Joined February 2020 Message
  • Day26

    Varkala

    March 13, 2020 in India ⋅ ☀️ 34 °C

    Die Bahnfahrt war Mal wieder ein Erlebnis für sich :D
    Varkala hat sich echt gelohnt. Ein paradiesischer Strand nach dem anderen, an denen wir den Tag entlang sind und schwimmen konnten. Hatten uns einen Surfwettbewerb angeschaut, also hier ist wirklich wenig noch Indien und viel uk und Deutschland Tourismus. Wir haben außerdem die aufessenwartenrekkorszeit von mehr als 1.5 Stunden in nem Restaurant geschafft....
    Abends sind wir noch mit anderen Essen gegangen, was sehr nett war :)
    In Bayern machen die Geschäfte einfach um 8 zu haben wir erfahren 😳
    Am nächsten Tag sind die anderen surfen, ich hatte nen Sonnenstich und konnte gar nichts machen wäh :(
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day25

    Backwaters

    March 12, 2020 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    Also die Zugfahrt haben wir gut überlebt, war auch eigentlich echt okay.
    Überall lagen zwar Leute auf dem Boden, aber vorherige Züge sahen um einiges voller aus.
    Wir sind früh in Allappey angekommen, mussten dann noch am Strand schlafen und konnten dann isn wirklich schöne Hostel :) Abends waren wir noch beim Sonnenuntergang schwimmen🌞
    Am nächsten Tag haben wir eine Ganztagesbackwatertour mit noch anderen Touris gemacht. War ne lustige Truppe und wir haben den Tag über bei einer Familie gefrühstückt und Mittag gegessen :) ansonten war die Landschaft natürlich beeindruckend und man hat das Leben der Menschen am Wasser nah mitbekommen.
    Gegen Abend waren wir dann bisschen perspektivlos weil unsere Reisemöglichkeiten hier voraussichtlich durch Corona eingeschränkt sein werden, wir müssen aber einfach beobachten wie das wird. Haben uns entschieden jetzt erstmal noch weiter in den Süden nach Varkala zu fahren 🙃
    Read more

  • Day22

    Toy Train :)

    March 9, 2020 in India ⋅ ⛅ 30 °C

    Mittags ging's dann los mit dem Toy Train.
    Wir haben insgesamt 30 km in 3.5 Stunden zurückgelegt. Phillis Kommentar, als Schaffner würde er sich schämen so langsam zu fahren, ist irgendwo also vielleicht zutreffend. Anfängliche Platzsituationen haben es zwar noch etwas stressig gemacht, insgesamt war die Fahrt durch den Nationalpark entlang der Teeplantagen und grünen Berglandschaften berührend schön :)
    Weitere Zugerfahrung sammelten wir mit der doch rasanten Bahn nach Coimbatore. Jetzt steht uns eine ungewisse Nacht im Kochuveli-Express nach Allapuzha ohne Platzreservierung, hoffentlich mit geschlossenen Türen bevor - Mal sehen was diese 700km für jeweils 1.50€ mit sich bringt, wird aber wohl zu meistern sein :)
    Read more

  • Day21

    Ooty ist wunderbar

    March 8, 2020 in India ⋅ ⛅ 25 °C

    Wir alle haben die restlichen Tage in Ooty eine tolle Verbindung zu dem Ort gespürt ;)
    Der Rosengarten, der botanische Garten und auch der Ooty Lake war total schön sich anzuschauen. Dieses Stadtbild ist immer besonders beeindruckend gewesen, da die Stadt so eigenartig aufgebaut und in die Berge integriert ist. Auch gab es einige lustig zu beobachtende Situationen, was das Verhalten der Einheimischen anging und uns oft unklar blieb. Beispielsweise haben sich im botanischen Garten große Gruppen zusammengefunden und total glücklich sich einander schreiend in die Luft geworfen und rumgetanzt. Oder super eigenartig für Fotos posiert.
    Oh und auch der Markt in Ooty war ästhetisch, vielfältig & erschreckend - also sehr eindrucksreich :)
    Das Hostel war super und es kam zu langen Gesprächen mit Reisenden, hauptsächlich Indern, die viel über ihr Land berichten konnten.
    Und natürlich wieder viele schöne Situationen, wo sich die Aufgeschlossenheit und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung gezeigt hat :)
    Noch ist unklar, in welcher Stadt wir danach sein werden, aber das wird sich schon ergeben
    🌱🌞
    Read more

