Hajir Florian

Joined February 2019Living in: Darmstadt, Deutschland
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day29

    Bangkok: Tiermarkt

    March 21 in Thailand ⋅ 🌙 28 °C

    Heute war traurig.

    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Chatuchak Markt. Heute hat zwar offiziell nur der Pflanzenmarkt geöffnet aber spekulieren auf ungehorsam und werden belohnt. Es haben wirklich einige Läden geöffnet. Bei insgesamt ca. 9000 sind einige wirklich ausreichend. Lediglich das verhandeln ist heute etwas zäh.

    Wir machen uns auf die Suche nach dem Tiermarkt und werden schnell fündig. Gleich zu Beginn finden wir Eichhörnchen in kleinen Käfigen für 500 Bath das Stück. Außerdem zuckersüße Hunde und Kaninchen. Danach kommen wir in die Aquaristik. Überall liegen Plastiktüten mit Fischen ausgestellt, teilweise mit viel zu wenig Wasser. Dazu Krebse, Kröten, Frösche, Garnelen. Das sieht alles nicht schön aus.

    Als nächstes sind Vögel an der Reihe. Unmengen wunderschöner Vögel sitzen zusammengepfercht in Käfigen und haben puren Stress.

    Es soll noch schlimmer kommen. Wir finden Katzen, Bieber, kleine Schweine, verschiedene Flughörnchen und verkleidete Erdmännchen. Wir sind wirklich bedient 😢.

    Wir laufen etwas zu dem Chatuchak Park und freuen uns über eine Vielfalt scheinbar Entkommener Eichhörnchen. Anschließend gehen wir durch einige Malls mit allerlei Dingen. Unter anderem riesige Flächen mit Möbeln und Antiquitäten. Kein Pressspan! Wir vermuten, dass man sich hier eine Wohnung wirklich hochwertig und zu einem guten Preis einrichten könnte wenn man einen Frachtcontainer nach Europa nutzt.

    Wir machen uns auf den Weg in ein Restaurant welches wir auch vom YouTube Channel von Mark Wiens kennen. Bei Jay Hong Pan Fried Chicken Noodles wird effektvoll über extrem starker Flamme frittiert. Das bringt tolle Aromen und extrem leckeres Fleisch.

    Wir bekommen einen Massagesalon empfohlen, lassen uns aber erstmal für ein paar Fotos in der Nähe der Giant Swing absetzen. Danach gehts direkt zur Massage, die wirklich sehr gut ist. Eine Stunde ist einfach viel zu schnell um.

    Von der Massage aus laufen wir zur Khaosan Road und gehen shoppen und nochmal richtig durch den Nachtmarkt. Dabei merken wir, wie gut wir mittlerweile im feilschen sind. Bis zu 70% Rabatt schaffen wir und die Verkäufer sind teilweise sichtlich genervt. Da sie dennoch verkaufen machen sie wohl noch einen Gewinn und wir haben entsprechend kein schlechtes Gewissen. Hier kommen eben vor allem frische Urlauber an, die noch jeden Preis zahlen. Ein Verkäufer betätigt mir sogar, dass es mit denen viel leichter ist.

    Wir gehen ins Hotel und packen für den Rückflug. Um 1 Uhr morgens kommt dann der Hunger zurück. Wir hatten nicht zu Mittag gegessen und zuletzt um 17 Uhr gegessen. Also nochmal raus und ein Nachtmahl genommen. Erstaunlicherweise waren sogar noch einige Restaurants geöffnet.

    Jetzt aber ins Bett 💤
    Read more

  • Day28

    Bangkok: Maha Nakhon, Iconsiam & Krabben

    March 20 in Thailand ⋅ 🌙 29 °C

    Nach dem Markt ging es den Fluss entlang in die andere Richtung und dann per Tuk Tuk zum Maha Nakhon Tower. Das von einem deutschen Architekten designte Hochhaus ist mit 77 Stockwerken und 313 Metern das höchste Gebäude der Stadt.

    Schon die Fahrt nach oben ist ein Highlight. Der Aufzug ist mit Displays ausgestattet die einen Flug durch die Stadt zum Turm simulieren. Wir hängen ein Video an. Auf dem Dach gibt es einen Skywalk, also eine Glasfläche über dem Abgrund auf der wir laufen dürfen. Das Gefühl ist unbeschreiblich und löst interessante Ängste aus.

