈. Fotos waren hier leider nicht erlaubt. Nach der Führung gab es noch eine handvoll Mandelpralinen - lecker😄. Ich habe mir anschließend noch zwei Pralinen (caramel - leider etwas sehr hart gewesen - und Cappuccino) gekauft und habe dann nochmal zwei Haselnusspralinen zum Probieren bekommen. So viel bzw. zu viel Schokolade am morgen😆.

    Zum Mittag war ich im Hostel bevor ich dann in Richtung "Botanischen Garten" und anschließend zum "Adelaide Oval" (gehört weltweit zu den schönsten Cricket- und Footballstadien) gestartet bin. Ich muss ja zumindest einen Teil der Schokolade wieder ablaufen😂.

    Am Nachmittag habe ich mich dann noch in die Stadt gesetzt, die Sonne genossen und einem Klavierspieler zugehört.
    Read more

Never miss updates of AroundTheWorld-StepByStep with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android