  • Day19

    Misslungene Preisverhandlung

    March 6, 2020 in India ⋅ ☀️ 22 °C

    Nachdem wie es endlich geschafft haben, Geld abzuheben, sind wir mit dem lokalen Bus Richtung Doddabetta Peak gefahren. Im Bus hat sich ein Mann aus Ooty ausführlich aber keinesfalls aufdringlich mit uns unterhalten (:
    Als wir in den Nationalpark wollten, mussten wir nach langen Verhandlungen doch den recht hohen Preis der organisierten Autos in Kauf nehmen, da man zu Fuß nicht eintreten darf. Etwas gekränkt von unser verlorenen Preisverhandlung, sind wir also mit nem Van hoch. War dort aber wirklich sehr schön und man hatte ne super Aussicht, hat sich also doch sehr gelohnt hochzufahren :) außerdem haben wir danach total leckere Maiskolben gegessen, die dort verkauft wurden 🌞
    Entgegen aller Erwartungen haben wir abends nach unser ausdrücklichen bitte "no Spice" etwas wirklich nicht scharfes zu essen bekommen :))))
    Read more

  • Day18

    Erfolge und Misserfolge

    March 5, 2020 in India ⋅ ☀️ 22 °C

    Wer hätte es gedacht. Ohne Panne haben wir es nach Ooty geschafft. Lediglich ein etwas zu euphorischer und somit bisschen aufdringlicher Busgefährte hat die Fahrt mit Ner Prise Anstrengung verfeinert.
    Besonders ab Mysore sind wir ewig durch den Nationalpark gefahren, was wunderschön war :) plus wir haben Elefanten gesehen whoop.
    Haben es dann noch heil zum Hostel geschafft, welches super cool ist.
    Sooo und dann hat unser Tag heute um 8 mit Ner super kalten Dusche angefangen.
    Der Plan war eigentlich Krankenhaus, Essen, Reisebüro und geld abheben.
    Zum Krankenhaus, uns wurde nämlich geraten eine Bescheinigung zu holen, dass wir nicht Corona haben, mussten wir uns lange durchfragen, bis wir ganz plötzlich von einem Typen in ne laufende Sitzung der Chefärzte geführt wurden. Total krass, weil wir ja eigentlich kein Grund dafür sind, so privilegiert auf unser Anliegen einzugehen. Die haben sich also Zeit während ihres Gesprächs genommen und meinten dieses Zertifikat sei eigentlich nicht nötig.
    Philli war noch ziemlich fertig vom Vortag und ist zurück ins Hostel, somit haben wir das Debakel der nächsten Stunden zu 3. durchgestanden.
    Erstmal hat es sich echt schwer herausgestellt, Essen zu finden.
    Letztlich haben wir's in nen Imbiss für südindisches Essen geschafft, mussten leider feststellen, dass wir das Nordindische mehr mögen, schon allein weil dieses Essen mit nur der rechten Hand überfordernd ist xD
    Die Reisebüros konnten uns nicht wirklich helfen, also haben wir nach etwas längerem Warten das Ticket für den Toytrain am Schalter geholt :)
    Leider musste Katy dann noch aufs Klo, kam nach 1 Minute entgeistert zu uns gerannt und... Ja hat uns von ihrem Handy in der indischen Stehtoilette erzählt. Jegliche ekelhafte Bemühungen haben auch zu nichts geführt... Immerhin war die Toilettenfrau sehr nett und hilfsreich, sprach aber die ganze Zeit Hindi mit uns. Auch wurde unsere Situation spannend von Ner Gruppe junger Japaner verfolgt xD
    Immerhin waren wir dann recht schnell im Handyladen erfolgreich :D
    Dann, um uns noch nervlich den Rest zu geben, sind wir bestimmt zu 6 ATM Automaten, die alle nicht funktionierten und mussten am Ende noch mühsam mit nem Anschreiben an den Bankchef Katys 100 Doller wechseln, um irgendwie dieses Handy kaufen zu können...
    Also echt anstrengend aber wir konnten stets die ironischen Situationen mit einigermaßen "Gelassenheit" oder "humor" durchstehen xD
    Ooty ist außerdem wunderschön, diese bunten Häuser in der Berglandschaft, geben der ganzen Stadt so Nen magischen Charme.
    Abends haben wir noch Bekanntschaft mit 8 Indern gemacht, die allesamt in unserem Zimmer hockten und sehr lustig drauf waren. Wurde dann auch ziemlich spät, weil wir nen ziemlichen Blues hatten und irgendwie nicht Ruhe geben wollten ;)
    Read more

  • Day17

    Bangalore, was?