    Während wir auf den Sonnenuntergang warten, trinken wir einige Cocktails zu deutschen Preisen. Die Sonne verschwindet dann mehr als eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang in Wolken und Smog. Wir bleiben und werden eine Stunde später von einem Lichtermeer belohnt. Was für ein toller Ausblick.

    Im Anschluss fahren wir mit dem Taxi ins Iconsiam Einkaufszentrum. Flo möchte dort bei Apple die Preise vergleichen.

    Wir fahren übrigens neuerdings nur noch mit Taximeter und merken: Gegenüber den Fixpreisen kommen wir günstiger weg. Zu Stoßzeiten ist es nur etwas schwierig einen Fahrer zu bekommen der mit Taximeter fahren will.

    Als wir ankommen sind wir schockiert welch Luxus sich uns darbietet. Ein in solch durchdesigntes Einkaufszentrum haben wir noch nicht gesehen. Es ist der krasse Kontrast zu der Armut und dem Dreck, den man an vielen Orten hier sehen kann. Die Preise bei Apple sind übrigens höher als in Deutschland. Dafür bekommt Hajir bei Victoria Secret noch einen Rucksack als Überraschung.

    Wir sind hungrig und wollen wieder ins echte Bangkok, dass wir viel lieber haben. Also lassen wir uns mit dem Taxi zum nahegelegenen Krabbenmann fahren, den wir schon bei unserem ersten Bangkokbesuch so lieben gelernt haben. Diesmal gibt es Garnelen für uns beide. Es ist wieder der Hammer! Wir lieben diese Unmengen an Knoblauch und die perfekten Glasnudeln.

    Wir wollen noch eine Massage, geben aber nach kurzer Zeit auf. Es ist einfach zu spät.

    Wir beenden diesen tollen Tag und gehen ins Bett.
    Read more

  • Day27

    Bangkok: Nonthaburi Market

    March 19 in Thailand ⋅ ☀️ 35 °C

    Heute haben wir krass unterschiedliche Seiten von Bangkok gesehen, die schon nachdenklich machen können.

    Es beginnt um 10 Uhr morgens, es geht mit dem Boot in Richtung Nonthaburi Market. Heute haben wir das richtige Boot erwischt und zahlen pro Person 15 Bath. 35 Bath sind etwa 1€.

    Auf dem Weg geht das Boot kaputt 😂. Wir treiben 15 Minuten auf dem Fluss herum, dann kommt ein weiteres Boot und schleppt uns zum nächsten Pier. Wir steigen auf das andere Boot um und weiter gehts. Diese Flexibilität ist erstaunlich.

    Am Markt angekommen „frühstücken“ wir erstmal warm, dann stürzen wir uns ins Getümmel. Hier ist es sehr vielseitig und wir sehen unglaublich wenige Touristen. Hajir kauft in einigen Läden Kleidung. Flo isst eine kleine Tore aus einem Becher. Der sahnige Teil schmeckt salzig - eventuell durch die Cashews. Eine interessante aber leckere Mischung.

    Auf dem Markt hat es uns vor allem der Teil mit Lebensmitteln angetan. Es gibt Reis, Chillies und allerlei Meeresbewohner um Überfluss.
    Read more

  • Day26

    Bangkok: Shopping

    March 18 in Thailand ⋅ 🌙 29 °C

    Endlich wieder Bangkok.

    Nachdem wir wundervoll geschlafen haben, gehen wir erstmal frühstücken. Es gibt Rührei, Toast und eine Bombe aus Pancake, gebröselten Cookies, Erdbeeren, Schokoeis und Sahne. Hammer!

    Nun wollen wir mal die Einkaufszentren unsicher machen. Hinterm Haus gehts ins Boot (wir sind doppelt Blöd und nehmen das Touri-Boot UND eine Tageskarte. Beides brauchen wir nicht. Morgen dann schlauer). Nach 20 Minuten toller Aussicht steigen wir in den Skytrain... Brrrr ist es hier kalt!!

    Wir gehen zunächst ins SIAM Paragon und merken schnell: Hier sind wir falsch. Selbst H&M und Zara sind teuer als in Deutschland. Vielleicht liegt es an den teuren Nachbarn in Form von Gucci und Co. Dafür gibt es hier Shops von McKlaren, Bugatti, etc. Bangkok hat wohl eine zahlungskräftige Oberschicht. Schon im recht teuren Skytrain war uns das völlig andere Publikum aufgefallen.

