Satellite
  • Day31

    Gegensätze + Feuer

    October 31, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Gestern war das erste Mal, dass ich etwas zu meiner Unterkunft schrieb. Es war ein wirklich besonderes Erlebnis. Ich hatte nicht vor, Unterkünfte in den Mittelpunkt einer Erzählung zu stellen. Doch heute muss in die zweite Ausnahme machen: Noch gegensätzlicher können Unterkünfte innerhalb von 24 Stunden nicht ausfallen. Was beide Unterkünfte gemeinsam haben: Den Preis von 40 EUR/Nacht.
    Damit enden die Gemeinsamkeiten.
    Ich schlief auf einem Weingut namens „Casa Boquera Resort & Winery“ in Carche. Ein Besuch im Internet lohnt sich. ( www.casaboquera.es ) Moderner, eleganter und stilvoller geht es nicht!

    Die „Luftlinie“ nach Calpe beträgt nur 100 km. Mit der Einstellung „kurvenreiche Route“ werden daraus 230 km, die mich durch zwei weitere Nationalparks führt. Die Bilder von hohen Bergen, schroffen Felsen, verschlungenen, engen Gassen und verschlafenen kleinen Orten ziehen mich stundenlang in ihren Bann. Und so ziehe ich meine Spur tiefenentspannt bei herrlichstem Motorrad-Wetter durch Katalonien.

    Als ich den „Xorret de Cati“ an der „CV-817“ erreiche, rief mich Barbara an. Ich bat sie, bei „Google-Earth“ zu schauen wo ich bin. So konnten wir diesen Moment ein wenig teilen.

    Und wieder begegnet mir Weihnachtsdekoration in den Straßen. Nun bin ich mir sicher, schon länger als gedacht unterwegs zu sein.

    Was mich wirklich stört, sind die Feuer, die mich seit 2 Wochen begleiten: Die Spanier verbrennen Müll und Pflanzenreste in großen Mengen einfach so. Der Qualm ist immens und vernebelt ganze Täler. Und es stinkt. Das ist eine Umweltverschmutzung besonderer Art.

    Am späten Nachmittag erreiche ich erschöpft, aber glücklich „Calp“. Hier treffe ich „Ellen“ und „Georg“ aus Darmstadt. Mit ihnen werde ich heute einen vergnüglichen Abend verbringen.

    Erkenntnis des heutigen Tages:

    Die vielen Feuer zeigen, dass die Europäer noch kein „Umdenken“ zeigen.
    Read more