    March 4, 2020 in India ⋅ ☀️ 22 °C

    Tatsächlich sind wir um 7:30 aufgestanden, um noch ne morgen Session am hochheiligen, glorifizierten colva beach zu verbringen- so die Erwartung nach Aussage katys Vater ;)
    War auf jeden Fall nett und das Wasser war super sanft irgendwie. Ansonten haben die Hunde dort uns nicht in Ruhe lassen wollen, nachdem Katy und ich 10 min hin und her am Strand gelaufen sind, aber trotzdem verfolgt wurden, sind wir auf Touriliegen- war dort aber trotzdem schön :)
    In Margao zurück haben wir uns mit vielen Snacks eingedeckt und sind noch essen gegangen. Rechtzeitig tuktuks zu bekommen, hat sich als etwas schwer rausgestellt, aber letztlich haben wir entsprechend der indischen Pünktlichkeit doch nochmal über ne Stunde am Busbahnhof gewartet. Voller Vorfreude sind wir noch den Nachmittag auf Straßen mit wunderschönen Aussichten gefahren. Als Philli den Kommentar brachte "das ist sowas, was mich nervt, wieso hält der Bus denn jetzt hier mitten auf der Straße", hat es etwas gedauert, bis uns dann endgültig zu verstehen gegeben wurde, dass die Bremsen des Busses kaputt sind-.-
    Deshalb ging es zurück zum vorherigen Halt, Karwa glaub ich...
    Die Busfahrer konnten kein Englisch, aber irgendwie wurde dann doch verständlich, dass heute kein Ersatzbus mehr fährt und nach Margao zurück eigentlich auch keine wirkliche Option mehr sei.
    Zufall & Hektik haben es dann so gewollt, dass ein Bus an diesem recht kleinen Bahnhof nach Bangalore gefahren ist, was uns als kleinstes Übel vorkam und uns mords gefreut hat...
    Katy und ich haben noch slumdog Millionär geschaut, ein wirklich bewegender aber wunderschöner Film :)
    Die Nacht konnten wir dann sogar ganz gut schlafen, das blöde war halt erstmal, dass wir jetzt hier in Bangalore doch noch ziemlich weit weg von unserem eigentlichen Ziel sind. Also statt Mysore jetzt Bangalore und für die nächste Nacht haben wir unser Hostel in Ooty.
    Haben uns eben ordentlich durchgefragt, mussten nen Transfer zu nem anderen Bahnhof nehmen, aber haben jetzt tatsächlich ne Verbindung noch bekommen, mit der wir heute Abend in Ooty sein sollten, was natürlich super cool ist :)
    Also insgesamt eine nicht optimale Situation aus der aber doch mit nicht viel Aufwand ne gute Alternative zustande gekommen ist :)))
    Mal sehen ob jetzt alles klappt 🌞🌞🌞
    Ach so, ich glaube ich bin somit gerade in der größten Stadt in der ich je war 🤓
    Read more

  • Day15

    Weg hier (;

    March 2, 2020 in India ⋅ ⛅ 24 °C

    Das Aufstehen haben wir wahrscheinlich deshalb so hinausgezögert, weil wir nicht den Reiz gesehen haben, die Unterkunft zu verlassen.
    An sich war ich heute eher positiv überrascht von Margao aber der Tag hat sich als Überlebenskampf dargestellt xD
    Wir sind erst ins Reisebüro, wurden dort entweder immer weitergeschickt zum Kollegen oder es hieß, wir können alles easy woanders regeln.
    Als wir dann Essen waren, dort saßen wir bestimmt 2 Stunden, ging das Debakel los. Nann drückt es immer gut damit aus, dass nur einer ne Idee in den Raum werfen muss und wir innerhalb von wenigen Minuten ne 180 Gradwende machen. Als wir also wieder im Reisebüro saßen, haben wir uns doch entschieden anders vorzugehen. Ausgelaugt, sind wir erstmal auf den Markt, fanden dort nichts ansprechend genug um den Frust mit Kaufkonsum zu begleichen. Weiter wollten wir zum anderen Markt, standen dann aber mal wieder vor nem abgerissenen Gebäude xD dann ging's mit dem Rumgeschickt werden, neuen Ideen haben, Enttäuschungen, toten Ratten, schlechten Gerüchen, unverständlichen Auskünften, ein gefühlter Überlebenskampf in der Wartpschlange, langem Warten los .... Haben aber nach langer Zeit jetzt eine 20 stündige Busfahrt nach Mysore für morgen- sowas gehört dann wohl auch Mal dazu und letztlich war alles in unserem niedergeschlagenen Dasein echt lustig xD
    Haben dann noch den Kampf auf uns genommen, Essen zu finden und uns nochmal zur weiteren Planung besonnen (:
    Jetzt werfen wir noch mit Äpfeln durchs Zimmer :)
    Read more