    Wir gehen weiter ins SIAM Center und schauen uns auch dort um. Es gibt mehr Geschäfte für „normale“ Menschen, die Preise bleiben sind aber auf europäischem Niveau. Wie gehen Sashimi und Sushi essen - das hatte uns gefehlt!

    Nun gehts in das uns bereits bekannte MBK. Flo probiert seinen Anzug probeweise an und wir finden ihn wirklich sehr gut. Morgen wird er dann fertig ins Hotel geliefert. Dann gehts ans shoppen.

    Wir besuchen auch die Technikabteilung und lassen Hajirs iPhone sehr sehr günstig reparieren. Das ganze dauert gerade einmal 35 Minuten.

    Zurück am Hotel legen wir die Einkäufe ab und gehen das drittbeste Pad Thai essen. Nebenan spielt eine Jazzband - Schöön!
    Read more

  • Day26

    Bangkok: Cowboy Soi

    March 18 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Zum Abschluss fahren wir nochmal ins Rotlichtviertel, Cowboy Soi. Wir besuchen zwei Bars. Eine mit Damen und eine mit Ladyboys. Bei den Mesut sehr jungen Damen merkt man deutlich, dass hier sich nicht jeder wohl fühlt. Das macht uns traurig. Bei den Ladyboys sieht das etwas anders aus. Sie scheinen zumindest teilweise mehr „Spaß“ zu haben. Interessante Erfahrung.Read more

  • Day25

    Krabi

    March 17 in Thailand ⋅ ☀️ 28 °C

    In Krabi haben wir nur eine Nacht und einen 3/4 Tag. Abends gibts aus Gründen der Erschöpfung 08/15 Pizza und Morgens gehts um 9 Uhr los nach Railay Beach. Das Ziel liegt fast neben Ao Nang, wo auch unser Hotel ist. Allerdings auf einer Halbinsel, welche wir nur per Longtail erreichen können. Die Fahrt ist hübsch, aber als wir ankommen sind wir mäßig begeistert. DAS ist also der berühmte Railay Beach? Ganz nett gelegen aber das war es auch,

    Wir haben Hunger und gehen erstmal lecker Omelette frühstücken. Zu trinken gibts Kokosnuss und als Nachtisch frische Mango und Ananas. Das Highlight: Gegenüber räumen Affen eine Bar aus.

    Wir wollen an einen Strand in der Nähe ist, den wir in einer Reportage gesehen haben. Wir laufen erstmal in die falsche Richtung und fragen dann nach. Schon der Weg zu Ao Phra Nang Beach ist toll. Wir laufen unter Felsformationen entlang, was wirklich schön ist. Teile der Formationen sind hier wie eingehäkelt worden sind und stellen Tiere da. Wir müssen mal recherchieren, was dahinter steckt.

    Als wir am Strand ankommen sind wir begeistert. Vor allem der Schatten, den die Felsformation linker Hand spendet lädt zum entspannen ein.

    Hier gibt es eine Besonderheit: Aus dem Felsen wurden zwei Einbuchtungen herausgespült. Darin stehen Schreine wie an vielen anderen Orten in Thailand. ABER: Hier geht es um Wünsche. Besonders häufig wünscht man sich wohl Nachwuchs, denn hier stehen hunderte Holzpenisse verschiedenster Farbe und Form. Wirklich witzig und für viele ein Foto wert.

    Flo geht noch bisschen herumklettern und Hajir macht es sich gemütlich. An diesem Strand wird es zwar sehr voll, aber das ist okay. Es verteilt sich ganz gut und der Ausblick entschädigt für alles.

    Wir gehen zu den Longtail-Booten, welche hier die Garküchen aus den Straßen darstellen. Es gibt gutes, frisches Essen inklusive des drittbesten Pad Thai. Da ist es uns fast Wurst, dass man versucht uns beim Rückgeld um 100 Bath zu bescheissen. Für ein Versehen weiß die Dame aber zu genau Bescheid, was wir noch bekommen 🤑

    Bestückt mit zwei frischen Kokosnüssen gehen wir vom Stand aus durchs maximal Brusthohe Wasser zu einer Miniinsel und lassen uns das Kokoswasser schmecken.

    Anschließend gehts mit dem Longtail-Boot zurück nach Ao Nang. Im Hotel duschen wir kurz und werden dann auch schon für den Flughafen abgeholt.

    Wir gehen mit dem Wissen, dass wir hier ganz viel verpasst haben. Besonders das Umland scheint sehr viel zu bieten. Nächstes mal dann..
    Read more

Never miss updates of Hajir Florian with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android