Satellite
  • Day11

    Lost Place in Tallinn - Linnahall

    July 27, 2020 in Estonia ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach wieder mal einem sehr ausgiebigen Frühstück ging’s für uns los auf unsere heutige Tour. Zum Einstieg sind wir zu Fuß zum Hafen gegangen, da wir uns hier mal einen Überblick verschaffen wollten. Da morgen für uns die Abreise ansteht und wir mit der Fähre von Tallinn nach Helsinki fahren, wollten wir gerne bereits jetzt wissen, wo wir hin müssen, nicht dass wir morgen unter Zeitdruck nicht den richtigen Hafen finden. Vom Hafen wollten wir dann weiter zu unserem nächsten Ziel und sind dabei auf diesen Lost Place gestoßen. Auf den Beschreibungen der Karte findet man auch Informationen zum Platz, als er genutzt wurde beziehungsweise schöner hergerichtet war. Jetzt ist das gesamte Bauwerk verlassen und verfällt zunehmend. Gut zu erkennen daran, dass keine Lampe mehr ganz ist, sehr viel voller Graffiti ist und auch der Boden an sehr vielen Stellen aufgeplatzt ist und dort Unkraut wächst. Sehr imposant zu sehen, wie schnell so ein Bauwerk verkommen kann und wie die Natur sich die Fläche zurückholt. Auch sehr imposant, dass dies sehr nah am großen Hafen von Tallinn ist und somit auch sehr nah an der Altstadt. Über Treppen kommt man auf die Plattform mit einem großen Platz. Über weitere Treppen kommt man dann auf eine höher gelegene Plattform, wo man einen tollen Blick auf das finnische Meerbecken hat. Bei der von außen wie eine Plattform wirkende Bauwerk handelt es sich um die Tallinner Stadthalle (auf Estnisch Tallinna Linnahall). Diese ist eine Multifunktionshalle. Sie war bis zur Einweihung der Saku Suurhall im November 2001 die größte Mehrzweckhalle Estlands. Die Stadthalle wurde zu den Olympischen Sommerspielen 1980 fertiggestellt. Die Spiele fanden in Moskau, die Segelwettbewerbe in Tallinn statt. Über den Erhalt des gigantischen Architekturdenkmals bzw. dessen Umbau zu einem Konferenzzentrum wird heute in Estland lebhaft gestritten. Trotz dem Zustand ist die Linnahall (auf Estnisch) sowohl bei Einheimischen als auch Touristen ein beliebter Treffpunkt.Read more