  • Day14

    Mittlerweile nerven Fotos immer mehr

    March 1, 2020 in India ⋅ ☀️ 31 °C

    Nann und ich sind nochmal an nen Lieblingsspot und haben da gezeichnet, wobei wir echt viele komische Begegnungen hatten. Zum einen wollten mal wieder seeehr viele Einheimische Bilder mit uns machen, manche davon aber so selbstverständlich und taktlos. Niemals berühmt sein/werden! Das ist echt die Erkenntnis gewesen, denn das nervt nach Ner Weile, vorallem wenn man nichtmal mehr richtig gefragt wird, sondern einfach als Fotoobjekt/Statue, die zum Tempel gehört, gesehen wird xD
    2 davon waren Typen über die wir uns gut amüsieren konnten, weil die auf instalifestyle gemacht haben und die komischsten Posen dafür mit Sonnenbrille und Markenklamotten sich ausgedacht haben. irgendwann haben die ihre Laptops rausgeholt, um für ihr Shooting so zu tun, als würden sie dort arbeiten- hääaä...
    Wir wurden 2 mal ermahnt, man dürfe nciht malen und bräuchte dafür ne Genehmigung, wofür uns doch irgendwie das Verständnis fehlte und uns nicht so schlüssig vorkam xD
    Laut Ticket sollte unser Bus um 18:00 kommen, 2 Stunden später konnten wir dann auf unsere Plätze :D Goldig war, als ein älterer Mann vorbeikam und uns Kartentricks gezeigt hat :)
    Die Fahrt war sehr ruckelig aber in Ordnung.
    Im Hotel in Margao mussten wir mal wieder die unnötigsten Sachen ausfüllen, also wahnsinnig überschätzter bürokratischer Aufwand. Als wir Essen waren und danach noch rumgelaufen sind, hat man doch gemerkt, dass die Gegen ncohmal anders ist als dort, wo wir zuvor immer waren. Es sind recht wenige Frauen auf den Straßen und alles machte einen verlasseneren sowie auch deutlich ärmeren Eindruck. Uns hat random eine sehr nette Frau angesprochen, die von uns ein paar wenige Worte Deutsch lernen wollte und uns dann nochmal vor der Gegend warnte. Außerdem hat sie uns gesagt, was wir im Notfall, also falls wir blöd bedrängt werden, sagen sollen- hab ich aber gerade wieder vergessen 🤦🏼‍♀️
    War aber eine sehr nette kurze Begegnung :)
    Read more

  • Day12

    Wir sind gesegnet

    February 28, 2020 in India ⋅ ☀️ 30 °C

    Wir sind etwas früher los als am Vortag und als erstes zu nem Tempel auf'm Berg-mussten 525 Treppenstufen bestreiten wäh.
    Die Sicht war Mal wieder toll und man konnte diesmal richtig auf den großen Steinen langgehen.
    Danach sind wir zu nem See gefahren worden, sind geschwommen, gesprungen & haben andere Traveler kennengelernt.
    Der letzte Tempel war nochmal besonders magisch, wir sind durch Steinhöhlen und kleine Anbaugebiete, um dann in eine Art Grotte zu gelangen. Die ganzen Steine auf denen wir barfuß gelaufen sind, waren so ultra heiß.... Wir wurden außerdem von nem Affen überlistet, der Katy nicht losgelassen hat, bevor er die Wasserflasche von ihr zum Trinken bekam^^
    In einer Art Grotte wurden wir mit Ritualen, die uns sehr verwirrt dastehen ließen, gesegnet und im Anschluss noch zum Meditieren aufgefordert.
    War insgesamt ein wirklich sehr schöner Tag an dem wir viel noch von Hampi sehen konnten und uns die Gegend noch mehr ans Herz gewachsen ist :)
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android