Satellite
  • Day353

    Wenn du das Paradies erwartest...

    September 22, 2017 in Colombia ⋅ 🌧 9 °C

    Wie ist das noch mal mit den blöden Erwartungen?!?!
    Die Suche nach meinem Paradies hat sich als etwas schwieriger herausgestellt als gedacht...

    Zum Abschluss meiner Reise habe ich mir vorgenommen, mir ein paar Tage Karibik, Strand, Meer und Sonne zu gönnen, aber meistens kommt es ja anders als geplant. Mir wurde San Andres empfohlen, eine karibische Insel irgendwo zwischen Jamaika und Nicaragua (aber gehört trotzdem noch zu Kolumbien) und nachdem der Flug nicht allzu teuer war, warum also auch nicht. Bei der Suche nach einem Hostel wurde es dann schon etwas schwieriger, die wenigen waren alle echt teuer und sahen nicht so umwerfend aus...

    Der Flug klappt eigentlich soweit ohne Probleme, bin auch extra etwas früher los, einmal so ein Stress vorm Flug hat gereicht (ab und zu lern ich ja auch aus meinen Fehlern 😜). Das einzige ist, ich muss tatsächlich für 1,6kg Übergepäck zahlen, nachdem es aber nur ~6€ sind, ist es mir auch zu blöd zu diskutieren oder irgendwas aus meinem Rucksack raus zu nehmen.

    Ich komme auf San Andres an und laufe zu Fuß ca. 10-15 Minuten bis zum Hostel. Ich bin inzwischen sogar schon zu geizig für ein Taxi 🤣
    Der Anblick des Hostels von außen reicht mir eigentlich schon fast...drinnen ist es dann auch so wie erwartet, nichts besonderes...
    Bis zum Check-in in mein Bett muss ich noch 3.5h vertrödeln und will erst mal den Strand und das Zentrum erkunden. Auf dem Weg fängt es an wie aus Eimern zu schütten und das Zentrum ist ein Dutyfree Shop neben dem andern - wo bin ich hier nur gelandet?!?!?!?!?!? Am liebsten würde ich meine Sachen gar nicht erst auspacken und gleich zurück fliegen! Der Regen ist hartnäckig, auch am nächsten Tag ist’s nicht viel besser.

    Ca. 3 Stunden mit dem Catamaran von San Andres entfernt, ist die Insel Providencia (gehören beide zur gleichen Inselgruppe). Angeblich soll es dort besser sein als in San Andres, also buche ich ein Ticket und fahre am nächsten morgen. Beim Check-In am Hafen bekommt man erst mal eine “Sea Sickness Tablette” und etwas Wasser in die Hand gedrückt. Aber ich bin vorbereitet, ich wurde von anderen Backpackern und Berichten im Internet schon vorgewarnt. Auf dem Boot liegen dann auf den Stühlen auch noch Kotztüten 🤔
    Es wurde tatsächlich etwas schaukelig, aber nicht so schlimm wie erwartet bzw. ich hab den Großteil verschlafen, ein paar Leute waren aber ganz schön grün im Gesicht und haben gekotzt. 😜

    Auf Providencia laufen die Uhren irgendwie noch anders, die Leute sprechen Creol und der einzige Ort an dem es WLAN gibt, ist der "Supermarkt"🙄 (Handyempfang gibt es auch keinen). Das Wetter ist hier auf jeden Fall besser und ich erlebe zu mindest noch ein bisschen Karibikfeeling, blaues Meer und ein paar Sonnenstrahlen!!!

    Die letzten Tage auf San Andres sind auch noch deutlich besser als zu Beginn und ich lerne die schöneren Seiten der Insel kennen, nichts desto trotz vergieße ich keine Träne, als es wieder zurück geht.

    Time to say goodbye...nach einer letzten Nacht in Bogota geht es nach Madrid - Mädels-/Geburtstagswochenende 🎉🍾🎉
    Ich kann es nach wie vor nicht glauben, das Jahr ist fast rum.
    Read more